Praktische Lohn- und Gehaltsabrechnungen – Beispiel Dezember

0

Mit dem Dezember 2015 ist der letzte Abrechnungsmonat zu bearbeiten, verehrte Leserinnen und Leser des kostenlosen Online-Seminars Lohn und Gehalt.

Und auch in diesem Monat haben wir eine kleine Besonderheit eingebaut, die in dieser Form bislang noch nicht in einer der Lohnabrechnungen des praktischen Teils erschien. Wir nehmen an, dass das Jahr 2015 wirtschaftlich erfolgreich für unsere Musterfirma verlaufen ist. Die Geschäftsleitung möchte die Belegschaft an diesem Erfolg teilhaben lassen und richtet die diesjährige betriebliche Weihnachtsfeier vom 04.12.2015 bis 05.12.2015 in Bremen aus. Die folgenden Kosten einschl. USt. pro Person trägt die F. Sommer & W. Herbst KG, wobei alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Reise teilnehmen:

  • Fahrtkosten Iserlohn-Bremen-Iserlohn 79,00 €
  • Kosten Hotelübernachtung einschl. Frühstück 69,00 €
  • Kosten Eintrittskarten Konzert 39,00 €
  • Kosten für Abendessen 29,00 €

Es ist die Frage zu beantworten, ob und mit welchen Beträgen diese betrieblich veranlasste Feier Eingang in die jeweiligen Lohn- und Gehaltsabrechnungen für den Monat Dezember findet. Zu diesem Zweck lesen Sie bitte nochmals das Kapitel 9.4.2.1. im theoretischen Teil des Online-Seminars Lohn und Gehalt.

16.22. Lohn- und Gehaltsabrechnung Dezember 2015

Grundsätzlich ist zu beachten, dass der 24.12. und der 31.12. bis mittags als Arbeitstage gelten; für die beiden Nachmittage ist demnach jeweils ein halber Tag Urlaub zu nehmen, sofern der Arbeitnehmer nicht schon von vornherein den gesamten Tag Urlaub genommen hat. Außer Frau Clemens, noch bis einschließlich 22.12.2015 in Mutterschutz, die aber auch an der betrieblichen Weihnachtsfeier teilnimmt, nehmen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 04.12.2015 einen Tag Urlaub, sofern es sich für sie um einen Arbeitstag handelt.

16.22.1. Bearbeitungshinweise Manfred Redecker

Für die Lohnabrechnung ist der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen. Er bekommt die zweite Rate Weihnachtsgeld in Höhe von 40,00 € ausgezahlt.

16.22.2. Bearbeitungshinweise Frank-Gerhard Dickel

Herr Dickel erhält in diesem Monat eine Umsatzprovision in Höhe von 100,00 € zusätzlich zu seinem Gehalt. Von der Möglichkeit des Erwerbs von Essensmarken macht er auch im Dezember Gebrauch. Er nimmt zudem für die Zeit vom 21.12.2015 bis 31.12.2015 Urlaub.

16.22.3. Bearbeitungshinweise Alexandra Clemens

Frau Clemens bezieht bis zum 22.12.2015 vom Arbeitgeber ihr Mutterschaftsgeld, zahlt aber weiterhin 50,00 € in ihren Vertrag zur betrieblichen Altersvorsorge bzw. 52,00 € in ihren Bausparvertrag ein. Ab dem 23.12.2015 bis zum Jahresende nimmt sie Urlaub.

16.22.4. Bearbeitungshinweise Klaus-Peter Dornseifer

Für die Lohnabrechnung ist der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen. Er nimmt zudem vom 21.12.2015 bis 24.12.2015 und nochmals am 29.12. und 31.12.2015 Urlaub. Er erhält für die Arbeitstage Essensmarken, die er auch einlöst.

16.22.5. Bearbeitungshinweise Katharina-Renate Brettschneider

Es sind in diesem Monat keine Besonderheiten zu berücksichtigen, sieht man davon ab, dass sie wie alle anderen Vollzeitbeschäftigten von dem Angebot Gebrauch macht, ein Mittagessen einzunehmen. Frau Brettschneider hat am 24.12. und 31.12.2014 jeweils vormittags gearbeitet.

16.22.6. Bearbeitungshinweise Jens Maiwald

Für die Lohnabrechnung ist der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen. In der 50. und 51. KW nimmt Herr Maiwald entsprechend seinen üblichen Arbeitstagen montags, dienstags und donnerstags insgesamt sechs Tage Urlaub. Für die Berechnung der Entgeltfortzahlung während dieser Zeit wird die minimale wöchentliche Arbeitszeit von 15 Stunden zugrunde gelegt.

16.22.7. Bearbeitungshinweise Marita Theile-Schürholz

Vom 21.12.2015 bis zum Ende des Jahres nimmt sie Urlaub.

