Erfolg ist ein Wort, das auf vielfältige Weise definiert werden kann. Was bedeutet für Sie Erfolg? Eine steile Karriere? Ein sechsstelliges Jahresgehalt? Eine Führungsposition? Selbstständig zu sein? Welche auch immer Ihre beruflichen Ziele sind: Wir haben jetzt die 10 besten Tricks für mehr Erfolg und machen Sie zum echten Überflieger.

Anzeige

1. Als Überflieger zu mehr Erfolg im Berufs- und Privatleben
2. Trick 1: Jeder Erfolgsweg hat ein klares Ziel
3. Trick 2: Erfolg hat auch Grenzen
4. Trick 3: Lassen Sie sich von Ihren Idolen nicht unter Druck setzen
5. Trick 4: Gelassener werden
6. Trick 5: Keine Eile! Lassen Sie sich ausreichend Zeit
7. Trick 6: Der frühe Vogel fängt den Wurm
8. Trick 7: Konzentration statt Multitasking
9. Trick 8: Machen Sie sich selbstständig – mit Ihrer „Karriere“
10. Trick 9: Das Privatleben nicht vergessen
11. Trick 10: Die „Berufung“ zum Beruf machen
12. Überflieger sind nicht unbedingt glücklicher

Als Überflieger zu mehr Erfolg im Berufsleben

Würden Sie sich selbst als Überflieger bezeichnen? Unter einem Überflieger sind jene Menschen zu verstehen, die es schaffen ihre selbst gesteckten Ziele zu erreichen – und zwar scheinbar mühelos. Während die Kollegen immer mehr in Hektik verfallen, die Fristen für ihre Projekte überschreiten, an komplexen Aufgaben scheitern oder sich völlig ausgelaugt und dem Burnout nahe über die Ziellinie schleppen, meistern die Überflieger jede ihnen gestellte Herausforderung problemlos und heben karrieretechnisch geradezu ab. Im Englischen werden diese Mitarbeiter auch als „Peak Performer“ oder „Super Achiever“ betitelt. Sie gehören (noch) nicht dazu? Dann ist die Zeit des Neides auf das hohe Gehalt, die verantwortungsvolle Position oder die berufliche Anerkennung endlich vorbei. Mit unseren 10 Tricks heben Sie jetzt selbst ab und werden zum echten Überflieger:

Trick 1: Jeder Erfolgsweg hat ein klares Ziel

Man neigt zwar zu sagen „Der Weg ist das Ziel“, dennoch müssen Sie sich zu Beginn Ihres „Erfolgsweges“ über Ihre Ziele klarwerden. Diesen ersten Schritt sollten Sie dann in regelmäßigen Abständen wiederholen, schließlich können sich Ziele ändern, Sie können diese bereits erreicht haben und brauchen schlichtweg neue oder aber sie sind in unerreichbare Ferne gerückt. Fragen Sie sich daher immer wieder:

  • Was heißt für mich eigentlich „Erfolg“?
  • Welche beruflichen Erfolge möchte ich verzeichnen?
  • Wie kann ich diese Ziele erreichen?
  • Welche Zwischenschritte sind hierfür nötig?
  • In welche Unterziele lassen sich die Hauptziele unterteilen?
  • Wie sieht mein erster Schritt auf dem Weg zu diesem Ziel aus?

Achten Sie zudem unbedingt darauf, dass Ihre Ziele stets realistisch bleiben. Ansonsten werden Sie früher oder später frustriert aufgeben. Auch wenn das große Gesamtziel noch in weiter Ferne liegen sollte: Behalten Sie stets das nächste Zwischenziel im Blick. Dieses sollte Sie weder über- noch unterfordern. Nun kennen Sie Ihren Weg und können die richtige Richtung einschlagen. Zögern Sie nicht länger!

Trick 2: Erfolg hat auch Grenzen

Allerdings müssen Sie auch Ihre persönlichen Grenzen kennen. Legen Sie Ihre körperlichen, finanziellen und moralischen Grenzen fest und halten Sie diese unbedingt jederzeit ein. Werden Sie sich darüber klar, wie viel der Erfolg Sie kosten darf. Ansonsten sind Sie am Ende Ihres Lebens vielleicht reich, dafür aber einsam und viermal geschieden. Oder aber Sie haben das Gefühl, vor lauter Arbeit das „Leben“ verpasst zu haben. Wenn Sie Ihre Grenzen nicht kennen, wird sich bei Ihnen irgendwann im Laufe Ihrer Karriere ein Gefühl der Reue einstellen – und dieses gilt als eines der schlimmsten Gefühle für einen Menschen. Denken Sie stets daran: Die Zeit ist das kostbarste Gut auf Erden. Bringen Sie deshalb Ihre beruflichen unbedingt auch mit Ihren privaten Zielen in Einklang und lernen Sie, Grenzen zu setzen und wenn nötig auch einmal „Nein“ zu sagen.

