Die Videoplattform Youtube wurde 2005 im Kalifornischen San Bruno gegründet. Das Portal mit dem Motto „Broadcast Yourself“ ist für viele ein wichtiger Bestandteil des Internets, der häufig und gern genutzt wird. Besonders bekannt ist Youtube für Musikvideos, Tutorials aus allen Lebensbereichen und den berühmt-berüchtigten „Catcontent“, kurzweilige (Katzen-)Videos, die uns zum Lachen bringen. Besonders für junge Menschen ist Youtube inzwischen weitaus mehr als nur eine Plattform, auf der Videos geschaut werden können. Die Seite wird immer mehr zum Ersatz für das klassische Medium Fernsehen. Von dieser Entwicklung profitiert nicht nur Youtube selbst, sondern auch erfolgreiche Youtuber, die ihre Videos hier hochladen. Diese haben die Plattform längst zu ihrer Geldeinnahmequelle gemacht. Aber wie wird man eigentlich ein erfolgreicher Youtuber?

Inhalt
1. Schritt #1: Anmelden und loslegen
2. Schritt #2: Einen Themenbereich finden
3. Schritt #3: Videos drehen
4. Schritt #4: Abonnenten gewinnen
5. Schritt #5: Ein Business starten
6. Mit Youtube Geld verdienen – So funktioniert’s
7. Die richtige Ausrüstung
8. Die Bedeutung von Youtube-Netzwerken
9. Ein langer Weg zum Erfolg
10. Die 10 erfolgreichsten Youtube-Kanäle aus Deutschland

Schritt #1: Anmelden und loslegen

Generell steht Youtube jedem offen, der Lust darauf hat, Videos zu produzieren und diese online zu stellen. Wer Youtuber werden und damit Erfolg haben möchte, sollte sich natürlich zu allererst einmal bei der Plattform anmelden und einen sogenannten Channel anlegen. Dieser ist beispielsweise mit einem Instagram-Feed oder einer Facebook-Fanseite vergleichbar und kann von anderen Youtube-Nutzern abonniert werden. Beim Anlegen des Channels haben Sie verschiedene Möglichkeiten der Gestaltung. Erfolgreiche Youtuber legen großen Wert darauf, diese auch wirklich auszuschöpfen und einen individuellen Auftritt zu kreieren. Dieser schafft einen Wiedererkennungswert und sorgt dafür, dass Sie im Gedächtnis der Nutzer bleiben.

Schritt #2: Einen Themenbereich finden

Nahezu alle erfolgreichen Youtuber haben sich im Laufe der Zeit auf eine Reihe bestimmter Themen festgelegt. Während viele Frauen gern über Beauty und Mode sprechen, geht es bei den Männern häufig um Gaming, Autos und Humor. Welche Themen man als Youtuber auf seinem Channel abdecken will, ist natürlich jedem selbst überlassen. Wichtig ist, dass Sie zwei Punkte klar vor Augen haben:

  • Ein Konzept für den Channel (Was will ich präsentieren?)
  • Eine Zielgruppe (Wem will ich es präsentieren?)

Schritt #3: Videos drehen

Wenn Sie Ihre thematische Bandbreite definiert haben, kann es endlich ans Eingemachte gehen. Die ersten Gehversuche als Youtuber sind in aller Regel eher wackelig. Keine Sorge, jeder hat mal klein angefangen. Es kann durchaus motivierend sein, sich die ersten Videos anderer erfolgreicher Youtuber anzuschauen und zu beobachten, wie sich diese im Laufe der Zeit entwickelt haben. Hierbei geht es nicht nur um die Inhalte, sondern auch die künstlerische Gestaltung der Videos, Sprache, technische Ausrüstung, Schnitt, Belichtung usw.

Tipp: Erfolgreiche Youtuber nutzen das Tool YouTube Analytics, um ihre Videos bis ins kleinste Detail zu analysieren. Das Programm gibt beispielsweise Auskunft darüber, wie lang die User das Video anschauen und wie viele mobil, also vom Smartphone aus, darauf zugreifen. Wer ein ernsthaftes Business mit Youtube aufbauen will, muss Daten dieser Art nicht nur erfassen, sondern auch verwerten. Nur so können Videos optimiert und gewinnbringend produziert werden. Eine andere gute Anlaufstelle für Youtuber, die sich verbessern wollen, ist die YouTube Creator Academy.

