Bill Gates hat kürzlich seine Sommerleseliste veröffentlicht. Darauf standen mehrere Bücher, die alle einen leichten Schwerpunkt auf die Stärkung der Beziehung zwischen Mensch und Natur legen. “Lights Out: Pride, Delusion, and the Fall of General Electric”, ein Buch von Ted Mann und Thomas Gryta, stach auf der diesjährigen Liste hervor. 

Anzeige

Das Buch setzt sich kritisch mit dem Niedergang der einstigen Ikone General Electric auseinander. Es gibt einen tiefen Einblick in die Geschichte des Unternehmens, dass sehr erfolgreich wurde und sich dennoch von vielen Fehlern leiten ließ. Schließlich führte dies zu seinem Fall. Gates sprach davon, dass es schwierig war, über den Niedergang des einst wertvollsten Unternehmen der Welt und eines der ersten Kunden von Microsoft zu lesen. Das Buch hatte ihn sehr beschäftigt. 

Ich wollte verstehen, was wirklich schief gelaufen ist und welche Lehren diese Geschichte für Investoren, Aufsichtsbehörden, Wirtschaftsführer und Wirtschaftsstudenten bereithält, so Gates in einem kürzlich erschienenen Blogbeitrag von Gates Notes

“Wenn Sie in einer Führungsposition sind – sei es in einem Unternehmen, einer gemeinnützigen Organisation oder oder sonst wo – können Sie hier eine Menge lernen. 

Anzeige

Laut Gates waren es weder Betrug noch illegale Aktivitäten, die im vergangenen Jahr zum Sturz von GE aus dem Dow Jones Industrial Average (einem Index, in dem das Unternehmen über 100 Jahre lang vertreten war) führten. Stattdessen “ist es ein Lehrbuchfall von Missmanagement in einem extrem komplexen Unternehmen”.

Aus dieser Liste zieht Gates einige wichtige Schlüsse, die seiner Meinung nach jeder Leser aus der Lektüre von “Lights Out” ziehen sollte: Pride, Delusion, and the Fall of General Electric”.

Denken Sie nicht an den kurzfristigen, sondern an den langfristigen Erfolg

Gates schreibt in seinem Blog, dass eines der Probleme von GE (General Electric) darin bestand, dass das Unternehmen kurzfristig viel zu ehrgeizig war. Die Stärke des Unternehmens, in jedem Quartal über die Quoten und Erwartungen hinaus erfolgreich zu sein, wurde zu seiner größten Schwäche. Dieser kurzfristige Erfolg bestand einfach darin, die Bedürfnisse der Investoren und Aktionäre zu befriedigen, aber nicht unbedingt darin, ein genaues Bild davon zu vermitteln, wie es dem Unternehmen insgesamt ging. 

Wie im Buch beschrieben, wandte GE oft “fragwürdige” Methoden an, um die Erwartungen der Wallstreet zu erfüllen und auf dem Papier erfolgreich dazustehen. 

Anzeige

So beschreibt Gates beispielsweise einige Fälle, in denen GE künstlich vorgab, dass seine Zahlen besser seien als sie es tatsächlich waren, indem es kurz vor der Krise einen großen Vermögenswert an eine befreundete Bank verkaufte. GE war dann in der Lage, den Vermögenswert zurückzukaufen, nachdem die Zahlen veröffentlicht worden waren.

Konzentration auf die schlechten Nachrichten

An dieser Stelle kommt unser eingängige Headline ins Spiel. “In vielen Unternehmen verbreiten sich schlechte Nachrichten sehr langsam, während sich gute Nachrichten naturgemäß recht schnell verbreiten”, schreibt Gates in seinem Blog. Menschen neigen eher dazu, positive Nachrichten zu verbreiten. Negative Nachrichten kehrt man schnell unter den Tisch und hält die Füße still, besonders wenn es einen selbst betrifft.

Gates erwähnt, dass dies bei Microsoft häufig vorkommt und dass er diese sogenannten “News Reporter” auch nach dem fragen würde, was nicht so gut gelaufen ist. Wenn man sich auf die guten Nachrichten konzentriert, weil man sich dann besser fühlt, blendet man die Schlechten aus – und wenn man sie ausblendet, wird alles nur noch schlimmer. 

Zuversicht ja, Illusionen nein

Es ist leicht, Vertrauen in sich und sein Unternehmen zu haben. Sie müssen das Selbstvertrauen haben, um sich selbst zu riskanten Entscheidungen zu drängen oder um Ihre Investoren für Ihr Unternehmen zu gewinnen. Treiben es Führungskräfte auf die Spitze und werden zu “übermütig” werden, kann dies zu Fehlern führen. GE war nicht nur bei Haushaltsgeräten beliebt, sondern wurde auch zu selbstbewusst und entschied sich für Geschäfte in den Bereichen Film, Finanzen, Kraftwerke und mehr. Das wurde dem Konzern schlussendlich zu viel.

“GE hat die Leute erfolgreich davon überzeugt, dass seine Generalisten die Fallstricke vermeiden können, die große Konglomerate in der Vergangenheit zu Fall gebracht haben”, sagt Gates. In Wirklichkeit verstanden diese Generalisten oft nicht die Besonderheiten der Branchen, die sie zu leiten hatten, und konnten die Trends in ihren Branchen nicht erkennen.”

Anzeige

Die obersten Führungskräfte von GE wussten oft nicht, was im Unternehmen eigentlich schief läuft. Sie wurden stets mit den guten Nachrichten versorgt, während die schlechten Nachrichten in der Schublade der Finanzabteilung blieben. Denken Sie an die Titanic und wie das Chaos unten im Zwischendeck weiterging, während die an der Spitze nichts mitbekamen. 

Was können wir aus dem Fall von General Electric mitnehmen?

Führungskräfte können viel von General Electric lernen. Es gibt mehrere Bücher, die von Jack Welch, dem CEO des Unternehmens, geschrieben wurden und die seit Jahrzehnten wertvolle Erkenntnisse für wachsende Unternehmen und Führungskräfte liefern. Diese Ratschläge werden immer noch sehr geschätzt und bieten wertvolle Tipps und Maßnahmen für wachsende Unternehmen. Lernen kann man aber auch, was man als Unternehmen nicht tun sollte. General Electric fokussiert sich aktuell auf das, was es am besten kann, aber der Erfolg hat sich in den letzten Jahren scheinbar halbiert. 

Denken Sie daran: “Die Wahrheit ist, dass Unternehmen, selbst die größten Konzerne der Industrie, genauso anfällig für Fehler sind wie jeder gemeinnützige Verein. Jeder, der die Fehler von GE vermeiden will, sollte dieses Buch lesen”, sagt Gates.

Welche anderen Haushaltsmarken und Unternehmensriesen könnten sich Ihrer Meinung nach auf denselben schädlichen Weg begeben wie GE? Es gibt andere große Marken, die man ohne weiteres mit General Electric vergleichen könnte. Wir würden gerne Ihre Gedanken dazu lesen.

Dieser Artikel wurde aus dem englischen übersetzt.

Anzeige
Bewerte diesen Artikel - Danke!
[Bewertung: 0 Bewertungen: 0]