You are hired: Traumjob durch Zielgruppen Kurzbewerbung

Eine Bewerbung als Serienbrief verschicken, und dann auch noch anonym? Das ist eigentlich ein absolutes No-Go. Jeder Bewerbungsexperte wird Ihnen zu einem individuellen Anschreiben sowie einem auf die Stelle angepassten Lebenslauf und einem professionellen Bewerbungsbild raten. Doch mit der Zielgruppen Kurzbewerbung setzen Sie all diese Regeln außer Kraft. Nutzen Sie die ZKB als neues Instrument für Ihre Selbstvermarktung und erschließen Sie dadurch als Bewerber ganz neue Karrierechancen. Wie die Zielgruppen Kurzbewerbung funktioniert und worin ihre zahlreichen Vorteile liegen, erfahren Sie im folgenden Guide zu Ihrem Traumjob.

1. Was ist eine Zielgruppen Kurzbewerbung?
2. Welche verschiedenen Arten der ZKB werden unterschieden?
3. Wann ist die Zielgruppen Kurzbewerbung sinnvoll?
4. Vorteile der Zielgruppen Kurzbewerbung:
5. Schritt für Schritt zur Zielgruppen Kurzbewerbung
6. Schritt 1: Den Status Quo analysieren
7. Schritt 2: Die richtige Zielgruppe finden
8. Schritt 3: Die Zielgruppen Kurzbewerbung erstellen
9. Schritt 4: Die Zielgruppen Kurzbewerbung versenden
10. Schritt 5: Tests durchführen
11. Schritt 6: Bewerbungsunterlagen bereithalten
12. Wie erfolgsversprechend ist eine Zielgruppen Kurzbewerbung?

Was ist eine Zielgruppen Kurzbewerbung?

„Zielgruppen Kurzbewerbung“, mit diesem Begriff können nur die wenigsten Bewerber etwas anfangen. Tatsächlich handelt es sich aber um eine seit vielen Jahrzehnten etablierte Bewerbungsstrategie. Immer wieder wird sie deshalb auch als veraltet bezeichnet und in Bewerbungscoachings außer Acht gelassen.

Ein großer Fehler: Gerade durch moderne Technologien und damit einhergehend neue Möglichkeiten für die Zielgruppen Kurzbewerbung sehen viele Experten diese Methode des Selbstmarketings nämlich wieder als Garantie zum neuen Job. Als wichtiger Bestandteil einer aktiven Karrierestrategie ist die Zielgruppen Kurzbewerbung eine spezielle Form der Initiativbewerbung. Ohne konkretes Stellenagebot bieten Sie hier einer ausgewählten Zielgruppe an Unternehmen Ihre Arbeitskraft an. Das Besondere dabei ist, dass Sie dem potenziellen neuen Arbeitgeber im Zuge der Zielgruppen Kurzbewerbung, auch als ZKB abgekürzt, direkt Ihre berufliche Eignung durch ein konkretes Problemlösungsangebot unter Beweis stellen.

Welche verschiedenen Arten der ZKB werden unterschieden?

Durch die Entwicklung der modernen Medien haben sich die verschiedenen Arten einer Zielgruppen Kurzbewerbung im vergangenen Jahrzehnt vervielfacht. Die Fachliteratur unterscheidet zwischen drei verschiedenen Arten, prinzipiell sind Ihrer Kreativität hier aber keine Grenzen gesetzt:

1. ZKB per E-Mail:

Die neueste und wohl auch modernste Form der Zielgruppen Kurzbewerbung ist jene per E-Mail. Viele Unternehmen akzeptieren Bewerbungen via E-Mail mittlerweile nicht nur, sondern wünschen diese sogar, um unnötigen Papiermüll zu vermeiden. Wenn Sie sich derzeit noch in einer Anstellung befinden und nicht möchten, dass Ihr aktueller Arbeitgeber von Ihrem Bewerbungsprozess erfährt, können Sie Ihre Zielgruppen Kurzbewerbung mit einer neuen, anonymen E-Mail-Adresse versenden. Kostenlose Anbieter gibt es hierfür zahlreiche, zum Beispiel GMX, Gmail oder Freenet. Wählen Sie aber unbedingt einen seriösen Absender. Als „Mausi88“ haben Sie mit Ihrer ZKB wohl eher schlechte Chancen, sondern landen vermutlich im Spam-Ordner oder auch direkt im Papierkorb.

