Mit einem seriösen Nebenjob nebenbei die Einkünfte verbessern zu wollen, ist ein Wunsch vieler Berufstätiger, wenn das Einkommen aus einer hauptberuflichen Tätigkeit nicht ausreicht.
Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt!

Die Gründe dafür mögen unterschiedlich sein, und sie liegen ebenso in steigenden Lebenshaltungskosten wie in dem Wunsch, sich etwas Luxus zu leisten. Manchmal möchte man sich eine größere Anschaffung zulegen, gerne wird auch für eine Immobilie gespart. Doch all diesen Gründen ist gemein, dass sie eine nebenberufliche Tätigkeit erforderlich machen, die sich gut mit dem Hauptberuf vereinbaren lässt. Das wichtigste Kriterium ist dabei der zeitliche Aspekt. Relevant ist außerdem, dass ein Nebenberuf nicht in Konkurrenz zum Hauptberuf steht, es muss sich also um verschiedenartige Tätigkeiten möglichst aus einer anderen Branche handeln. Informiert man den Arbeitgeber dann noch, dass man nebenberuflich tätig ist, und hält man die Arbeitsschutzvorschriften hinsichtlich der Arbeits- und Ruhezeiten ein, hat der Arbeitgeber nur wenige Möglichkeiten, die Nebentätigkeit zu verbieten. Doch dann stellt sich als nächstes die Frage, welche Tätigkeiten man als Nebenjob ausüben kann.

1. Supermarkt-Kassierer

Eine Aushilfsstelle als Kassierer im Supermarkt ist relativ einfach zu finden, denn vor allem die großen Ketten sind immer wieder auf der Suche nach Aushilfen, die in Stoßzeiten, am Wochenende oder in den Randzeiten am frühen Morgen und am späten Abend arbeiten möchten. Wer nicht an einer Kasse sitzen möchte, hat häufig die Wahl, im Markt selbst zu arbeiten und wird dann Regale aufräumen und auffüllen. Der Nebenjob wird gerne als geringfügige Beschäftigung angeboten, er ist nach einer kurzen Anlernphase ohne Vorkenntnisse auszuüben.

2. Thekenkraft im Fitness-Studio

Als Thekenkraft in einem Fitness-Studio bedient man Besucher mit Wasser, Kaffee, Mineralgetränken und Eiweißshakes. Der Job ist meist eine geringfügige Beschäftigung, spezielle Vorkenntnisse sind nicht nötig, denn die Arbeit erfordert nur eine kurze Anlernphase. Dabei sind die Gepflogenheiten in jeden Studio leicht unterschiedlich, doch wer gerne auf Menschen zugeht, dürfte keine Probleme haben, sich kurzfristig einzuarbeiten.

3. Pizza-Fahrer

Ein Pizza-Fahrer beliefert seine Kunden mit Pizza, Nudeln und Getränken, die bei einem Pizza-Service bestellt werden. Da man hier beim Kunden direkt kassiert, sollte man gut Kopfrechnen können, und schließlich gehören absolute Integrität und Vertrauenswürdigkeit zu dem Nebenjob dazu. Auch als Pizza-Fahrer ist man oft in einer geringfügigen Beschäftigung.

4. Putzfrau

Als Putzfrau kann man in einem Privathaushalt tätig sein, man kann aber auch in einer Putzkolonne beschäftigt sein. Gerne ist auch die Aufnahme mehrerer Tätigkeiten möglich, denn eine Putzstelle in einem Privathaushalt kann man gut in mehreren Haushalten ausführen. Wer sich für private Haushalte entscheidet, erhält zwischen acht und 12 Euro pro Stunde, auch eine geringfügige Beschäftigung ist möglich.

5. Zeitungsausträger

Die großen regionalen und lokalen Zeitungen haben immer wieder Stellen als Zeitungsauträger zu vergeben. Dazu muss man meist sehr früh aufstehen, damit die Kunden ihre Zeitungen zum Frühstück im Briefkasten haben. Außerdem sollte man beweglich und sportlich sein, denn das Austragen geht mit dem Fahrrad besonders einfach und schnell. Findet man einen Nebenjob bei den großen Zeitungen, wird er als Minijob geringfügig entlohnt, anderenfalls liegt der Verdienst deutlich unter zehn Euro pro Stunde.