16.22.8. Bearbeitungshinweise Bianca Neef

Vom 21.12.2015 bis zum Ende des Jahres nimmt sie Urlaub. An insgesamt neun Tagen arbeitet Frau Neef Vollzeit im Betrieb und erhält in dieser Zeit Essensmarken, die sie auch einlöst.

16.22.9. Bearbeitungshinweise Hans-Heinrich Risse

Abgesehen von einer Berücksichtigung der betrieblichen Weihnachtsfeier als Sachbezug wie bei den anderen Mitarbeitern auch, ist Herrn Risses Urlaub vom 21.12.2015 bis zum 31.12.2015 in der statistischen Erfassung zu berücksichtigen.

16.22.10. Bearbeitungshinweise Torsten Neumann

Außer am 04.12.2015 hat Herr Neumann auch am 28.12.2015 Urlaub genommen. Für die Lohnabrechnung ist ansonsten der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen.


Einen herzlichen Glückwunsch an alle Leserinnen und Leser des Online-Seminars Lohn und Gehalt, die bislang nicht nur „tapfer“ durchgehalten, sondern auch aktiv mitgewirkt haben!

Schon in der Vergangenheit erreichten uns zum Online-Seminar Lohn und Gehalt immer wieder positive Zuschriften. Eine möchten wir zum Ende der Schulung noch erwähnen: Oliver B. aus S. kannte Fallstudien, auch zum Thema Lohn, bereits aus der Zeit seiner überbetrieblichen Ausbildung. Später dann, nachdem er eine feste Anstellung als kaufmännischer Angestellter gefunden hatte, besuchte er einen entsprechenden berufsbegleitenden Abendkurs bei der VHS. Sein Fazit:

„Inhaltlich entspricht das Online-Seminar Lohn und Gehalt dem dort vermittelten Stoff, aber bei Arbeits-ABC.de ist alles noch viel ausführlicher, weil eben ein ganzes Jahr abgerechnet wird und damit mehr Übungssituationen entstehen.“

Vielen Dank für diese positive Rückmeldung, lieber Oliver! 🙂

Doch nun zum Abrechnungsmonat Dezember und seinen möglichen Besonderheiten. Beginnen wir mit der Weihnachtsfeier, an der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnahmen. Der gesamte Aufwand beläuft sich pro Kopf auf 216,00 € und überschreitet damit den seit diesem Jahr geltenden Freibetrag von 110,00 € für Betriebsveranstaltungen. Sie haben nochmals Kapitel 9.4.2.1. im Theorieteil des Online-Seminars Lohn und Gehalt nachgearbeitet und sind zu dem Schluss gekommen, dass bei Nichteinhaltung der Rahmenbedingungen bzw. Überschreiten des Freibetrages der den Freibetrag überschreitende Betrag zu berücksichtigen ist – hier also die Differenz in Höhe von 106,00 € – und zwar entweder als steuer- und sozialversicherungspflichtiger Sachbezug oder in Form einer pauschalen Versteuerung durch den Arbeitgeber mit 25 %, dann aber in der Sozialversicherung beitragsfrei. Von dieser zweiten Möglichkeit machen wir in unseren Abrechnungen auch Gebrauch.

16.23. Lohn- und Gehaltsabrechnung Dezember 2015 – Lösungen

16.23.1. Manfred Redecker

Grundsätzlich weisen wir nochmals darauf hin, dass neben der selbstverständlichen Lohnfortzahlung an Feiertagen (sofern regulärer Arbeitstag) und bei Urlaub auch bei Minijobbern grundsätzlich der Wert der Betriebsveranstaltung als pauschal versteuerter Betrag erfasst und logischerweise wieder in Abzug gebracht wird. Formal ergibt sich ein weit über der 450,00 € Grenze liegendes Gesamt-Brutto, was sich jedoch wieder relativiert, wenn die steuer- und sozialversicherungspflichtigen Beträge betrachtet werden. Mit 408,10 € einschließlich Einmalzahlungen im Monatsdurchschnitt für 2015 wird bei Herrn Redecker der Status als Minijobber eingehalten. Das gesamte für die Rentenversicherungspflicht geltende

Jahresbrutto von 4.897,21 € unterschreitet die Bemessungsgrenze von 5.400,00 € für Minijobber, auch wenn in dem einen oder anderen Monat der Wert von 450,00 € überschritten worden war. Bei der  Dezemberabrechnung ist zu beachten, dass Herr Redecker in der 49. KW bereits vier Stunden gearbeitet hat, für den 02.12.2015 somit eine Überstunde zu vergüten ist.

