Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Online-Seminar Lohn und Gehalt,

Anzeige

habe ich einen grundsätzlichen Anspruch auf Urlaubsgeld zusätzlich zum Entgelt, welches mir in dieser Zeit seitens des Arbeitgebers gezahlt wird? Ein gesetzlicher Anspruch auf eine solche Zahlung besteht nicht, aber in fast allen Tarifverträgen ist neben dem Lohn auch ein Urlaubsgeld vorgesehen. Häufig wird ein bestimmter Prozentsatz vom Monatsverdienst oder vom Urlaubsentgelt gezahlt, gängig sind aber auch feste Beträge sowie Beträge pro Urlaubstag. Soweit die Theorie.

Die tatsächliche Praxis sieht jedoch nach einer vom Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung veröffentlichten Online-Umfrage anders aus.

Weniger als die Hälfte der Arbeitnehmer – 43 % – kommen in den Genuss von Urlaubsgeld. Männer erhalten danach häufiger Urlaubsgeld als Frauen, im Westen erfolgt eine Zahlung öfter als im Osten und kleiner Unternehmen zahlen seltener als Großunternehmen. Nur 17 % der Beschäftigten mit einem monatlichen Verdienst von unter 1.000,00 € erhalten Urlaubsgeld. Bezieher von Gehältern zwischen 5.000,00 € und 6.000,00 € etwa zur Hälfte. Die tariflich vereinbarten Urlaubsgelder liegen 2015 in den mittleren Vergütungsgruppen zwischen 155,00 € und 2.270,00 €.

Das Urlaubsgeld wird entweder in einem festgelegten Monat gezahlt – in unserer Fallstudie für das Online-Seminar Lohn und Gehalt soll die Zahlung im Juni erfolgen – oder zusammen mit dem Urlaubsentgelt. Die zu beachtenden steuerlichen als auch sozialversicherungsrechtlichen Besonderheiten erwähnten wir bereits in den Lösungen für den Monat Mai 2015.

Der für diese Übungen zugrunde gelegte Tarifvertrag für den Groß- und Außenhandel NRW sieht derzeit einen festen Betrag von 643,55 € vor bei einer Urlaubsdauer von 36 Werktagen, bezogen also auf eine Arbeitswoche von Montag bis Samstag. Pro Tag Urlaubsanspruch entspricht das einem Betrag von 17,88 €, bei einer Fünf-Tage-Woche mit 30 Urlaubstagen jährlich sind demnach 21,45 € anzusetzen.

Anzeige

Übrigens: Eine Abgeltung des Urlaubes durch den Arbeitgeber in Form von Geld ist nicht zulässig, es sei denn, der Urlaub kann wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht mehr ganz oder teilweise gewährt werden.

16.10. Lohn- und Gehaltsabrechnung Juni 2014

16.10.1. Bearbeitungshinweise Manfred Redecker

Für die Lohnabrechnung ist der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen. Mit Herrn Redecker wird die Vereinbarung getroffen, das Urlaubsgeld in drei Raten im Juni, Juli und August zu zahlen, um die Grenzen der Geringfügigkeit nicht zu überschreiten. Am 03.06.2015 hat er einen Tag Urlaub genommen. Beachten Sie, dass bei Herrn Redecker Fahrgeld nach Arbeitstagen gezahlt wird!

16.10.2. Bearbeitungshinweise Frank-Gerhard Dickel

Herr Dickel erhält in diesem Monat eine Umsatzprovision in Höhe von 55,00 €. Für den Zeitraum vom 15.06.2015 bis 26.06.2015 legt er eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vor,
eine weitere, unmittelbar anschließende, bis zum 30.06.2015. Es handelt sich um dieselbe, nicht selbst verschuldete Krankheit. Am 05.06.2015 als „Brückentag“ hat er ebenfalls Urlaub genommen.

16.10.3. Bearbeitungshinweise Alexandra Clemens

Frau Clemens erhält zusätzlich eine Umsatzprovision in Höhe von 110,00 €. Am 05.06.2015 ruht der Geschäftsbetrieb, sie nimmt einen Tag Urlaub.

16.10.4. Bearbeitungshinweise Klaus-Peter Dornseifer

Für die Lohnabrechnung ist der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen. Er nimmt am 05.06.2015 Urlaub.

16.10.5. Bearbeitungshinweise Katharina-Renate Brettschneider

Frau Brettschneider nimmt ebenfalls am 05.06.2015 Urlaub. Für sie besteht im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge eine Direktversicherung in Form einer privaten Rentenversicherung unter der Versicherungsnummer 242.160.733 bei der Gothaer Lebensversicherung AG, die sie selbst durch eine Entgeltumwandlung in Höhe ihres tariflichen Urlaubsgeldes ohne weitere Arbeitgeberleistungen finanziert.