6. Tankwart

Ein Tankwart kann an der Kasse eingesetzt sein, er kann aber auch den Kunden beim Tanken behilflich sein. Dann gehört die Unterstützung beim Scheiben reinigen und beim Luftdruck und Ölstand kontrollieren ebenfalls dazu. Der Job ist deshalb gut geeignet für junge Männer, die sich nicht scheuen, sich die Hände schmutzig zu machen und die ein gewisses technisches Verständnis für Autos mitbringen. Die Tätigkeit wird gerne auf geringfügiger Basis ausgeübt.

7. Babysitter

Eine Tätigkeit als Babysitter ist für manche junge Mädchen der Traumjob schlechthin, doch auch die Kinder- und Babybetreuung im Fitness-Studio kann darunter fallen. Wer Sport machen möchte und kleine Kinder zu versorgen hat, wird sich ein Studio mit Kinderbetreuung aussuchen, deshalb sind viele Sportclubs immer wieder auf der Suche nach Aushilfskräften für die Betreuung der Kleinen. Hier wird meist ein Stundenlohn von fünf bis acht Euro gezahlt.

8. Kellner

Aushilfstätigkeiten in der Gastronomie sind klassische Nebenjobs, man übt sie meist am Wochenende und am Abend aus. Gerade in der Gastronomie sind Aushilfen oft gesucht, doch man muss darauf achten, die Ruhezeiten einzuhalten, wenn es abends spät wird. Um die Tätigkeit auszuüben, sollte man gerne mit Menschen umgehen, und ein gewisses Maß an Erfahrung in der Gastronomie ist ebenfalls von Vorteil. Hat man das nicht, heißt es, Getränke- und Warenkunde schnell zu lernen und auch das Servieren selbst schnell in den Griff zu bekommen. Kellner arbeiten oft auf Minijob-Basis, erhalten aber meist noch das Trinkgeld dazu.

9. Verkäufer

Supermarkt oder Modegeschäft, Elektronik- und PC-Laden oder Boutique, Drogerie oder Parfümerie: Hier kann man sich aussuchen, was man gerne machen möchte. Als Verkäufer sollte man auf Menschen zugehen können, auch ein Verständnis für Dienstleistungen ist empfehlenswert. Aushilfen werden gerne am Wochenende und in den Tagesrandzeiten gesucht, die Tätigkeit ist auf Minijob-Basis möglich.

10. Call Center

Call Center sind ständig auf der Suche nach neuem Personal. Man hat entweder Kunden anzurufen oder eingehende Anrufe zu beantworten, deshalb ist eine freundliche Telefonstimme erforderlich. Besondere fachliche qualifikationen sind meist nicht erforderlich. Alles andere kann man erlernen, ein Minijob ist meist gegeben.

11. Taxi-Fahrer

Als Taxi-Fahrer zu arbeiten ist an bestimmte Bedingungen gebunden, so zum Beispiel an die Erlaubnis, Personen befördern zu dürfen. Wer langfristig als Aushilfe arbeiten möchte und keine Angst hat, auch abends, nachts oder am Wochenende zu arbeiten, ist mit diesem Nebenjob gut beraten.

12. Nachhilfeunterricht

Wer sich noch ein seine Schulzeit erinnert und Deutsch, Mathematik oder Englisch beherrscht, kann einen Nebenjob als Nachhilfelehrer annehmen. Dazu sollte man aber die nötigen Kenntnisse haben, und man muss mit Kindern und Jugendlichen umgehen können. Der Verdienst pro Stunde richtet sich sehr nach der Zielgruppe, denn wer Jugendliche im Abitur oder gar Studenten betreut, verdient deutlich mehr als ein Nachhilfelehrer für Schüler. Damit liegt die Spanne zwischen zehn und 18 Euro die Stunde.

13. Lehrer

Es muss nicht immer Nachhilfe sein, denn auch an den Volkshochschulen oder in Sportclubs kann man Unterricht geben. Wer in irgendeinem Thema begabt ist oder sehr sportlich ist und gerne mit Menschen zusammenkommt, kann sich hier mit einer Tätigkeit, die Spaß macht, Geld verdienen.

