Mehr Spaß, Erfolg & Gesundheit: Unser Jahr-2017-Guide

Kennen Sie den „Tag der Jogginghose“ oder den „Spiel-Gott-Tag“? Das Jahr 2017 hat noch zahlreiche weitere lustige, komische oder auch nostalgische Aktionstage für Sie im Gepäck. Wir verraten Ihnen deshalb, welche Highlights Sie sich in den kommenden Monaten auf keinen Fall entgehen lassen sollten und wie Sie ein wenig Humor in Ihr (Berufs-) Leben bringen. Schließlich ist es doch nie zu spät, hin und wieder einmal Kind zu sein und spielerisch an die Dinge heranzugehen, oder?

2. Januar: Science-Fiction-Tag

Na, leiden Sie immer noch unter dem Neujahrs-Kater? Oder genießen Sie die letzten Urlaubstage, bevor die Arbeit im neuen Jahr wieder losgeht? Seit dem Jahr 2004 wird der 2. Januar zum weltweiten Science-Fiction-Tag. Also holen Sie Ihr Star-Wars-Kostüm heraus und genießen Sie einen entspannten Tag auf der Couch mit Star Trek & Co oder einem neuen Werk von Isaac Asimov. Sie finden das kindisch? Wir nicht, denn dank Yoda wissen wir ja:

„Wahrlich wunderbar die Seele eines Kindes ist.“

Also wenn es sich doch bereits um Ihren ersten Arbeitstag im Jahr handelt, wieso überraschen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen dann nicht mit einem lustigen oder leckeren Science-Fiction-Neujahrsgruß? Wie wäre es zum Beispiel mit köstlichen Star-Wars-Brownies?

4. Januar: Tag der Belanglosigkeiten

Dertagdes.de verrät uns: Am 4. Januar ist der Tag der Belanglosigkeiten. Verblüffen Sie doch heute Ihre Kolleginnen und Kollegen mit ein paar spannenden, lustigen und absolut unnützen Fakten und lockern Sie dadurch ein wenig die Stimmung auf. Wussten Sie zum Beispiel, dass „Karamelengel“ ein Anagramm aus Angela Merkels Namen ist? Weitere sinnlose Fakten, mit welchen Sie Ihr Team gewiss zum Schmunzeln bringen können, finden Sie zum Beispiel in folgendem Video:

11. Januar: Pfützenspring-Tag

Jetzt wird es nostalgisch: Ziehen Sie sich für Ihren Weg zur Arbeit heute lieber Gummistiefel an, denn am 11. Januar ist der Tag des Pfützenspringens. Zeit, mal wieder so richtig Kind zu sein. Sie werden sehen: So gut war Ihre Laune beim Arbeitsantritt am Morgen schon lange nicht mehr!

23. Januar: Mit-der-Hand-schreiben-Tag

Unsere Welt wird immer digitaler. Auch am Arbeitsplatz wird fast ausschließlich mit E-Mails kommuniziert. Allein in Deutschland kommen wir so auf fast 600 Milliarden versendete E-Mails pro Tag – ohne Spam!

Statistik: Anzahl der jährlich versendeten E-Mails (ohne Spam) in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2015 sowie eine Prognose für 2016 (in Milliarden) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wie wäre es, wenn Sie den „Mit-der-Hand-schreiben-Tag“ nutzen, um statt zur Tastatur endlich wieder klassisch zu Papier und Stift zu greifen und Ihren Kolleginnen und Kollegen heute mit lustigen Notizen und handbeschriebenen Post-its eine kleine Freude zu machen? Selbst das Delegieren von Aufgaben oder eine kleine Bitte hat von Hand doch gleich viel mehr Charme!

30. Januar: Auf-und-davon-Tag

Der 30. Januar ist der offizielle „Auf und davon“-Tag. Also nehmen Sie sich heute frei, packen Sie Ihre sieben Sachen und machen Sie sich auf in ein Abenteuer. Heute ist der perfekte Tag, um Ihr Smartphone einfach auszuschalten und etwas Neues zu erleben. Schnappen Sie sich Ihre Liebsten und genießen Sie einen Kurztrip über das verlängerte Wochenende, wagen Sie einen Fallschirmsprung oder gehen Sie in Ihrer Lieblingsstadt ausgiebig shoppen. Wieso? Weil wir mit zunehmendem Alter dazu neigen, vor lauter Arbeit und Verantwortungen das Leben zu vergessen – und plötzlich ist die Zeit an uns vorbeigerast und es ist für viele Dinge zu spät.