2. ZKB mit Treuhänder:

Eine weitere anonyme Form der Zielgruppen Kurzbewerbung ist die ZKB mit einem Treuhänder, die vor allem von Fach- und Führungskräften verwendet wird. Der Treuhänder fungiert dabei als Zwischeninstanz und übernimmt die Kommunikation auf beiden Seiten, sprich mit dem Unternehmen und dem Bewerber. Die Anonymität kann hierbei einerseits dazu dienen, dass der aktuelle Arbeitgeber nicht von Ihrem Bewerbungsprozess erfährt. Andererseits haben Sie vielleicht auch bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad bei Ihrer Zielgruppe, möchten aber noch nicht, dass sich Ihre Wechselabsichten rumsprechen. Auch in Outplacement-Prozessen wird vermehrt die ZKB in der Treuhänder-Form gewählt. Doch es muss nicht immer der professionelle Bewerbungs- oder Karriereberater sein: Auch Ihre Freunde und Familie können als Treuhänder dienen. Hauptsache, die Kommunikation findet schnell und professionell statt.

3. ZKB mit Rückaufforderung:

Zielgruppen Kurzbewerbung mit Rückaufforderung per Brief
Sollten Sie eine Zielgruppe ansprechen, die digital weniger vernetzt ist, ihre E-Mails vielleicht nicht regelmäßig liest oder schlichtweg eher handwerklich tätig ist als am PC, bietet sich die Zielgruppen Kurzbewerbung mit Rückaufforderung per Brief oder Fax an. Vor allem bei eigentlich verspäteten Bewerbungen auf eine Ausbildungsstelle verzeichnen die Zielgruppen Kurzbewerbungen mit Rückaufforderungen immer wieder große Erfolge. Sie fügen Ihrer ZKB also direkt verschiedene Antwortmöglichkeiten zum Ankreuzen oder Ausfüllen bei und fordern zum Rückversand oder einer Kontaktaufnahme auf. Bieten Sie hierfür verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel:

  • Legen Sie einen bereits beschrifteten und frankierten Briefumschlag bei.
  • Bitten Sie um die Kontaktaufnahme per Fax.
  • Nennen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bieten Sie eine telefonische Kontaktmöglichkeit an.

So muss der Empfänger zum Beispiel nur noch Ankreuzen, ob Sie entweder Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen schicken oder vielleicht gleich zum persönlichen Gespräch kommen sollen, und ergänzen: am (Datum einfügen), um (Uhrzeit einfügen). Ab in den frankierten Umschlag und zur Post. Je einfacher Sie es Ihrer Zielgruppe machen, desto höher wird die Anzahl an Rückantworten sein.
Für welche Art der Zielgruppen Kurzbewerbung Sie sich schlussendlich entscheiden, hängt vor allem von der jeweiligen Zielgruppe sowie von Ihrer beruflichen Situation ab, also ob Ihre Anonymität erforderlich ist oder ob Sie sich in einem Outplacement-Prozess befinden.

Wann ist die Zielgruppen Kurzbewerbung sinnvoll?

Sie sehen also, dass einer der großen Vorteile der Zielgruppen Kurzbewerbung in ihrer Anonymität steckt. Sie ist deshalb sehr gerne das Mittel der Wahl für Bewerber, die sich noch in einem bestehenden Arbeitsverhältnis befinden. Auch in der Branche bekannte Fach- und Führungskräfte, denen eventuell ein gewisser „Ruf“ vorauseilt, greifen vermehrt auf die anonyme ZKB zurück. Prinzipiell eignet sich die Zielgruppen Kurzbewerbung aber eigentlich für fast alle Bewerbungsprozesse. Schließlich kann sie in ihrer Form frei an die individuelle Zielgruppe angepasst und je nach Situation mit weiteren Bewerbungsstrategien kombiniert werden. Vorteile hat die ZKB nämlich neben der Anonymität noch viele weitere…

Vorteile der Zielgruppen Kurzbewerbung

Für den Bewerber:

  • Erreichen einer konkreten, für Sie relevanten Zielgruppe
  • weniger Aufwand durch serienmäßigen Versand
  • einfacher, schneller und dennoch professioneller Kontakt zu Unternehmen
  • umfassender Marktüberblick
  • bis zu 200 Kontakte zu potenziellen neuen Arbeitgebern
  • Herausstechen aus der Masse
  • Abheben von der Konkurrenz
  • Vollständige Erfassung und Ansprache der Zielgruppe
  • geringerer Zeit- und Kostenaufwand für den Bewerbungsprozess
  • bessere Einschätzung des eigenen Marktwertes
  • Zugang zu noch nicht veröffentlichten, offenen Stellen
  • Möglichkeit von Tests im Vorfeld

Für das Unternehmen:

  • Verkürzung und Vereinfachung des Bewerbungsprozesses
  • geringere Fluktuationsrate bei aktiven Bewerbern
  • Senkung von Personalbeschaffungskosten
  • geringere Einarbeitungszeit und -kosten
  • kompetente und erfahrene Mitarbeiter
  • Flexibilität durch kurzfristige Personalbeschaffung im Bedarfsfall
  • Erweiterung der Personaldatenbank um qualifizierte Fachkräfte
  • Anregung zur (Neu-) Besetzung oder Schaffung von Stellen

