Ausbildung mit Gefälschten Zeugnis antreten

Dieses Thema im Forum "Ausbildung" wurde erstellt von Rose09, 29. Juli 2015.

  1. Rose09

    Rose09 Neues Mitglied

    Hallo,

    meine Tochter hat vor kurzem eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bekommen. Wir waren mächtig stolz auf sie. Nun hat sie uns gestanden dass sie aus ihrer Englisch Note 'mangelhaft' ein 'befriedigend' gemacht hat. Mein Mann sagt sie soll es dabei lassen und die Ausbildung durchziehen, ich allerdings möchte dass sie gesteht oder ich kläre die Sache auf !! Es gibt deswegen viel Streit!

    Bei der Berufsschule würde sie das Originale abgeben...Aber wer weiß , vielleicht vergleicht der Arbeitgeber mit der Berufsschule ?

    Wie seht ihr die Lage?

    MfG Rose
     
  2. Liss

    Liss Neues Mitglied

    AW: Ausbildung mit Gefälschten Zeugnis antreten

    Hallo Rose,

    zu diesem Thema gibt's direkt hier auf arbeits-abc.de einen Beitrag:
    Gefälschtes Zeugnis: Welche Konsequenzen & Strafen drohen? » arbeits-abc.de

    Deine Tochter sollte vor Ausbildungsantritt dringend ihre Änderung am Zeugnis aufklären. Der Ausbildungsbetrieb wird dann sicher entscheiden, ob sie die Ausbildung trotzdem antreten darf oder eben nicht.

    LG Liss
     
  3. henry150

    henry150 Mitglied

    AW: Ausbildung mit Gefälschten Zeugnis antreten

    Hallo,
    ich kann Liss nur zustimmen. Farbe bekennen und zwar schnellstens. Auch mit der Massgabe, dass der Ausbildungsvertrag gekündigt wird. Auf der anderen Seite werden Auszubildende gesucht und wenn sie Glück hat und ehrlich "geknickt" rüberkommt hat sie gute Chancen drin zu bleiben. Wenn Tochter noch nicht angefangen hat (wahrscheinlich 1.8.?) dann ganz schnell noch im Juli reinen Tisch machen.
    Viel Glück.
    Henry 150
     
  4. russisch_brot

    russisch_brot Neues Mitglied

    AW: Ausbildung mit Gefälschten Zeugnis antreten

    Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Glaube mir, irgendwann kommt die Wahrheit so oder so ans Licht.
    Spätestens in der Berufsschule wird das ganze ans Licht kommen, da ein "mangelhaft" gegenüber einem "befriedigend" ja doch ein erheblicher unterschied ist. Ich kenne zwar die Leistungen deiner Tochter nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass es kein "mangelhaft" aus Faulheit ist. Und zwischen Berufsschule und Ausbildungsstelle wird auch miteinander gesprochen.
    Außerdem befindet sich deine Tochter schon im Bereich von Urkundenfälschung, welches auch strafrechtliche Folgen haben kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2015
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen - Danke :-)