Schritt #4: Abonnenten gewinnen

Wer Youtube nicht nur als Hobby betreiben, sondern daraus einen bezahlten Job machen will, sollte auf eine Sache ganz besonders stark achten: Die Zahl der Abonnenten. Auch wenn es hierfür keinen festen Maßstab gibt, wird doch immer wieder der Wert 100.000 genannt. Erst ab dieser Abonnenten-Zahl gilt ein Youtuber „offiziell“ als erfolgreich.

Die Zahl klingt ganz schön hoch und kaum erreichbar? Das ist sie auch! Wer denkt, mal eben schnell ein bisschen Geld mit Youtube verdienen zu können, muss direkt wieder auf den Boden der Tatsachen geholt werden. Hier verhält es sich nämlich ähnlich wie bei den Bloggern: Es ist durchaus möglich, hiermit seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Allerdings kommen nur sehr wenige Menschen auch tatsächlich in diesen Genuss. Die breite Mehrheit wird sich immer in einem Bereich bewegen, der mehr als leidenschaftliches Hobby und weniger als ernstzunehmender Job bezeichnet werden kann.

Tipp: Es ist durchaus normal, um jeden einzelnen Abonnenten zu buhlen. Ein entsprechender Hinweis am Ende der Videos ist also durchaus legitim – gerade in der Anfangszeit.

Schritt #5: Ein Business starten

Erfolgreiche Youtuber haben nicht nur zahllose Anhänger, sondern schaffen es auch, ihre Videos zu monetarisieren. Auch hier können wieder Parallelen zu den Bloggern gezogen werden, die mit ihren Seiten Geld verdienen. Sobald Kooperationen vergütet werden (hierzu zählt auch die „Bezahlung“ in Form von Naturalien, zum Beispiel Kosmetik, Kleidung, Konsolenspiele usw.), muss ein (Klein-)Gewerbe angemeldet werden. Man ist demzufolge (nebenberuflich) selbstständig und dabei, ein eigenes Business aufzubauen. Wie die Monetarisierung von einem Youtube Channel funktioniert, soll im Folgenden noch ein bisschen genauer beleuchtet werden.

Mit Youtube Geld verdienen – So funktioniert’s

Dass man mit Youtube Geld verdienen kann, daran haben viele Skeptiker zu Beginn stark gezweifelt. Die Seite war zwar schon immer traffic-stark, aber gerade in den Anfangsjahren „nur“ ein Sammel-Becken der witzigen Videos. Inzwischen hat sich das jedoch geändert. Talentierte Youtuber haben die Plattform zur ihrer gemacht eine geschäftliche Nische besetzt. Wer es geschafft hat, sich zu etablieren und eine bestimmte Zielgruppe anspricht, wird auch für Unternehmen interessant. Diese sind inzwischen bereit, hohe Summen für die Kooperation mit einem Youtuber zu zahlen. Wie viel Geld dabei fließt, kommt auf die Zielgruppe, die Klickzahlen der Videos und die Anzahl der Abonnenten an. Immer öfter wird auch geschaut, wie beliebt der Youtuber in anderen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder Snapchat ist. Hier gelten sie als Influencer, die aufgrund ihrer Glaubwürdigkeit die Kaufentscheidungen der Fans beeinflussen. Besonders empfänglich (und daher interessant) für diese Form der Werbung sind Teenager zwischen 13 und 21. Ganz allgemein gibt es drei gute Möglichkeiten, mit Youtube Geld zu verdienen.

Möglichkeit #1: Werbung

Jeder Youtuber, egal wie groß und bekannt sein Channel ist, hat die Möglichkeit, Werbung in seine Videos einzubinden – beispielsweise mithilfe des Youtube Partnerprogramms. Über dieses Zusatzprogramm kann eine Monetarisierung des Kanals aktiviert werden. Videos werden dann automatisch mit Werbung versehen. Welches Werbeformat genutzt wird, kann vom Youtuber selbst bestimmt werden. So gibt es beispielsweise folgende Optionen:

  • Werbung vor dem Video
  • Werbung während des Videos
  • Werbung als kleine Einblendung („Overlay-Werbung“)
  • Werbebanner neben dem Video

Alternativ zum Youtube Partnerprogramm kann auch AdSense genutzt werden. Dieses Programm funktioniert nach einem ganz ähnlichen Prinzip. Wie gut die Anzeigen bezahlt werden, hängt von den Klicks beziehungsweise Views ab. Wird versucht, diese zu manipulieren oder zu kaufen, drohen Abmahnungen und Sperrungen.