Schritt für Schritt zur Zielgruppen Kurzbewerbung

Sie haben sich für eine ZKB und die jeweilige Form entschieden? Dann ist es jetzt an der Zeit, systematisch vorzugehen und so eine überzeugende und optimal auf die Zielgruppe abgestimmte Kurzbewerbung zu entwerfen und zu versenden. Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung lassen positive Rückmeldungen gewiss nicht mehr lange auf sich warten:

Schritt 1: Den Status Quo analysieren

Zu Beginn eines jeden Prozesses steht die Analyse der gegenwärtigen Situation. Im Fokus sollten hierbei folgende Fragen stehen:

  • Welche sind Ihre Stärken und Schwächen?
  • Über welche besonderen Qualifikationen verfügen Sie?
  • Wodurch heben Sie sich von Mitbewerbern ab?
  • In welchem Bereich möchten Sie zukünftig arbeiten?
  • Wo liegen Ihre langfristigen beruflichen Ziele?

Am Ende dieses ersten Schrittes sollten Sie ein umfassendes Bewerberprofil entwickelt haben. Sie können nun ableiten, in welchen Bereichen Ihre Kompetenzen liegen und welche Probleme Sie dadurch für ein Unternehmen lösen könnten. Am besten ist es natürlich, wenn sich das jeweilige Unternehmen tatsächlich gerade jetzt vor diesem Problem sieht und Sie ihm durch Ihre Lösung quasi keine andere Wahl lassen, als Sie einzustellen. Diese Unternehmen stellen Ihre Zielgruppe dar.

Schritt 2: Die richtige Zielgruppe finden

Es geht nun also darum, die richtige Zielgruppe zu finden, eine Datenbank anzulegen und die jeweiligen Ansprechpartner herauszufinden. Um diese wichtigen Kontaktdaten zu sammeln, stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten offen. Hier einige Beispiele:

  • persönliche Kontakte
  • soziale Netzwerke
  • Internetplattformen
  • Online-Stellenausschreibungen
  • Print-Stellenausschreibungen
  • Internet-Recherche
  • Online- und Print-Telefonbücher
  • Online- und Print-Branchenbücher und -verzeichnisse
  • IHK
  • Wirtschaftsförderung
  • Datenbank der Agentur für Arbeit
  • Fachzeitschriften
  • uvm.

Schritt 3: Die Zielgruppen Kurzbewerbung erstellen

Nun wird es konkret: Sie erstellen die ZKB. Diese umfasst stets zwei Bestandteile: Ein Anschreiben und ein Kurzprofil. Ein Bewerbungsbild ist übrigens nicht notwendig. Persönliche Angaben lassen Sie bei der anonymen ZKB ebenfalls weg. Geschrieben wird sie dennoch in „Ich“-Form. Auch weitere Anlagen, wie Zeugnisse, werden ungleich der Initiativbewerbung bei einer Zielgruppen Kurzbewerbung nicht angehängt. Diese können später bei Interesse des Unternehmens nachgereicht werden. Beachten Sie aber, dass Sie spätestens dann Ihre Anonymität aufgeben. Im Folgenden finden Sie einige Anregungen, prinzipiell können Sie Ihre Zielgruppen Kurzbewerbung aber individuell und kreativ gestalten – eben optimal auf Ihre Zielgruppe anpassen.

1. Anschreiben:

Bereits in der Headline Ihres Anschreibens für die Zielgruppen Kurzbewerbung sollte erkennbar sein, dass Sie dem Empfänger Ihre Arbeitskraft anbieten möchten. Zudem sollten Sie sich dem Empfänger direkt als Arbeitskraft „schmackhaft“ machen. Die Headline umfasst rund drei Zeilen, in welchen Sie bereits Ihre Qualifikationen, Stärken und Erfolge umreißen, zum Beispiel:

„Kreativer Spezialist für Social-Media-Marketing (36 J.) mit langjähriger Berufserfahrung in Anstellung und Selbstständigkeit bietet Mitarbeit in der Entwicklung, Konzeptionierung und Implementierung einer nachhaltigen Social-Media-Strategie und fachverwandten Bereichen an.“

Anschließend ist das Anschreiben ähnlich einem Bewerbungsschreiben gestaltet. Sie nennen Ihre Stärken, Qualifikationen und Erfolge, erklären, weshalb Sie gerade dieses Unternehmen angeschrieben haben, und inwiefern Sie als Arbeitskraft eine Bereicherung sind. In dieser Begründung sollten die jeweilige Problemstellung und -lösung enthalten sein. Kommunizieren Sie unbedingt auf Augenhöhe mit dem Unternehmen.

