Social Media – Die 10 wichtigsten Tipps für die Jobsuche

Weltweit entdecken immer mehr Unternehmen das Social Web für sich. Dabei setzen sie nicht nur in puncto Marketing zunehmend auf Facebook, Twitter & Co, sondern auch im Bereich der Personalrekrutierung.

Laut dem Recruiting Report 2012 von Jobvite (Infografik dazu am Ende dieses Artikels) haben allein in den USA rund 73 Prozent der Unternehmen einen oder mehrere Mitarbeiter über Social-Media-Dienste gefunden. Doch wie genau hilft Social Media bei der Jobsuche? Wo findet man Stellenangebote? Und was gilt es bei der Jobsuche über das Internet zu beachten?

1. Die Suche bei den „Social Media Allstars“ beginnen

Unternehmen agieren im Social Web vor allem dort, wo sich viele Menschen beteiligen. Auf eigenen Fanseiten und Pinnwänden veröffentlichen Mitarbeiter gezielt Neuigkeiten über das Unternehmen – und häufig auch Jobangebote. Es lohnt sich daher, zuerst Facebook, XING, Twitter und Google+ ein persönliches Profil zu erstellen. Wer im Ausland tätig sein möchte, für den empfiehlt sich eine Mitgliedschaft bei LinkedIn, eine Art internationales XING. Wenn Sie sich hingegen wahllos bei allen möglichen sozialen Netzwerken anmelden, können Sie schnell den Überblick verlieren.

2. Widmen Sie Ihrem Profil Aufmerksamkeit!

Bevor Sie auf die Suche nach Jobs gehen, müssen Sie sich selbst Profile in den ausgewählten sozialen Netzwerken erstellen. Die Profile sind eine Art Visitenkarte und vermitteln Personalern den ersten Eindruck über Sie. Deshalb gilt es, hier sorgfältig vorzugehen. Füllen Sie die Profile vollständig aus und zeichnen Sie ein positives Bild von sich. Ihre Darstellung sollte seriös und patent wirken.

3. Das Selbstmarketing vorantreiben

Nutzen Sie die volle Bandbreite des Social Web: Kreieren Sie zum Beispiel auf YouTube einen eigenen Videokanal und veröffentlichen Sie eigene Clips. Erstellen Sie eine Website, die Ihre fachlichen Kompetenzen darstellt. Alle Webpräsenzen sollten möglichst miteinander verlinkt werden, um so Ihr Personal Brand zu schaffen. Etablieren Sie sich als Marke!

4. Aktivitäten in branchenspezifischen Gruppen verstärken

Auf XING und LinkedIn stehen zahlreiche Gruppen zur Auswahl, die sich mit Themen aus den unterschiedlichsten Branchen beschäftigen. Hier halten sich auch viele Personalverantwortliche aus Unternehmen auf. Treten Sie diesen Gruppen bei und beteiligen Sie sich an den Diskussionen oder erstellen Sie aktiv neue Themen. So teilen Sie mit anderen Ihr Fachwissen und erregen die Aufmerksamkeit der Personaler.

5. Auch im Social Web hilft Vitamin B

Was in der analogen Welt funktioniert, gilt auch in der digitalen: Kontakte sind eine wichtige Hilfe bei der Jobsuche. Bauen Sie also Ihr Kontaktnetzwerk im WWW aus! Das gelingt leicht über die sozialen Netzwerke. Fügen Sie dort erst Bekannten und Freunde hinzu und knüpfen Sie anschließend nach und nach neue Kontakte.

6. Suchen Sie branchenspezifisch!

Die Suchfunktionen in den Social Networks sind bisweilen sehr hilfreich bei der Jobsuche. Mit deren Hilfe können Sie gezielt Unternehmen, Personen oder Tätigkeitsbereiche finden. Darüber hinaus bieten die Suchmasken in der Regel umfassende Filterfunktionen, so dass noch schneller die richtigen Kontakte finden.

7. Erreichbarkeit sicherstellen

Sobald Sie mit dem Selbstmarketing im Social Web beginnen, sollten Sie dafür sorgen, dass Personaler bequem mit Ihnen in Kontakt treten können. Neben klassischen Daten wie Festnetz-, Handynummer und E-Mail-Adresse gehören heute auch der Skype-Name und die eigene Website zu den typischen Kontaktangaben in den sozialen Netzwerken.

8. Unternehmen schalten Stellenangebote auf XING & Co.

Attraktive Jobangebote findet man heute problemlos auf Karriere-Plattformen wie XING und LinkedIn, denn sie verfügen über eigens integrierte Jobbörsen. Diese dienen als hervorragende Alternative zu Job-Plattformen wie Monster oder Stepstone. Und auch hier werden täglich neue Stellen eingestellt.

9. Innovative Bewerbungen wecken das Interesse

Bewerben Sie sich kreativ! Unternehmen, die aktiv mit modernen Kommunikationskanälen wie Social Media arbeiten, wissen ungewöhnliche Bewerbungen zu schätzen. Multimediale Inhalte oder originelle Texte etwa bringen frischen Wind in die Bewerbungsunterlagen.

10. Nutzen Sie Social Media regelmäßig!

Das Social Web zeichnet sich durch Vielfalt und Schnelllebigkeit aus. Das bedeutet, dass Jobangebote zeitnah eingestellt werden und entsprechend schnell wiederum vergeben sein können. Deshalb ist es wichtig, mehrmals die Woche, besser noch jeden Tag wenigstens einmal seine bevorzugten Netzwerke auf Neuigkeiten zu checken.

2012 Social Recruiting Survey From Jobvite

Survey Infograph 2012

1 Kommentar

  1. Ingrid von Koslowski on

    Super die Pin it Möglichkeit der Bilder aus den Artikeln (mit dem dazugehörigen Link) auf der eigenen Pinnwand vorzustellen zu dürfen. Ja so stelle ich mir Social Web auf Facebook, Google+ & Co vor und bin begeistert. So habe ich immer meine Lieblingslinks bei mir und eine super Linkliste.
    Ich bin begeistert und wünsche dem Team einen guten Rutsch in das neue Jahr sowie weiterhin viel Erfolg mit Euren Artikeln.

Ihr Kommentar zum Thema