Lese-Tipp:Zeitempfinden: Warum die Zeit immer schneller vergeht

20. Februar: Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Nutzen Sie den Welttag der sozialen Gerechtigkeit, um sich selbst sowie Ihr Umfeld einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Behandeln Sie Ihre Mitmenschen (oder Mitarbeiter) gerecht? Und fühlen Sie sich andersherum auch selbst gerecht behandelt? Wenn Sie Tag für Tag zu einem Hungerlohn schuften und dennoch geradewegs auf die Altersarmut zusteuern, wird es vielleicht genau heute Zeit, etwas an dieser Situation zu ändern!

„Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt, kann moralisch richtig sein.“
(Marcus Tullius Cicero)

27. Februar: Tag der Eisbären

Der Eisbär ist das Symbol des Klimawandels. Nutzen Sie die Gelegenheit, um noch einmal den Umweltschutz in Ihrem Büro unter die Lupe zu nehmen und zu optimieren. Jede noch so kleine Maßnahme ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung und kann (hoffentlich) dabei helfen, den Lebensraum der Eisbären noch rechtzeitig zu retten!

Lese-Tipp:Umweltschutz: Step by Step zum „grünen“ Büro

7. März: Tag der gesunden Ernährung

Mit etwas Glück, bringt der März die ersten Frühlingstage und vielleicht planen Sie bereits Ihren Sommerurlaub? Für viele Menschen bedeutet diese Jahreszeit vor allem eines: Abspecken für den „Strand-Body“. Doch gesunde Ernährung fällt vielen Arbeitnehmern vor allem im Berufsalltag schwer. Nicht immer bleibt Zeit für eine richtige Mittagspause und auch nicht jede Kantine offeriert bereits gesunde Frischkost anstelle der tiefgefrorenen Massenware.

Lese-Tipp:Tschüss Kantine! Hallo Lunch im Glas!

Egal, ob Sie abnehmen oder einfach gesünder leben möchten: Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Grundlage für Ihre langfristige Gesundheit und damit auch für Ihr Wohlbefinden, Ihre Lebensqualität und Ihren Erfolg im Beruf.

15. März: Gesunder-Rücken-Tag

Bleiben wir bei der Gesundheit: Der 15. März dreht sich ganz um Ihren Rücken. Sowohl Berufe, in denen Sie viel und schwer tragen müssen, als auch jene, in welchen Sie eigentlich den ganzen Tag nur sitzen und Ihren Rücken so gut wie gar nicht fordern, können auf Dauer nämlich zu irreparablen Schäden am Skelett führen. Rund ein Drittel der Bevölkerung leidet bereits unter chronischen Rückenschmerzen. Tendenz steigend.

Statistik: Leiden Sie unter chronischen Rückenschmerzen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Warten Sie daher nicht ab, bis Sie die ersten Rückenschmerzen bemerken, sondern überprüfen Sie heute Ihre Gewohnheiten am Arbeitsplatz und gestalten Sie diesen, wenn nötig, ergonomisch um.

Lese-Tipp:Ergonomie am Arbeitsplatz: Die wichtigsten Facts & Tipps

Erster Mittwoch im April: Tag der älteren Generation

Die älteren Generationen haben uns viel gelehrt. Sie haben durch harte Arbeit den Weg für unseren heutigen Wohlstand geebnet. Wäre es da nicht vielleicht an der Zeit, einmal „Danke“ zu sagen? Überprüfen Sie als Arbeitgeber heute Ihren Umgang mit den Mitarbeitern 50+ im Unternehmen. Behandeln Sie diese mit Fairness und Wertschätzung? Welchen Aussagen der folgenden Umfrage würden Sie zustimmen?

Statistik: Anteil der Unternehmen, der folgenden Aussagen über ältere Beschäftige (50+) zustimmt | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Ältere Mitarbeiter werden im Zuge der demografischen Entwicklung und des daraus resultierenden Fachkräftemangels immer wichtiger. Als Arbeitgeber sollten Sie daher ein realistisches Konzept entwickeln, wie Sie Arbeitnehmer auch über 50 noch fördern und fordern können, damit diese langfristig gesund, zufrieden und leistungsfähig bleiben.