2. Kurzprofil:

Das Kurzprofil befindet sich auf einer eigenen Seite oder wird bei einer E-Mail-Bewerbung als eigene Datei angehängt. Es ist eigentlich nichts anderes als ein kurzer Lebenslauf, der tabellarisch über Ihre bisherigen beruflichen Stationen informiert. Bei anonymen Zielgruppen Kurzbewerbungen nennen Sie stattdessen Ihre Qualifikationen, Erfolge und umreißen kurz Ihren bisherigen Werdegang, ohne die Arbeitgeber, Unternehmen oder Abteilungen konkret zu nennen. Das Kurzprofil sollte nicht länger als eine DIN-A4-Seite sein. Sie können sich grob an folgenden Aspekten orientieren:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Ausbildung
  • Berufserfahrung
  • Hard Skills
  • Zusatzqualifikationen

Das Kurzprofil muss unbedingt übersichtlich, dennoch aber interessant gestaltet sein. Besonders ansprechend wird es durch das Einfügen von Grafiken und Schaubildern, zum Beispiel bezüglich Ihrer Berufserfahrung oder Ihres Fachprofils.

Schritt 4: Die Zielgruppen Kurzbewerbung versenden

Wie viele der Bewerbungen Sie nun nach der Fertigstellung versenden, hängt von Ihrer vorausgegangenen Zielgruppen-Recherche ab. Sie haben dadurch schließlich eine Datenbank mit den (E-Mail) Adressen Ihrer Zielgruppe. Versenden Sie jedoch keine Massenmails oder Serienbriefe, sondern fügen Sie in die Headline und Begrüßung die jeweiligen Ansprechpartner ein. Dennoch hält sich bei dieser Art von Bewerbung der Aufwand auf einem Minimum, weshalb Sie durchaus 50 bis 200 Zielgruppen Kurzbewerbungen in demselben Prozess versenden können.

Schritt 5: Tests durchführen

Sie sollten aber in Erwägung ziehen, nicht alle erstellen ZKBs auf einmal zu versenden. Verschicken Sie lieber erst einmal nur 20 oder 30 Bewerbungen und warten Sie die Reaktionen ab. Sollten keine oder nur negative Rückmeldungen kommen, können Sie die Bewerbung so noch einmal überarbeiten und für die nächsten 20 bis 30 Bewerbungen eine verbesserte Version versenden. Diese Tests garantieren Ihnen schlussendlich ein bestmögliches Ergebnis. Beginnen Sie daher am besten mit für Sie persönlich weniger wichtigen Stellen und sparen Sie sich das Unternehmen Ihrer Träume so lange auf, bis Sie sich mit Ihrer Zielgruppen Kurzbewerbung rundum wohlfühlen und zahlreiche positive Rückmeldungen erhalten.

Schritt 6: Bewerbungsunterlagen bereithalten

Bewerbungsmappe Select von Pagna
Zuletzt sollten Sie dennoch eine vollständige Bewerbungsmappe erstellen und für den Fall bereithalten, dass diese als Reaktion auf Ihre Zielgruppen Kurzbewerbung angefordert wird. Dann sollten Sie nämlich so schnell wie möglich reagieren. Bereiten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen deshalb so weit vor, dass Sie diese nur noch kurz an das jeweilige Unternehmen anpassen und versenden müssen.

Wie erfolgsversprechend ist eine Zielgruppen Kurzbewerbung?

Bei einer überzeugenden ZKB und einer ausreichend hohen Versandmenge können Sie mit Antwortquoten von 30 bis 90 Prozent rechnen. Natürlich sind hier aber auch Absagen dabei. Experten schätzen die Quoten der positiven Rückmeldungen auf rund fünf bis 50 Prozent. Auf die Masse an Bewerbungen gerechnet, welche Sie versendet haben, ist das unglaublich viel, zumal nur 20 bis 30 Prozent der positiven Antworten eine vollständige Bewerbungsmappe anfordern. 70 bis 80 Prozent hingegen, laden Sie direkt zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch ein. Selbst wenn Sie dann „nur“ zwei Prozent positive Rückantworten erhalten sollten, sind das bei 150 versendeten Zielgruppen Kurzbewerbungen drei Vorstellungsgespräche. Spätestens jetzt sollten Sie von dem riesigen Potenzial einer Zielgruppen Kurzbewerbung überzeugt sein.

Oder haben Sie vielleicht sogar schon Erfahrungen mit einer ZKB gemacht? Wir sind gespannt auf interessante Berichte aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebersicht.

Ihr Kommentar zum Thema