Nach der aktuellen Verdienststrukturerhebung des Statistischen Bundesamts (2008) sind es insbesondere die folgenden Berufe, in denen bei Vollzeitbeschäftigung die höchsten Bruttojahresgehälter gezahlt werden:

Anzeige

1. Manager / Geschäftsführer

An erster Stelle der Großverdiener stehen mit einem Jahreseinkommen von durchschnittlich 92.500 EUR Manager, Geschäftsführer und Geschäftsbereichsleiter. Sie sind für die Unternehmensführung sowie die Organisation und Überwachung von Geschäftsabläufen zuständig (z. B. Finanzen, Marketing, Personal- und Qualitätsmanagement). Die Höhe des tatsächlichen Einkommens von Managern hängt eng mit der Größe des Verantwortungsbereichs, der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens sowie der Berufserfahrung im jeweiligen Wirtschaftsbereich ab.

2. Rechtsvertreter / Rechtsberater

Auch Personen in Rechtsberufen verdienen mit rund 82.100 EUR im Jahr überdurchschnittlich gut. Sie sind unter anderem als Rechtsanwälte, Notare oder Datenschutzbeauftragte tätig, beraten Privatpersonen oder Organisationen bei Rechtsangelegenheiten (z. B. Steuer- und Strafrecht) oder entwerfen Verträge. Der Verdienst hängt in dieser Berufsgruppe vor allem vom Fachgebiet ab: Besonders Rechtsanwälte im Bereich Wirtschaftsrecht gehören hier zu den Topverdienern.

3. Luftverkehrsberufe

Weitere Berufe, in denen gut verdient wird, sind Luftverkehrsberufe wie zum Beispiel Piloten, Flugzeugmechaniker oder Fluglotsen. Das Jahreseinkommen beträgt in dieser Berufsgruppe rund 77.800 EUR. In diesem Bereich tätige Personen sind insbesondere für den reibungslosen Ablauf des Luftverkehrs zuständig und übernehmen damit große Verantwortung bei der Passagier- und Güterbeförderung.

4. Unternehmensberater / Organisatoren

An vierter Stelle rangieren Unternehmensberater und Organisatoren mit einem Jahresverdienst von rund 76.200 EUR. Sie sind in allen Wirtschaftsbereichen gefragt. Ihre Hauptaufgabe ist die Planung und Sicherstellung des Unternehmenserfolgs (z. B. Rechts-, Finanz- und Personalberatung, Marketing- und Verkaufskonzeption, Mitarbeiterschulung); ihr Einkommen ist daher eng an die Umsätze der Unternehmen gebunden, für die sie tätig werden.

Anzeige

5. Ärzte

Auch Ärzte gehören mit einem Jahresgehalt von rund 75.900 EUR zu den Topverdienern. Ärzte sind vorwiegend in Kliniken oder Rehabilitationseinrichtungen sowie bei Pflegediensten, Gesundheitsbehörden oder Krankenversicherungen tätig. Sie übernehmen dort für sie selbst belastende, aber „lebenswichtige“ Aufgaben wie Untersuchungen, Durchführung von Therapie- und Vorsorgemaßnahmen, Beratung von Patienten oder ärztliche Notfallhilfe. Die gute Bezahlung von Ärzten ist dadurch mehr als gerechtfertigt.

6. Chemiker / Chemieingenieure

Chemiker und Chemieingenieure verdienen etwa 75.500 EUR jährlich. Zu ihren Einsatzbereichen gehört insbesondere die Erforschung, Entwicklung und Herstellung von chemischen Stoffen, Produkten sowie technologischen Herstellungsverfahren (z. B. im Bereich der Lebensmittel- oder Wirtschaftschemie). Speziell Chemie- und Pharmaunternehmen sind auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen und zahlen dementsprechend auch Top-Gehälter.

7. Leitende Verwaltungsfachleute

Das durchschnittliche Jahreseinkommen von leitenden Verwaltungsfachleuten (z. B. im gehobenen und höheren Dienst) beträgt rund 71.500 EUR. Bei Bundes-, Landes- und Gemeindebehörden sind sie hauptsächlich als Sachbearbeiter für unterschiedliche Ressorts (z. B. Bürgerservice, Bauverwaltung) oder in leitender Funktion für die Regelung von Verwaltungsangelegenheiten zuständig. Insgesamt tragen Verwaltungsfachleute so erheblich zum Funktionieren der Gesellschaft bei.

8. Maschinen- / Fahrzeugbauingenieure

An achter Stelle der Großverdiener rangieren Maschinen- und Fahrzeugbauingenieure mit knapp 71.500 EUR jährlich. Zu ihren Aufgaben gehören insbesondere Entwicklung und Konstruktion, aber auch Wartung, Betrieb und Verkauf von Maschinen bzw. Fahrzeug(teil)en. Derzeit besteht eine große Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften in diesem Wirtschaftsbereich; dementsprechend werden auch hohe Gehälter gezahlt.

9. Elektroingenieure

Elektroingenieure verdienen durchschnittlich 70.500 EUR jährlich. Zu ihren Hauptaufgaben zählt die Planung, Überwachung, Produktion und der Vertrieb von Elektro- und Energiegeräten. Je nach Spezialisierung (z. B. Elektrotechnik, Informationstechnik, Mikroelektronik) sind sie für die Entwicklung und Optimierung elektronischer Anwendungen zuständig. Auch in diesem Berufszweig ist die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften derzeit sehr hoch.

10. Fertigungsingenieure

Die letzte Stelle der Topverdiener besetzen die Fertigungsingenieure mit einem Jahreseinkommen von rund 69.400 EUR. Fertigungsingenieure sind hauptsächlich für die Planung und Überwachung von Produktionsabläufen zuständig (z. B. Arbeitsmethodik, Qualitätssicherung, Fehlerbehebung) zuständig und werden auf dem Arbeitsmarkt des produzierenden Gewerbes aktuell stark umworben (z. B. Nahrungsmittelindustrie, Druckereitechnik).