Erster Sonntag im Mai: Weltlachtag

Wann haben Sie das letzte Mal herzhaft gelacht, bis Ihnen die Tränen aus den Augen schossen und Sie sich vor Bauchschmerzen krümmten? Dann wird es aber schleunigst Zeit! Den ersten Sonntag im Mai sollten Sie ab sofort mit Lachen verbringen – und sich dadurch vielleicht selbst daran erinnern, im Rest des Jahres ebenfalls wieder mehr zu lachen und das Leben leichter zu nehmen. Lassen Sie uns Ihnen ein wenig auf die (Lach-) Sprünge helfen:

Lese-Tipp:Achtung Lachkrampfgefahr: Die 30 + 5 besten Bürowitze

https://www.youtube.com/watch?v=THS8d6M6SqA

10. Mai: Tag gegen Schlaganfall

Am 10. Mai wird es weniger lustig: Schlaganfälle gehören zu den häufigsten Zivilisationskrankheiten. Aufgrund der zunehmend ungesunden Lebensweise der deutschen Gesellschaft sowie des stetigen Stresses, welchem sich viele Menschen ausgesetzt fühlen, nehmen die Schlaganfall-Zahlen leider von Jahr zu Jahr zu.

Statistik: Prognose zum Anstieg von Zivilisationskrankheiten bis 2030 und 2050 gegenüber dem Jahr 2007 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Es ist nie zu früh, diesem gefährlichen Trend gegenzusteuern. Das Phänomen „Karoshi“ entwickelt sich nämlich auch hierzulande mehr und mehr zum Problem.

Lese-Tipp:Karoshi – Erst die Arbeit, dann der Tod

Also überdenken Sie noch einmal Ihre Lebensweise, sorgen Sie für eine ausgewogenere Work-Life-Balance, reduzieren Sie Stress und achten Sie auf eine gesunde Ernährung sowie ausreichend Bewegung.

15. Mai: Internationaler Familientag

Apropos Work-Life-Balance. Was gibt es Wichtigeres im Leben als die Familie? Eben: Nichts! Nehmen Sie sich daher am internationalen Familientag Zeit für Ihre Liebsten und stellen Sie Ihre Work-Life-Balance auf den Prüfstand:

  • Verbringen Sie „genug“ Zeit mit Ihrer Familie?
  • Welche Möglichkeiten gäbe es, um diesen Zeitraum auszuweiten?
  • Wünschen Sie sich vielleicht ein Sabbatical, einen Teilzeitvertrag oder eine Home-Office-Regelung?
  • Wie könnten Sie nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität Ihrer Familienzeit verbessern?
  • Wann steht zum Beispiel der nächste gemeinsame Urlaub auf dem Programm?

Heute ist es an der Zeit, Ihre Prioritäten neu zu setzen und Ihre Kapazitäten für das kommende Jahr besser zwischen Arbeit und Familie aufzuteilen – nicht nur Ihrer Beziehung, den Kindern, Geschwistern, Eltern oder auch Großeltern zuliebe, sondern vor allem für sich selbst.

21. Juni: Internationaler T-Shirt-Tag

Der 21. Juni ist der internationale T-Shirt-Tag. Also werfen Sie sich in Ihren liebsten Fummel oder gestalten Sie sich eines dieser peinlichen T-Shirts im Internet selbst und machen Sie Ihren Freunden eine lustige Überraschung. Im T-Shirt zur Arbeit? Das geht natürlich nicht überall! Aber da der 21. Juni zugleich auch der Tag des Schlafes ist, sollten Sie sich heute sowieso am besten frei nehmen und sich in Ihrem liebsten T-Shirt ins Bett oder auf das Sofa kuscheln.

30. Juli: Internationaler Tag der Freundschaft

Mit frischer Energie können Sie dann am 30. Juli neue Freundschaften knüpfen. Denn Sie wissen ja: Freunde machen das (Berufs-) Leben nicht nur spannender und lustiger, sondern können hier und da auch wichtige Kontakte für Ihr Netzwerk und dadurch einen Push für Ihre Karriere bedeuten. Also: Auf zur Mission „neue Freundschaften im Job“!