Möglichkeit #2: Produktplatzierungen und Produkttest

Ähnlich wie Blogger erhalten auch erfolgreiche Youtuber regelmäßig Kooperationsanfragen von unterschiedlichen Firmen. Diese wollen, dass ein bestimmtes Produkt im Video vorgestellt oder einfach nur gezeigt wird und sind im Einzelfall bereit, dafür stattliche Summen zu zahlen. Auch hier kommt es auf den Bekanntheitsgrad des Youtubers und die Views seiner Videos an.

Wichtig: Produktplatzierungen, die nicht als solche gekennzeichnet werden, gelten als Schleichwerbung und können abgemahnt werden.

Möglichkeit #3: Affiliate Marketing

Das sogenannte Empfehlungsmarketing ist eine weit verbreitete Praktik im Internet. Auf Youtube funktioniert es folgendermaßen: Der Youtuber stellt ein Produkt vor (das ihm nicht unbedingt vom Hersteller zur Verfügung gestellt werden muss) und verlinkt in der Infobox auf eine Bezugsquelle (beispielsweise einen Online-Shop wie Amazon). Klickt anschließend ein Zuschauer auf diesen Link, um das entsprechende Produkt zu kaufen, erhält der Youtuber hierfür eine Provision in Höhe eines bestimmten Prozentsatzes. Auch wenn die Verdienste durch Affiliate Marketing verhältnismäßig gering sind, kann im Laufe der Zeit eine stolze Summe zusammenkommen – gerade dann, wenn man eine große (und kauffreudige) Community hat.

Die richtige Ausrüstung

Um mit Youtube Geld zu verdienen, müssen Sie Videos produzieren und um Videos zu produzieren, brauchen Sie eine bestimmte Ausrüstung. Was Sie auch am Anfang schon unbedingt brauchen, entnehmen Sie der folgenden Übersicht:

Basisausrüstung
KameraGanz klar, wer Videos drehen will, benötigt hierfür eine Kamera. Ob hierfür die Smartphone-Kamera ausreicht, kommt ganz darauf an, was Sie vorhaben und wie die Licht- und Geräuschverhältnisse am Aufnahmeort sind. Generell sind Smartphones für den Anfang okay, später sollte es jedoch eine professionelle Spiegelreflex- oder Systemkamera sein. Die im Laptop integrierte Kamera sollte immer mit Vorsicht genossen werden. Sie ist zwar praktisch, liefert aber selten zufriedenstellende Ergebnisse.
Weiter zu den Kamera-Empfehlungen (*)
StativDamit das Bild immer schön gerade ist und nicht wackelt, ist ein Stativ für die Kamera unverzichtbar. Weiter zu den Stativen (*)
MikrophonEin gutes Bild ist die eine Sache, guter Ton eine andere. Kaum etwas ist nerviger als ein Video, bei dem man nicht genau versteht, was der Youtuber spricht. Daher sollten auch Anfänger gleich in ein gutes Mikrophon investieren – schließlich wollen Sie ja, dass das, was Sie sagen, auch verstanden wird. Weiter zu den Microfon-Empfehlungen (*)
Laptop / PCNach dem Aufnehmen des Videos ist vor der Bearbeitung. Hierfür benötigen Sie grundlegend einen Laptop (*) oder einen festen PC (*). Hier muss auf eine ausreichende Leistung und Geschwindigkeit geachtet werden.
SchneideprogrammNun geht es ans Eingemachte. Wer seine Videos nicht in einem Take aufnimmt, wird nicht darum herumkommen, es zu schneiden. Anfängerprogramme für dieses Vorhaben sind der Windows Movie Maker oder das Apple-Pendant iMovie (*). Wer professioneller agieren will, greift auf kostenpflichtige Software wie Adobe Premiere. Die meisten Youtuber probieren im Laufe Ihrer Tätigkeit viele verschiedene Schnittprogramme (*) aus, ehe sie das perfekte finden. Dieses muss nicht immer teuer sein.
Zusatzausrüstung
TageslichtlampeGerade im Winter haben Youtuber ein großes Problem: Sobald das Tageslicht verschwindet, wird es schwierig, Videos zu drehen, die nicht hoffnungslos überbelichtet wirken. Zum Glück gibt es hierfür spezielle Tageslichtlampen, die ein sehr angenehmes und natürliches Licht spenden. Weiter zu den Lampen-Empfehlungen (*)
HintergründeDie Raufasertapete wirkt langweilig, das Wohnzimmer zu unordentlich? Dann wird es höchste Zeit, in einen schönen Video-Hintergrund zu investieren. Wer hier kreativ ist, kann bares Geld sparen. Weiter zu den Hintergründen (*)

Die Bedeutung von Youtube-Netzwerken

Youtube wird immer professioneller. Die Gründe hierfür sind verschieden:

  • Die Youtuber selbst haben immer höhere Ansprüche
  • Youtube fördert Talente mit Wettbewerben und Workshops
  • Youtube-Netzwerke etablieren sich auch im deutschsprachigen Raum

Den letzten Punkt wollen wir uns hier einmal genauer anschauen. Youtube-Netzwerke verfolgen ganz bestimmte Ziele. Sie wollen nicht nur Youtuber entdecken und fördern, sondern auch die Kraft jedes einzelnen bündeln. Die somit entstehende Reichweite ist enorm und ruft wiederum interessierte Unternehmen auf den Plan. Wenn ein Youtuber einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat, kann er sich außerdem darauf verlassen, vom Netzwerk im Hinblick auf PR-Arbeit usw. unterstützt zu werden. Youtuber, die Mitglieder eines gemeinsamen Netzwerkes sind, tun sich häufig für Video-Produktionen zusammen. Auf diese Weise erreichen sie die Communities ihrer „Kollegen“ und können noch bekannter werden.

Das bekannteste und größte Youtube-Netzwerk in Deutschland ist Mediakraft. Das Münchner Unternehmen hat einige namhafte Youtuber unter Vertrag, allen voran YTITTY. Andere nennenswerte Netzwerke sind:

  • IDG Germany
  • Aggro TV
  • Tube Agency
  • VIP Infotainment

Youtuber, die Teil eines solchen Netzwerkes werden wollen, können sich in der Regel via Email oder mithilfe eines Formulars bewerben. Im Einzelfall kommen die Agenturen auch direkt auf die Personen zu und schlagen ihnen eine Zusammenarbeit vor. Auch wenn Youtube-Netzwerke viele Vorteile mit sich bringen (insbesondere im Hinblick auf die Vermarktung und Organisation), stehen sie auch immer wieder in der Kritik. Grund hierfür sind teils fragwürdige Verträge, die den Youtubern die Rechte an den eigenen Videos nehmen und sie im Extremfall zu Spielfiguren des Netzwerks werden lassen. Nicht selten kommt es deswegen auch zu medienwirksamen Eklats. Das wohl bekannteste Beispiel hierfür ist der Streit zwischen Simon Unge, einem der bekanntesten Gaming-Youtubern Deutschlands, und Mediakraft. Vor Unge verließ beispielsweise der News-Youtuber LeFloid das Netzwerk und schädigte dadurch das Image von Mediakraft stark.

Ein langer Weg zum Erfolg

Einen Youtube-Kanal zu eröffnen ist nicht schwer. Auch das Produzieren von Videos klappt mit der richtigen Ausrüstung und dem nötigen Know-How recht gut. Trotzdem schaffen es nur wenige Youtuber, wirklich erfolgreich zu werden. Woran das liegt? Zu viele Menschen verfolgen ein und dasselbe Ziel. Die Zahl der Youtuber wächst täglich. Viele gehen blauäugig an den Start und hoffen, dass sich der Erfolg schon nach den ersten paar Videos einstellt. Das ist jedoch ein Trugschluss. Youtuber, die von ihrer Tätigkeit leben können, haben Jahre gebraucht, um an diesen Punkt zu kommen. Auch wenn es für Außenstehende nicht so aussieht, aber es sind viel Arbeit und ein langer Atem nötig, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen und wirklich erfolgreich zu werden. Sicher ist es möglich, jährlich sechsstellige Beträge mit Youtube zu verdienen. Man muss es jedoch erst einmal bis dahin schaffen. Dieser Weg ist alles andere als leicht und sollte niemals unterschätzt werden.

Die 10 erfolgreichsten Youtube-Kanäle aus Deutschland

Bevor Ihre Karriere als Youtuber startet, wollen Sie sich noch einmal anschauen, wie es die „ganz Großen“ angestellt haben, so erfolgreich zu werden? Dann sollten Sie unbedingt die folgenden zehn Kanäle begutachten und sich inspirieren lassen.

RangNameAbonnenten
1freekickerz4.551.214
2Gronkh4.194.960
3Kontor.TV3.765.616
4BibisBeautyPalace3.520.580
5ApeCrime3.383.940
6YTITTY3.158.258
7Majestic Casual3.007.619
8LeFloid2.956.796
9Dagi Bee2.867.450
10Dner2.809.322

(Stand: 3. August 2016)

Youtube als Business – für viele Menschen attraktiv, aber nur für wenige erreichbar. Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Wir freuen uns, wenn Sie einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen.

* Verweis auf Affiliate-Programme/Werbung

Kommentieren