14. Fitness-Trainer

Wer gerne etwas für seine Gesundheit tut und sportlich aktiv ist, kann sich aushilfsweise als Fitness-Trainer engagieren. Dazu sind je nach sportlicher Richtung diverse Trainerscheine erforderlich, deren kostenpflichtiger Erwerb eher eine langfristige Entscheidung ist. Der Stundenlohn liegt bei sieben bis zehn Euro.

15. Altenpfleger

Zum Beruf des Altenpflegers muss man geboren sein, doch Geld verdienen kann man gut auch mit der Betreuung von alten Menschen in einer Pflegeeinrichtung. Man liest den alten Leuten etwas vor, man spielt mit ihnen und man unterhält sich, gerne begleitet man sie auch beim Einkauf, doch das Wichtigste ist, dass sie sich geborgen und wohl fühlen. Dann ist nicht einmal eine medizinische Betreuung nötig, denn letztlich geht es einfach darum, den alten Menschen Gesellschaft zu leisten.

All diesen genannten Tätigkeiten ist gemein, dass man sie zeitlich mit der hauptberuflichen Arbeit vereinbaren muss, wenn man nebenbei sein Einkommen etwas aufbessern will. Das erfordert einen hohen Koordinationsaufwand, deshalb liegt der Wunsch oft nahe, Geld im Internet verdienen zu wollen. Der verständliche Wunsch Berufstätiger, flexibel im Internet Geld zu verdienen, hat leider immer wieder auch wenig glaubhafte Geschichten hervorgebracht, denn im World Wide Web kursieren eine Reihe von Gerüchten und Märchen, die den Traum vom Tellerwäscher zum Millionär wahr machen sollen. Deshalb sind Tätigkeiten, mit denen man Geld im Internet verdienen soll, sehr sorgfältig zu beleuchten. Den einen oder anderen seriösen Nebenjob im Internet kann man aber sehr gut mit einem Hauptberuf vereinbaren. Man bleibt räumlich und zeitlich flexibel und hat keine Wegezeiten zurückzulegen. Bei einigen Tätigkeiten dürfte der Verdienst aber allenfalls ein Taschengeld ausmachen.

16. Freier Autor

Ein sehr guter Nebenjob ist die Tätigkeit als freier Autor. Das erfordert keine Vorkenntnisse, lediglich Kreativität und eine gute Rechtschreibung sind gefragt. Der Verdienst pro Stunden kann zwischen zehn und 15 Euro betragen, wenn man geübt ist und eine große Bandbreite an Themen ohne zeitaufwändige Recherche abdeckt. Die Arbeitszeit legt man ganz nach den eigenen Wünschen fest, man kann ebenso gut nachts oder spät abends arbeiten wie am Wochenende oder früh morgens. Das macht den Nebenjob ideal für Berufstätige.

17. Selbständiger Dienstleister

Einige Internet-Plattformen bieten Dienstleistungen aller Art an, sie reichen von handwerklichen Tätigkeiten über Büroarbeiten bis zum Nähen, Gärtnern oder was immer man gerade gut kann. Der große Vorteil: Man legt den Stundenlohn selbst fest und verdient Geld mit einer Arbeit, die man einfach gerne macht. Dabei ist man völlig flexibel und legt die Arbeitszeiten und den Umfang selbst fest.

18. Vermarktung über Homepage

Wer seine eigenen Fähigkeiten besonders vermarkten will, kann eine eigene Homepage erstellen und so auf sich und seine Nebentätigkeit aufmerksam machen. Somit muss man sich nicht an eine Online-Plattform anschließen, sondern man ist ganz und gar unabhängig im Netz unterwegs. Auch mit Affiliate-Marketing kann man gutes Geld verdienen und so die Inhalte seiner Homepage monetarisieren. Bekannte Netzwerke und Partnerprogramme sind z. B. Zanox und Finanzen.de. Der Vorteil dabei ist, dass es praktisch für jedes Thema auch ein passendes Partnerprogramm gibt und man sehr gute Einnahmen erzielen kann, vorausgesetzt, die Homepage bietet interessante Inhalte.