16.23.2. Frank-Gerhard Dickel

16.23.3. Alexandra Clemens

Wir nahmen für die Abrechnungen an, dass die Zeiten des Mutterschutzes bei Frau Clemens auf den Tag genau stimmten und sie ab dem 23.12.2015 wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehrt. Ihr anteiliges Gehalt für den Teillohnzahlungszeitraum haben wir nach der Dreißigstel-Methode errechnet, siehe dazu ggf. Kapitel 4.4.5. im theoretischen Teil des Online-Seminars Lohn und Gehalt bei Arbeits-ABC.de. Auf eine Abbildung des Erstattungsantrages auf Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen wegen Mutterschutz verzichten wir in diesem Monat erneut.

16.23.4. Klaus-Peter Dornseifer

Für die Entgeltfortzahlung während des genommenen Urlaubs ist der Dreimonatsdurchschnitt einschließlich Zuschlägen zugrunde zu legen.

MonatStundenLohnsatzBruttolohn
September17615,20 €2.675,20 €
Zuschlag Nachtarbeit 25 %91,20 €
Oktober17615,20 €2.675,20 €
Davon 24Zuschlag Nachtarbeit 25 %91,20 €
November16815,20 €2.553,60 €
Davon 30,5Zuschlag Nachtarbeit 25 %115,90 €
Davon 12Zuschlag Nachtarbeit 40 %72,96 €
Davon 8Zuschlag Sonntagsarbeit 50 %60,80 €
Gesamt5208.336,06 €

 

Für die Lohnfortzahlung bei Urlaub ergibt sich somit ein Stundenlohn in Höhe von 16,03 €.

16.23.5. Katharina-Renate Brettschneider

16.23.6. Jens Maiwald

Auch im Falle von Jens Maiwald muss der Stundenlohn für die Urlaubstage auf der Basis des Durchschnittslohns ermittelt werden, weil in der Vergangenheit Zuschläge gezahlt wurden:

MonatStundenLohnsatzBruttolohn
September82,59,75 €804,38 €
Davon 5Zuschlag Sonntagsarbeit 50 %24,38 €
Oktober759,75 €731,25 €
Davon 5Zuschlag Sonntagsarbeit 50 %24,38 €
November809,75 €780,00 €
Davon 5Zuschlag Sonntagsarbeit 50 %24,38 €
Gesamt237,52.388,77 €

 

Für die Lohnfortzahlung bei Urlaub ergibt sich somit ein Stundenlohn in Höhe von 10,06 €. Außerdem fallen Überstunden in der 49. KW an (5 Std. am 30.11.2015) und 15,5 Std. zwischen dem 01. und 03.12.2015 sowie in der 52. und 53. KW.

16.23.7. Marita Theile-Schürholz

16.23.8. Bianca Neef

16.23.9. Hans-Heinrich Risse

16.23.10. Torsten Neumann

Ach ja, wer an dieser Stelle diverse Jahresmeldungen vermissen sollte, dem sei gesagt, dass die Erzeugung der entsprechenden Belege von Programm zu Programm unterschiedlich ist. Denn Sie dürfen nicht vergessen, wir haben keinen einzigen Nachweis an die entsprechenden Institutionen – ob Krankenkasse, Berufsgenossenschaft oder Finanzamt – weitergeleitet. Es gibt jedoch Lohnabrechnungsprogramme, mit denen sich vorläufige Bescheinigungen erzeugen lassen, aber das dürfen Sie gerne selbst ausprobieren.

So, damit sind wir am Ende des Online-Seminars Lohn und Gehalt angelangt. Der Autor der Übungen einerseits sowie der Betreiber von Arbeits-ABC. de hoffen, Ihnen als ständigen Besuchern dieser Seite mit dem Theorieteil zum Thema Lohn- und Gehalt und den Lohnabrechnungen für das Unternehmen F. Sommer & W. Herbst KG etwas haben bieten können, was in dieser ausführlichen Form nicht im Internet zu finden ist. Wir sind sicher, wer auf den hier im Laufe der Zeit veröffentlichten Grundlagen basierend ein entsprechendes Seminar besuchen wird, dem wird der Erfolg sicher sein. Und vielleicht denken dann diejenigen, die nach einem gelungenen Abschluss stolz ihr entsprechendes Zertifikat in Händen halten daran, dass die Grundlagen hierfür hoffentlich beim Online-Seminar Lohn und Gehalt bei Arbeits-ABC.de gelegt worden sind!

Schauen Sie gelegentlich mal wieder rein, zum Thema Lohn und Gehalt fällt uns bestimmt auch in Zukunft immer wieder etwas Neues ein!

>> Inhaltsverzeichnis Online-Seminar Lohn und Gehalt mit Musterabrechnungen <<

Beitrag von

Zur Person des Autors K. Henning Kurth: Industriekaufmann, Betriebswirt VWA und Lehrer; Tätigkeit als GmbH-Geschäftsführer, Dozent in der Erwachsenenbildung im Rahmen kaufmännischer Umschulungen und Weiterbildungen, Schulungen LEXWARE und SAGE Classic Line

Schreiben Sie einen Kommentar