Lese-Tipp:Vitamin „B“: Wie Sie im Job Freundschaften knüpfen

Erster Freitag im August: Internationaler Tag des Bieres

Laden Sie diese neuen Freunde doch am ersten Freitag im August auf ein Feierabendbier ein. Denn den Tag des Bieres werden sich vor allem die Herren der Schöpfung gewiss nicht entgehen lassen wollen. Und was gibt es Schöneres als ein kühles Blondes an einem heißen Sommertag?

Letzter Freitag im September: Tag des Kaffees und des deutschen Butterbrotes

Kommen wir zu weiteren Lieblings-Lebensmitteln der Deutschen: Kaffee und das gute alte Brot.

Pro-Kopf-Konsum im Laufe des Lebens von ausgewählten Lebensmitteln in Deutschland
Verbrauchsmenge
Brote5.192
Tafeln Schokolade3.360
Bier (Liter)8.857
Wasserverbrauch (Liter)3.700.000
Rollen Toilettenpapier3.651
Tassen Kaffee77.000

Alle weiteren Informationen zur Statistik finden Sie auf Statista

Bringen Sie Ihren Arbeitskollegen heute doch einfach leckere Butterstullen mit ins Büro und genießen Sie die morgendliche Kaffeepause gemeinsam. Das ist zugleich die perfekte Gelegenheit, Ihren Kaffeekonsum einmal unter die Lupe zu nehmen. Stress und Müdigkeit hin oder her: Mehr als fünf Tassen pro Tag sollten es nicht (regelmäßig) sein!

19. September: Sprich-Wie-Ein-Pirat-Tag

Sind Sie auch so verrückt nach Captain Jack Sparrow? Oder gingen Sie früher stets als Pirat zum Karneval? Dann ist der 19. September ab sofort Ihr neuer Lieblingstag. Begrüßen Sie Ihre Arbeitskollegen heute doch mit einem kräftigen „Ahoi“ und sprechen Sie in der Mittagspause nur noch „piratisch“. Wie das geht? Ganz einfach:

  • Ihre Freunde sind heute Ihre „Kameraden“.
  • „Beim Klabautermann“ werden Ihre Kameraden überrascht sein.
  • Aber anschließend geht es „Im Schweinsgalopp“ wieder zur Arbeit!
  • Und wenn Sie möchten, können Sie sich am Abend noch mit Ihren „Kameraden“ einen „hinter die Augenklappe kippen“.
  • Einverstanden? „Aye, Käpt’n“!

26. September: Europäischer Tag der Sprachen

„Echten“ Fremdsprachen sollten Sie sich hingegen am 26. September widmen. Wie gut sind Ihre Englisch-, Französisch- oder auch Chinesisch-Kenntnisse (noch)? Wäre es nicht vielleicht an der Zeit, Ihre Vokabeln und Grammatik aufzufrischen oder eine gänzlich neue Fremdsprache zu lernen? Welche für Ihre Karriere dabei besonders förderlich sein können, verraten wir Ihnen im Artikel „Do you speak English? Fremdsprachen als Karriereboost“.

Erster Freitag im Oktober: Welttag des Lächelns

Machen Sie den Test und verschenken Sie heute den ganzen Tag Ihr strahlendstes Lächeln. Das versüßt nicht nur Ihrem sozialen Umfeld die Arbeit, sondern gewiss auch Ihnen selbst. Welche positiven Effekte ein simples – und sogar falsches – Lächeln nämlich auf Ihre Gesundheit, Ihr Glück und Ihren beruflichen Erfolg haben kann, erläutern wir Ihnen im Artikel „Just smile! Gesünder und erfolgreicher durch Lächeln“.

4. Oktober: Welttierschutztag

Tiere bringen so viel Freude in unser Leben – und der Mensch so viel Leid in ihres. Der 4. Oktober ist daher die optimale Gelegenheit, (wieder) für den Tierschutz aktiv zu werden. Sei es in Form einer Spende, als freiwilliger „Gassigeher“ im Tierheim oder durch das simple Achten auf das „Ohne-Tierversuche-Siegel“ beim Kauf Ihrer Kosmetik. Und als Arbeitgeber könnten Sie vielleicht über Büro-Hunde nachdenken. Denn die tierischen Mitarbeiter fungieren sogar nachgewiesenermaßen als Burnout-Prävention.