Trick 3: Lassen Sie sich von Ihren Idolen nicht unter Druck setzen

Idole zu haben ist völlig normal und kann als Motivation durchaus gut sein. Allerdings lassen sich viele Menschen von ihren Vorbildern unter Druck setzen. Denken Sie daran: Jeder Mensch ist unterschiedlich und so gleicht auch kein Lebensweg dem anderen. Es ist Ihnen nicht immer möglich, dasselbe zu erreichen wie Ihr Idol. Je zwanghafter Sie dies versuchen, desto schneller werden Sie daran scheitern. Verlassen Sie sich stattdessen auf sich selbst. Verfolgen Sie Ihre eigenen Ziele, Ihr individuelles Glück und Ihren ganz persönlichen Erfolgsweg. Häufig spielen hier nämlich Glück, zufällige Begegnungen oder versteckte Talente eine tragende Rolle. Seien Sie gespannt, wo Sie am Ende landen – vielleicht wird das ja noch viel höher sein als Ihr Idol? Vielleicht ist es aber auch einfach „anders“ und passt zu Ihnen als Person viel besser.

Trick 4: Gelassener werden

Anstatt viel zu hoch gesteckten Zielen oder den Erfolgen eines Vorbildes nachzujagen, benötigen Sie stattdessen mehr Gelassenheit. In dem Artikel „Just relax: 5 Tipps für mehr Gelassenheit im Job“ haben wir Ihnen bereits erklärt, wieso es sich gelassen viel besser arbeitet als unter Stress. Wenn Sie Ihre langfristigen Karriereziele erreichen möchten, müssen Sie nämlich fit, gesund und leistungsfähig bleiben. Kennen Sie das nicht auch? Je verbissener Sie an eine Aufgabe herangehen, desto eher scheitern Sie und umso erschöpfter fühlen Sie sich hinterher? Sehen Sie Ihre Ziele aber gelassen, so strahlen Sie mehr Selbstbewusstsein aus, sind offen für die unerwarteten und aufregenden Wendungen des Lebens und werden schlussendlich erfolgreicher, gesünder und glücklicher sein.

Trick 5: Keine Eile! Lassen Sie sich ausreichend Zeit

Beginnen Sie noch heute mit Ihrem ersten Schritt auf dem neuen Weg zum Erfolg, doch erwarten Sie keine schnellen Ergebnisse. Jeder Wandel benötigt Zeit. Haben Sie deshalb ein wenig Geduld und planen Sie für Ihre Ziele stets einen realistischen Zeitraum ein. Bedenken Sie dabei: Jede noch so kleine Aufgabe, bis hin zum großen Lebensziel, braucht länger als Sie zu Beginn dachten. Planen Sie daher sowohl bei Ihren To-Do-Listen für den nächsten Tag als auch beim Aufschreiben Ihrer kurz-, mittel- und langfristigen Ziele entsprechende Pufferzeiten ein. So reduzieren Sie Ihr Stresslevel, geraten nicht in Hektik und können sich (vgl. Trick 4) gelassener an die Arbeit und auf den Erfolgsweg machen.

Trick 6: Der frühe Vogel fängt den Wurm

Ja, irgendwie ist es ein Spruch, den wir alle hassen. Es steckt aber (leider) sehr viel Wahrheit darin. Stehen Sie früh auf und gehen Sie komplexe Probleme und Herausforderungen am Morgen an. Vorausgesetzt, Sie hatten ausreichend Schlaf, sind Sie nach der erfolgreichen Aufwachphase – gerne mit Hilfe eines starken Kaffees – nämlich am leistungsfähigsten. Beginnen Sie daher gleich am Morgen mit den wichtigsten und schwierigsten Aufgaben und schieben Sie unwichtigere Tätigkeiten auf den Nachmittag. Dies hat noch einen weiteren wichtigen Vorteil: Wenn Sie den „schwierigen“ Teil Ihrer Arbeit bereits erledigt haben, arbeiten Sie am Nachmittag motivierter, produktiver, ohne Zeitdruck und – da ist es wieder – gelassener.