19. Leser von Werbemails

Paidmails bestätigen bedeutet, dass man für das Lesen von Werbemails bezahlt wird. Der Verdienst ist hier sehr gering, so dass höchstens eine kleine Summe pro Monat zusammenkommt. Für ein Taschengeld reicht es, wenn man sich bei mehreren Plattformen anmeldet und kontinuierlich aktiv ist. Ein großer Gewinn ist aber nicht zu erwarten.

20. Online-Verkäufer

Ebay und Co. sind eine gute Möglichkeit, nicht mehr benötigte Dinge im Haushalt zu verkaufen und damit Geld zu verdienen. Der große Vorteil ist, dass man keinerlei Vorkenntnisse braucht, und auch der zeitliche Aufwand ist gering.

21. Produkttester

Bei einem Produkttest werden neue Produkte unterschiedlichster Art getestet, die Ergebnisse werden im Internet veröffentlicht. Vergütet wird der Abruf eines Testberichts, manchmal ist auch eine positive Bewertung die Voraussetzung zur Zahlung. Je mehr Produkttests man veröffentlicht, desto höher ist auch der Verdienst, doch letztlich sollte es meist nur für ein Taschengeld reichen.

22. Umfrage-Teilnehmer

Sehr beliebt als Nebenjob sind Online-Umfragen, denn sie bieten die Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, indem man zu Umfragen aller Art eingeladen wird. Nimmt man an mehreren Plattformen teil, erhöht sich der Verdienst, doch leider zahlen manche Plattformen nicht in Geld aus, sondern allenfalls in Form von Shopping-Gutscheinen.

23. Autor wissenschaftlicher Arbeiten

Studenten oder Doktoranden können eine Masterarbeit oder ihre Dissertation im Internet veröffentlichen und verdienen damit Geld. Anderenfalls ist die Bemühung der wissenschaftlichen Arbeit für die Nachwelt verloren, doch mit Hilfe des Internets steht sie auch folgenden Generationen zur Verfügung.

24. Verkäufer im eigenen Online-Shop

Im eigenen Online-Shop kann man alles verkaufen, was man gerade möchte. Lediglich eine eigene Homepage ist dazu erforderlich, weitere Vorkenntnisse benötigt man nicht.

25. Produktwerbung über YouTube

Wer ein Video bei YouTube veröffentlicht und darin Werbung macht für ein Produkt, kann sich das in Bargeld vergolden lassen, wenn man sich an den Werbeeinnahmen beteiligen lässt. Das dürfte für ein kleines Taschengeld in jedem Fall reichen.

Wichtig:

Jeder Nebenjob unterliegt bestimmten steuerlichen und rechtlichen Anforderungen, die man im Idealfall von Anfang an beachtet, bevor es später zu Problemen kommt. Entscheidet man sich für eine geringfügige Beschäftigung, dann liegt der Verdienst bei 400 Euro pro Monat. Diese Mini-Jobs sind steuer- und sozialversicherungsfrei und sind nur möglich, wenn man hauptberuflich in einem steuer- und sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis steht. Andererseits verdient man mit einem Mini-Job 400 Euro im Monat und hat davon keinerlei Abzüge.

Abgesehen von einem Mini-Job muss jede Einnahme versteuert werden, das heißt, sie wird bei der jährlichen Steuererklärung angegeben. Ist man im Zweifel über Freibeträge und das gesamte Vorgehen bei der Steuererklärung, empfiehlt sich der Besuch bei einem Steuerberater, denn viel zu schnell steht das Finanzamt vor der Tür und macht Steuerzahlungen geltend. Um spätere Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sollte man hier von Anfang an sauber arbeiten.

Abgesehen von der steuerlichen Thematik ist bei Selbständigen zu klären, ob ein Gewerbe anzumelden ist oder ob es sich um eine freiberufliche Tätigkeit handelt. Beide unterscheiden sich hinsichtlich der Gewerbesteuerpflicht, außerdem genießen Freiberufler einige Vorteile und Erleichterungen bei der Buchhaltung. Auch hier sind der Steuerberater und das Gewerbeamt vor Ort wichtige Ansprechpartner, damit von Anfang an alles glatt, wenn man mit einem Nebenjob Geld verdienen will.

Kommentieren