Lese-Tipp:Einfach tierisch: Hunde als Burnout-Prävention im Büro

10. Oktober: Welttag der geistigen Gesundheit

Das Jahr hatte bis jetzt viele Tage für Ihre körperliche Gesundheit in petto, zum Beispiel für Ihre Ernährung, eine ausgewogene Work-Life-Balance oder Ihren Rücken. Doch wie steht es eigentlich um Ihre geistige Gesundheit? Gerade mit steigendem Alter gewinnt das lebenslange Lernen schließlich mehr und mehr an Bedeutung. Also nutzen Sie den 10. Oktober, um ein wenig an Ihrer kristallinen Intelligenz zu feilen und so Ihre grauen Zellen – und vielleicht auch Ihre Karriere – wieder in Schwung zu bringen.

Lese-Tipp:Kristalline Intelligenz: Altersweisheit ist trainierbar!

31. Oktober: Weltspartag

Steht das Geldsparen bei Ihnen auch jedes Silvester wieder und wieder auf der Liste Ihrer Neujahrsvorsätze?

Statistik: Welcher Aussage bezüglich des Sparens stimmen Sie zu? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Dann legen Sie sich doch am 31. Oktober einen Sparplan für das kommende Jahr zurecht. Denn gerade in finanziellen Fragen müssen Sie sich manchmal zu Ihrem Glück „zwingen“. Experten raten: Zahlen Sie jeden Monat einen festen Betrag auf ein Konto ein, auf welches Sie keinen „einfachen“ Zugriff haben. Je schneller das Geld nämlich verfügbar ist, umso mehr sind Sie dazu verleitet, dieses doch wieder für einen Urlaub, das neue Auto oder andere Wünsche auszugeben. Weitere praktische Tipps rund um Ihre Finanzen finden Sie im Artikel „Reich werden: In 6 + 1 Schritten zum Millionär“.

19. November: Welttoilettentag

Der November hält eine ganz besondere Freude für uns bereit – den Welttoilettentag. Zugegeben: Der Toilettengang ist für die meisten von uns nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung. Doch im Berufsleben ist der Waschraum zugleich eine große Chance. Wieso? Weil sich hier sprichwörtlich Hinz und Kunz die Klinke in die Hand geben. Und da kann es durchaus passieren, dass plötzlich der CEO neben Ihnen am Waschbecken steht. Mit einem gekonnten „Elevator Pitch“ können Sie dann vielleicht sogar Ihre Karriere ankurbeln. Aber Achtung: Gerade auf dem Klo gibt es einen strengen Knigge zu beachten.

Lese-Tipp:Peinliches Schweigen vs. Smalltalk – Der kleine Klo-Knigge im Job

05. Dezember: Internationaler Tag des Ehrenamtes

Endlich ist sie da: die besinnliche Vorweihnachtszeit. Fassen Sie sich ein Herz und wecken Sie Ihre soziale Ader. Haben Sie nicht vielleicht Zeit und Lust, im kommenden Jahr ein Ehrenamt zu übernehmen? Dieses kann unter Umständen sogar ein Plus für Ihre Bewerbung bedeuten, wie im Artikel „Ehrenamt in der Bewerbung – erwähnen oder nicht?“ beschrieben. Doch viel wichtiger ist, dass jeder Mensch versucht, die Welt ein kleines Stück besser zu machen.

„Einer der seltensten Glücksfälle, die uns werden können, ist die Gelegenheit zu einer gut angewendeten Wohltat.“
(Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)

So haben Sie dieses Jahr hoffentlich nicht nur jeden Tag eine gute Tat vollbracht, sondern auch Ihr Leben zum Positiven verändert, auf Ihre Gesundheit geachtet und sich selbst sowie Ihr (Arbeits-) Umfeld regelmäßig zum Lachen gebracht.

Das klingt doch nach einem erfolgreichen Jahr – oder nicht? Keine Sorge: Auch im Jahr 2018, 2019 und allen folgenden gibt es diese und zahlreiche weitere Aktionstage für Ihren Kalender! Und welche bringen Sie regelmäßig zum Nachdenken oder Schmunzeln?

Ihr Kommentar zum Thema