16.10.6. Bearbeitungshinweise Jens Maiwald

Zum 15.06.2015 wird Jens Maiwald, An der Bellmerei 21, 58513 Lüdenscheid, als Kraftfahrer eingestellt. Er war bislang arbeitssuchend gemeldet. Hier die weiteren benötigten Stammdaten:

Geburtsdatum04.05.1961
Sozialversicherungsnummer23-040561-O-005 – geb. Osterhage
Zuständige KrankenkasseAOK Nord West Region Westfalen-Lippe
Beitragsgruppenschlüssel1-1-1-1, Anwendung der Gleitzone
Tätigkeitsschlüssel und Personengruppe52122 – Berufskraftfahrer mit Hauptschul- und Berufsabschluss – 101
SteuertabelleAllgemeine Tabelle
Steuerklasse und KinderV – 0,00 – Elterneigenschaft nachgewiesen
FamilienstandVerheiratet
SteuerfreibetragKeiner
KonfessionEvangelisch, Ehefrau katholisch
Regelmäßige Arbeitszeit15-20 Std./Woche, montags, dienstags und donnerstags
Urlaubsanspruch 201410 Tage

Herr Maiwald verdient 9,35 €/Stunde. Die F. Sommer & W. Herbst KG zahlt ihm zusätzlich zum geschuldeten Arbeitslohn für jeden geleisteten Arbeitstag Fahrgeld für die Nutzung eines privaten Pkw in Höhe von 0,50 € pro Entfernungskilometer. In seinem Falle beträgt die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte 34 km. Von der Möglichkeit der Pauschalierung der Lohnsteuer wird seitens des Arbeitgebers Gebrauch gemacht.

Das Thema „Gleitzone“ haben wir den Interessenten des Online-Seminars Lohn und Gehalt in den Kap. 13.1. bis 13.3 (Beschäftigungsverhältnisse mit Anwendung der Gleitzonenregelung) des Theorieteiles vorgestellt, rufen Sie sich bitte den Text ggf. zur Wiederholung nochmals auf!


Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Online-Seminar Lohn und Gehalt,

wer die Übungen mittels eines Lohnabrechnungsprogramms praktisch umsetzt, dürfte sich langsam aber sicher damit vertraut gemacht und bereits ein gewisses Maß an Routine bekommen haben, zumal sich Standardlohnarten monatlich wiederholen bzw. feststehend sind.

16.11. Lohn- und Gehaltsabrechnung Juni 2014 – Lösungen

16.11.1. Manfred Redecker

16.11.2. Frank-Gerhard Dickel

Als „Mann der ersten Stunde“ erhält Herr Dickel Urlaubsgeld in voller Höhe. Es gilt für die steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung dieser Einmalzahlung das bereits für den Monat Mai Geschriebene.

16.11.3. Alexandra Clemens

Bei Frau Clemens ist analog zu verfahren.

16.11.4. Klaus-Peter Dornseifer

Pünktlich am 01.06.2015 wird Herr Dornseifer vor Ihnen als den zuständigen Lohnbuchhaltern gestanden haben, um die Abrechnung für den Monat Mai 2015 zu reklamieren! Warum? Bestimmt ist Ihnen auch aufgefallen, dass in der 22. KW zu wenig Zuschläge für die geleistete Nachtarbeit berücksichtigt worden sind. An fünf Abenden arbeitete Herr Dornseifer bis 22.30 Uhr, entsprechend 12,5 Std., für die ein Nachtarbeitszuschlag in Höhe von 25 % vom Grundlohn anfiel. In die Abrechnung eingeflossen sind jedoch nur die Zuschläge für 2,5 Std.

Bedingt durch den inzwischen durchgeführten Monatsabschluss Mai 2015 lässt sich keine laufende Abrechnung verbessern, es ist eine Korrekturabrechnung zu erstellen. Diese Option beinhaltet jedes Lohnabrechnungsprogramm; die entsprechenden Veränderungen wie Nachzahlungen oder Abzüge fließen dann automatisch in die Abrechnungen des Folgemonats ein.

Für die Ermittlung des zu zahlenden Urlaubsentgeltes haben wir weiterhin die folgende Berechnung vorgenommen: Demnach sollte sich der durchschnittlich Stundenlohn für Herrn Dornseifer während seines Urlaubs folgendermaßen ermitteln:

MonatStundenLohnsatzBruttolohn
März17614,90 €2.622,40 €
Davon 13 Std. mit 50 % Zuschlag98,85 €
Davon 20 Std. mit 25 % Zuschlag74,50 €
Davon 8 Std. mit 40 % Zuschlag47,68 €
April176 einschl. Feiertage14,90 €2.622,40 €
Davon 20 Std. mit 25 % Zuschlag74,50 €
Mai168 einschl. Feiertage und Urlaub15,20 €2.632,80 €
Davon 8 Std. mit 125 % Zuschlag152,00 €
Davon 12,5 Std. mit 25 % Zuschlag47,50 €
Gesamt5208.143,74 €

Damit ergibt sich ein Durchschnittslohn von 15,66 €, der für die Lohnfortzahlung während des Urlaubs anzusetzen ist.

16.11.5. Katharina-Renate Brettschneider

Frau Brettschneider bekommt nur einen Teil des Urlaubsgeldes, besitzt aber einen Vertrag über die volle Summe. Bei der Brutto-Nettolohnabrechnung ist also darauf zu achten, dass das Urlaubsgeld als Einmalzahlung erfasst wird, dann als Altersvorsorge gekürzt und gleichzeitig als Gehaltsverzicht ausgewiesen wird. Der fehlende Betrag wird dem laufenden Entgelt entnommen und damit sinngemäß verfahren. Näheres zur betrieblichen Altersvorsorge findet sich im theoretischen Teil des Online-Seminars Lohn und Gehalt in den Kap. 11.1. bzw. 11.4. und 11.5.

16.10.6. Jens Maiwald

An der Abrechnung für Herrn Maiwald wird sein Arbeitsverhältnis in der Gleitzone mit Beiträgen in allen Bereichen der Sozialversicherung ersichtlich.

weiter: Praktische Lohn- und Gehaltsabrechnungen – Beispiel Juli

>> Inhaltsverzeichnis Online-Seminar Lohn und Gehalt mit Musterabrechnungen <<