Fernstudium – für wen geeignet und warum es sich lohnt

Ob eine Qualifikation per Präsenz- oder Fernstudium erworben wird, spielt heute kaum mehr eine Rolle, da die Inhalte von Fernstudiengängen und -weiterbildungen (Fernstudium Übersicht – Fernkurse von A bis Z) weitgehend den Inhalten von Bildungsangeboten mit Anwesenheitspflicht entsprechen. In Deutschland wird dies bei Fernweiterbildungen von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht, bei Fernstudiengängen von Akkreditierungsagenturen (z. B. AQAS, ACQUIN, FIBAA) überprüft. Durch das verliehene Gütesiegel wird sichergestellt, dass sowohl Lernmaterial als auch Prüfungen den Standards von Präsenzveranstaltungen entsprechen und eine ausreichende Betreuung durch fachlich kompetente Lehrpersonen gewährleistet ist.

Für wen ist ein Fernstudium geeignet?

Der einzige Unterschied zu Studien- und Weiterbildungsangeboten in Präsenz besteht in den meisten Fällen lediglich darin, dass das Lernen weitgehend zeit- und ortsunabhängig sowie überwiegend allein und in Abwesenheit von Lehrpersonen und anderen Teilnehmern erfolgt.

Grundsätzlich eignet sich deshalb ein Fernstudium für alle interessierten Personen, denen es Spaß macht, sich am heimischen Schreibtisch und Computer selbständig Wissen zu erarbeiten. Neben Interesse und Eigeninitiative sollten jedoch auch Disziplin und die Fähigkeit zur Selbstmotivation mitgebracht werden. Dies alles ist insbesondere wichtig, wenn während des Fernstudiums keine oder nur wenige Präsenzphasen vorgesehen sind, Lernzielkontrollen auf freiwilliger Basis stattfinden und/oder kein konkreter Zeitplan zur Bearbeitung des Lernmaterials vorgegeben ist.

Vor allem aber ist ein berufsbegleitendes Fernstudium eine gute Möglichkeit für Erwerbstätige mit Familie, um durch flexibles Zeitmanagement Beruf und Privatleben mit ihrer Aus- und Weiterbildung vereinbaren zu können. Denn häufig ist ihre freie Zeit knapp bemessen und eine Präsenzveranstaltung in Vollzeit kommt nicht in Frage, weil die Einkommenseinbußen durch den Lohnausfall zu hoch sind. Aber auch für Personen, die in ländlichen Gegenden wohnen und nicht die Zeit und/oder Gelegenheit haben, einen Kurs oder Lehrgang in der nächsten größeren Stadt zu absolvieren, macht es ein ortsunabhängiges Fernstudium möglich, sich neben dem Beruf Zusatzkompetenzen anzueignen.

Lohnt sich ein Fernstudium für das berufliche Weiterkommen?

Das selbständige Lernen von zu Hause aus bietet insbesondere den Vorteil, dass eine zeitnahe Verbindung von Theorie und Praxis ermöglicht wird: Die erworbenen Kenntnisse können noch während des Fernstudiums in die Berufspraxis umgesetzt und umgekehrt die Berufspraxis anhand des erworbenen theoretischen Wissens reflektiert werden. Damit sich der zeitliche Aufwand und die finanziellen Kosten für das Fernstudium auch zum beruflichen Weiterkommen oder zum Erreichen persönlicher Ziele lohnen, sollte deshalb darauf geachtet werden, dass es sich um ein praxisorientiertes Studienangebot handelt.

Dies zeigt beispielsweise auch eine Befragung des Marktforschungsinstituts forsa aus dem Jahr 2007, in der im Auftrag der Europäischen Fernhochschule Hamburg 300 Personalverantwortliche in mittelständischen Betrieben um ihre Einschätzung zu Fernstudienangeboten gebeten wurden: 80 Prozent der Personalverantwortlichen beurteilen ein Fernstudium als eine mindestens gleichwertige Alternative zum Präsenzstudium; 90 Prozent halten den Praxisbezug des Angebots für den wichtigsten Aspekt, um die eigenen Karriere- und Einstellungschancen zu erhöhen. Zudem glauben 94 Prozent der Befragten, dass ein Fernstudium insbesondere deshalb gut zur Aus- und Weiterbildung geeignet ist, weil die Teilnehmer anschließend selbständiger, organisierter sowie zielstrebiger an ihre Arbeitsaufgaben herangehen können und besser in der Lage sind, sich selbst zu motivieren. Besonderer Wert wird jedoch auf die Zertifizierung des Fernstudienangebots gelegt.

Unsere Empfehlung

 

Ihr Kommentar zum Thema