Anzeige

Trick 7: Konzentration statt Multitasking

Viele Menschen denken, sie können besonders effektiv arbeiten, wenn sie gleich mehrere Dinge auf einmal anpacken. Das ist aber ein absoluter Denkfehler: Je konzentrierter Sie an einer Aufgabe arbeiten, umso schneller und besser können Sie diese abschließen. Packen Sie daher einen Punkt auf Ihrer To-Do-Liste nach dem anderen an und fokussieren Sie sich darauf. Fertig? Dann einen Haken setzen und schnell umschalten. So sind Sie am Ende das Arbeitstages deutlich produktiver als durch Multitasking und fühlen sich zudem weniger gestresst.

Trick 8: Machen Sie sich selbstständig – mit Ihrer „Karriere“

Sehen Sie Ihren Erfolg als Ihr persönliches kleines Unternehmen an. Auch als Angestellte/r sind Sie daher quasi selbstständig. Die Zeiten, in welchen Sie den unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben haben und sich anschließend haben treiben lassen sind längst vorbei. Planen Sie Ihre Karriere aktiv, seien Sie auch zu einem Jobwechsel oder einem Patchwork-Lebenslauf bereit und scheuen Sie sich nicht vor neuen Herausforderungen. So nehmen Sie Ihren Erfolg selbst in die Hand und warten nicht mehr passiv darauf, irgendwann doch noch befördert zu werden oder eine Gehaltserhöhung zu erhalten. Sie müssen also ein Netzwerk aufbauen, Fortbildungen besuchen, Gelegenheiten wahrnehmen, das Marktgeschehen und die Konkurrenz im Blick halten u. v. m. Klingt anstrengend? Niemand hat gesagt es sei leicht, ein Überflieger zu sein!

Trick 9: Das Privatleben nicht vergessen

Dennoch: Bei all der Karriereplanung und dem Streben nach Erfolg dürfen Sie Ihre Work-Life-Balance nicht aus dem Auge verlieren. Sorgen Sie dafür, dass Sie genügend Ausgleich zu Ihrer Arbeit bekommen und dass arbeitsfreie Zeiten auch wirklich solche sind. Ansonsten bleibt irgendwann nicht nur Ihr Glück auf der Strecke, sondern auch Ihre Gesundheit. Nur in einem ausgewogenen Umfeld zwischen Arbeit, Familie und Freunden können Sie sich und Ihre Fähigkeiten bestmöglich entfalten. Schalten Sie nach Feierabend, an den Wochenenden und im Urlaub einfach mal ab – im wahrsten Sinne des Wortes: Lassen Sie auch das Firmenhandy und den Laptop ausgeschaltet. So können Sie anschließend mit frischer Energie und neuen Ideen wieder an die Arbeit gehen.

Trick 10: Die „Berufung“ zum Beruf machen

Wirklich gut und erfolgreich werden Sie in Ihrem Beruf aber nur sein, wenn Sie sich damit identifizieren können. Wer einen Sinn in seiner Arbeit sieht, Spaß daran hat und einer inneren „Berufung“ folgt, wird gute Ergebnisse liefern. Diese Liebe und Motivation für die eigene Tätigkeit veranlasst Sie nämlich zu Höchstleistungen, und das ohne Sie übermäßig (psychisch) zu belasten. Wer liebt, was er tut, bleibt so nicht nur gesund und glücklich, sondern wird in der Regel auch äußerst erfolgreich. Sie sehen also: Der reine Erfolg sollte nie das einzige Ziel in Ihrem Leben sein. Er ist vielmehr ein positives Nebenprodukt einer selbstbestimmten und erfüllten Lebensweise.

Überflieger sind nicht unbedingt glücklicher

Eine Studie der Universität Erlangen-Nürnberg fand allerdings heraus, dass beruflicher Erfolg die sogenannten „Überflieger“ nicht unbedingt glücklicher macht. Das Problem: Erfolg kann süchtig machen, auf ein Ziel folgt direkt das nächste und Sie nehmen sich keine Zeit mehr, die Errungenschaften wirklich zu genießen. Zudem leben wir in einer Gesellschaft, in der wir gelernt haben uns stets mit anderen zu vergleichen. Sie müssen daher Ihre Erfolge auch objektiv wahrnehmen sowie genießen zu können. Hören Sie auf, nach rechts und links zu blicken. Das bedeutet: Freuen Sie sich über Ihr erhöhtes Gehalt, auch wenn der Kollege XXX noch 200 Euro mehr verdient, oder über die Note 1,7 in der Prüfung, auch wenn Ihre Kommilitonin eine 1,3 hat. So werden Sie nämlich nicht nur erfolgreicher, sondern auch glücklicher.

Würden Sie sich selbst als Überflieger bezeichnen? Und welche Tipps können Sie aus eigener Erfahrung an unsere Leser weitergeben?

Anzeige

Ihr Kommentar zum Thema