Geschäftsreise: Die 10 besten Tipps gegen Jetlag

Berlin 09.00 Uhr, New York 15.00 Uhr, Singapur 03.00 Uhr. Europa, Amerika, Asien – Kontinente-Hopping für den Job kann ganz schön anstrengend sein. Wie Sie auf Ihrer Geschäftsreise trotzdem topfit bleiben und wie Sie dem Jetlag die kalte Schulter zeigen? Wir verraten es Ihnen.

In Deutschland ins Flugzeug gestiegen und nur ein paar Stunden später in den USA schon wieder Boden unter den Füßen. Dass wir heutzutage so flott von einem Ort zum anderen reisen, ist zwar superpraktisch, bringt unsere innere Uhr aber auch ziemlich durcheinander. Bei dem rekordzeitverdächtigen Tempo kommt sie nämlich nicht so schnell mit. Die Folge: Statt sich sofort den äußeren Umständen am Zielort anzupassen, hängen wir innerlich immer noch in der Heimat fest. Überschreiten wir bei einem Langstreckenflug mehrere Zeitzonen, schlägt er also zu – der Jetlag. Je mehr Zeitzonen wir überfliegen, desto schlimmer wird er. Zwar ist ein Jetlag keine Krankheit und im Urlaub nur ein bisschen lästig, aber auf Geschäftsreise können die unliebsamen Jetlag-Beschwerden wirklich nervig werden.

Typisch Jetlag!

Wie Sie merken, dass Sie der Jetlag erwischt hat? Wenn sich Symptome wie Appetitlosigkeit, Übelkeit und vor allem Schlafstörungen breitmachen und Ihre Leistungsfähigkeit dadurch beeinträchtigt wird. Sind Sie am Zielort angekommen, es ist eigentlich Schlafenszeit und Sie wälzen sich nur im Bett, ohne auch nur ein einziges Auge zuzubekommen? Bei Flügen nach Osten ist das ganz normal. Bei uns wäre es noch taghell und jetzt ist es schon stockdunkel und mitten in der Nacht. Unser Körper soll also früher schlafen gehen – und das fällt ihm schwer. Was uns weniger zu schaffen macht: eine Reise in den Westen. Hier soll Ihre innere Uhr nämlich später ins Bett gehen – das liegt uns naturgemäß anscheinend eher. Müdigkeit ist meist trotzdem an der Tagesordnung. Am liebsten möchte man zu den unmöglichsten Zeiten ein kleines Nickerchen machen. Nur leider ist das bei einer Geschäftsreise oft nicht drinnen. Schließlich sind Sie zum Arbeiten da und müssen vielleicht sogar vom Flughafen auf direktem Wege ins Meeting rasen.

Bye bye Jetlag: Die Top-10-Tipps für Ihre Geschäftsreise

Um auf der Geschäftsreise volle Leistung zu bringen, muss also schnell eine Lösung her. Generell gilt die Faustregel: Der Körper braucht einen halben bis einen Tag, um 90 Minuten nach Westen und 60 Minuten nach Osten auszugleichen. Mit unseren Tipps und Tricks wappnen Sie sich auf Ihrer Geschäftsreise bestens für die Zeitumstellung. Hier kommt die Anti-Jetlag-Strategie:

1. Kurztrip!

Wenn Sie während Ihrer Geschäftsreise nur ein oder zwei Tage am Zielort verbringen, sollten Sie – so weit wie möglich – Ihren normalen Rhythmus vom Heimatort beibehalten und gar nicht erst versuchen, sich umzustellen. Bei einer kurzen Reise lohnt sich das nicht, denn der Jetlag würde Sie sonst in kürzester Zeit zwei Mal erwischen – auf Hin- und Rückreise.

2. Vorbereitung ist die halbe Miete

Ihre Geschäftsreise dauert eine Woche oder sogar länger? Dann können Sie vor Reiseantritt schon ein paar Vorbereitungen treffen und sich zu Hause an die neuen Bedingungen gewöhnen: Gehen Sie später ins Bett oder stehen Sie früher. Und wenn es Sie der Jetlag dann doch erwischt hat? Keine Sorge: Nach ein paar Tagen hat sich Ihr Körper daran gewöhnt und Sie laufen wieder zur Bestform auf.

3. Perfektes Timing

Sie können Ihren Terminplan vor Ort bestimmen? Legen Sie sich Ihre Meetings auf Zeiten, zu denen Sie auch in Ihrer Heimat wach wären. Also vereinbaren Sie zum Beispiel einen Termin um 11.00 Uhr, wenn bei Ihnen zu Hause dann gerade 17.00 Uhr wäre.

4. Hicks …!?

Feierabend-Bier? Nicht im Flugzeug. Während Ihrer Reise sollten Sie auf Alkohol verzichten. Trinken Sie stattdessen möglichst viel Wasser. Auch von Koffein sollten Sie jetzt lieber die Finger lassen.

5. Schnarchnasen an Bord

Tricksen Sie Ihre innere Uhr aus, indem Sie die Zeit an Ihrer Armbanduhr oder auf dem Handy schon im Flugzeug umstellen. Versuchen Sie, bei einem Flug nach Westen wach zu bleiben und bei einem Ost-Flug ein Nickerchen zu machen.

6. Power-Pakete auf dem Teller

Pimpen Sie Ihren Speiseplan auf: Kohlenhydrate machen müde und sollten von Ihrem Teller verschwinden. Ernähren Sie sich jetzt lieber eiweißreich.

7. Typisch Touri – von wegen!

Werden Sie vor Ort zum Einheimischen: Halten Sie sich an Essenszeiten, Schlafgewohnheiten und andere Rituale.

8. Gaaanz tief einatmen

Gehen Sie an die frische Luft und achten Sie auf viel Bewegung, ohne sich dabei zu überanstrengen. Machen Sie zum Beispiel bei der nächsten Gelegenheit einen kleinen Spaziergang. Entspannungsübungen am Abend erleichtern Ihnen das Einschlafen.

9. Sonnige Grüße

Tanken Sie Sonne. Das fördert die Produktion von Melatonin. Dieses Hormon wird von Ihrem Körper zur Schlafenszeit ausgeschüttet und sorgt dafür, dass Sie selig schlummern. Nach einem Flug durch mehrere Zeitzonen geschieht dies zum falschen Zeitpunkt. Eine medikamentöse Behandlung mit Melatonin wird übrigens nicht empfohlen.

10. Digitale Helferlein

Was sonst noch helfen kann? Ihr Smartphone! Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Apps, die verhindern sollen, dass Sie der Jetlag erwischt. Dazu werden Ihnen zu perfekten Schlafenszeiten geraten und Hinweise erteilt, wann Sie zur Anpassung am besten ins Licht gehen und wann Sie sich lieber in dunklen Räumen aufhalten sollen. Auch die Fluggesellschaft British Airways kalkuliert für Sie auf ihrer Website, wie Sie einem Jetlag vorbeugen. Hier beantworten Sie Fragen zu Heimat-, Zielort und Schlafgewohnheiten.

Ihr Kommentar zum Thema