Wie wird man Pförtner?

Dieses Thema im Forum "Krankheit und Behinderung" wurde erstellt von Cengiz, 5. März 2017.

  1. Cengiz

    Cengiz Mitglied

    Hallo und guten Abend zusammen,
    aufgrund meiner gesundheitlichen Problem bin ich nicht mehr in der Lage meinen erlernten Beruf auszuüben.
    Tätigkeiten in den Metallfirmen 8-10 Bearbeitungsmaschinen gleichzeitig zu bedienen und überwachen kann mein Körper nicht mehr ertragen. Ich bin als Zeitarbeiter bei einem Kunden eingestellt. Mein Vertrag bei Zeitfirma endet Mitte Mai 2017. Habe eine Handicap GdB 100 mit Merkzeichen G und B. Derzeit schaue ich mir auch ganz andere Bereiche, es geht mir nur darum irgendeine Arbeit zu finden, wo ich Geld verdiene und meine Lebensunterhalt versorgen kann. Von der IFD habe ich einige Anregungen zu Beschäftigung bekommen,
    ob ich mir als Pförtner, Wachmann, Kommissionierer oder sowie Versandmitarbeiter vorstelle. Habe auch einige Stellen im Internet recheriert mit dem Satz (Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt) was bedeutet das genau? Kann man sich für diese Stellen auch als Industriemechaniker bewerben? Hat von euch jemand diese Erfahrung gemacht? Brauche ich unbedingt eine Ausbildung für die Tätigkeit als Pförtner oder andere drei? Würde mich über eure Antworten freuen und vielen dank.
    Gruß
     
  2. henry150

    henry150 Mitglied

    Hallo Cengiz, ich habe glücklicherweise keine eigene Erfahrung mit dem IFD. Aber einen GdB 100 und Merkmale G und B; dann 8-10 Maschinen zu überwachen kann ich mir schlecht vorstellen. Es sei es ist eine rein sitzende Tätigkeit.
    Bitte doch die Agentur für Arbeit, da musst Du dich ja rechtzeitig - am besten jetzt schon - melden und dein Vertragsende melden. Die sollen doch dem IFD den Auftrag zur Job-Vermittlung geben. Aber das wird Dir der IFD ja bereits gesagt haben. Wie heisst es bei IFD:
    quote
    In der Vermittlung unterstützt der IFD Rehabilitandinnen / Rehabilitanden beim (Wieder-) Einstieg in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Dazu benötigen wir den Auftrag eines Rehabilitationsträgers (Agentur für Arbeit, Rentenversicherung, Unfallversicherung oder Berufsgenossenschaft).
    Unsere Angebote beinhalten:
    Motivationsabklärung, Differenzierte Fähigkeitsdiagnostik,Gezielte Vorbereitung der Bewerbung, Akquise geeigneter Ausbildungs- und Arbeitsplätze, Abgleich von Arbeitsplatzanforderungen mit den Fähigkeiten der Bewerberin / des Bewerbers, Erprobung in betrieblichen Praktika, Information von Kolleginnen und Kollegen über behinderungsbedingte Auskünfte
    aus:www.ifd-koeln.de
    unqoute
    Für Wachmann und Kommissionierer geht heute wohl nichts mehr ohne Ausbildung, Pförtner sind heute meist ausgebildete Wachmänner, Versandmitarbeiter stelle ich mit mit GdB 100 und G+B schwer vor.
    Alles Gute
     
  3. Cengiz

    Cengiz Mitglied

    Hallo henry,
    danke für deine Antwort, was meinst du mit der quote? Ich werde von der Rentenversicherungsträger unterstützt und IFD ist in Ludwigsburg.
    Habe auch von meiner Kollegenkreis gehört, die bei Sicherheitsfirmen als Wachmann oder Pförtner immer wieder gearbeitet haben.
    Mein Berufswunsch war eigentlich etwas im Technischen Zeichnen, aber wegen meiner lernbeeinträchtigung (lernschwäche) aufgrund der Epilepsie
    waren meine Leistungen bei der JobFit Abklärung nicht ausreichend. Daher habe ich eine 4-6 monatige Qualifizierungsmaßnahme zur CAD-Fachkraft gemacht, besitze eine Zertifikat das von der IHK ausgestellt ist aber leider nicht so wert für Arbeitgeber. Habe auch extrem Schwierigkeiten mich bei den Vorstellungsgesprächen gut zu verkaufen, diese liegt ebenfalls an der Krankheit Epilepsie. Was heißt eine (R Integrationsmaßnahme)? Würde mich über weitere Infos sehr freuen und vielen dank.
     
  4. henry150

    henry150 Mitglied

    Morgen Cengiz, der IFD vermittelt auch in Jobs für Gehandicapte. Voraussetzung ist, dass dein Rentenversicherungsträger der IFD den Auftrag dazu erteilt.
    Ich würde diesen Weg gehen um an eine neue Stelle zu kommen. Rufe doch beim IFD an und frage, ob die sich den Auftrag vom Rentenversicherungsträger besorgen oder ob Du tätig werden sollst, also Du mit dem Rentenversicherungsträger sprichst.
    zum Thema Agentur für Arbeit: "...drei Monate vor Ende eines Arbeitsverhältnisses arbeitssuchend melden..." das müsste auch für Dich gelten.
    Gruß Henry150

    P.S.: ich bin rechtlicher Laie.
     
  5. Cengiz

    Cengiz Mitglied

    Hallo henry,
    danke nochmals, befinde mich zurzeit bei der IFD angemeldet, habe mich schon persönlich dort vorgestellt mit mein Problem.
    Die Betreuerin hat mich ins System eingetragen, habe auch alle meine Unterlagen eingereicht. Der Auftrag wird soviel ich weiß von der Rentenversicherung erteilt, hat die Betreuerin mir so mitgeteilt. Wie lange gilt dieser Auftrag dann? Was passiert wenn nach einer Frist nichts mit einer passenden Arbeitsplatz klappt? Steht man dann wieder als Arbeitsloser da? Freue mich über weitere Kommentare und wünsche schöne Wochentage. Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen - Danke :-)