Herzlich Willkommen, verehrte Leserinnen und Leser von Arbeits-ABC.de,

Anzeige

das Online-Seminar Lohn und Gehalt erfreut sich einer stetig zunehmenden Resonanz, sowohl was den theoretischen Teil betrifft, der nicht nur einfach gelesen, sondern ebenso häufig als Nachschlagewerk genutzt wird. Aber auch die Praxisaufgaben werden rege verfolgt oder umgesetzt. Besonders erfreut es die „Macher“ dieses Seminars, dass mehr und mehr auch Existenzgründer und Jungunternehmer zum Online-Seminar Lohn und Gehalt finden.

Oftmals wird mit wenigen Mitarbeitern im Betrieb begonnen, die Umsätze entwickeln sich anfangs noch langsam, der Kostendruck ist dagegen häufig enorm hoch. Wo immer möglich, wird versucht, diese Kosten noch weiter zu minimieren. Viele Arbeiten erledigt der Ehepartner u. U. unentgeltlich abends oder am Wochenende. Und genau an dieser Stelle setzt das Online-Seminar Lohn und Gehalt an! Auf dem Markt für Unternehmenssoftware gibt es eine Reihe vollwertiger, aber durchaus preisgünstiger Programme, mit denen sich das eigene, junge Unternehmen steuern lässt. Dazu gehört z. B. auch die Software, die wir für unsere praktischen Übungen verwenden. Rechnen Sie Löhne und Gehälter Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter doch selbst ab! Wie es geht, erfahren Sie hier bei uns, beim Online-Seminar Lohn und Gehalt auf Arbeits-ABC.de., es ist einfacher, als Sie vielleicht denken!

Vorab möchten wir Sie noch auf zwei Änderungen hinweisen, die ab 01.09.2015 gelten und Mitarbeiter betreffen, die Sie als Minijobber beschäftigen. Die Umlagesätze wurden erhöht um betragen bei der U 1 1,00 % und bei der U 2 0,30 %. Außerdem wurde die Grenze zur Lohnsteuerpauschalierung bei kurzfristig Beschäftigten wegen des gesetzlichen Mindestlohnes von 8,50 €/Stunde auf 68,00 € arbeitstäglich angehoben.

16.16. Lohn- und Gehaltsabrechnung September 2015

16.16.1. Bearbeitungshinweise Manfred Redecker

Für die Lohnabrechnung ist der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen,

16.16.2. Bearbeitungshinweise Frank-Gerhard Dickel

Herr Dickel erhält in diesem Monat eine Umsatzprovision in Höhe von 125,00 € zusätzlich zu seinem Gehalt. Von der Möglichkeit des Erwerbs von Essensmarken macht er für alle Arbeitstage im September Gebrauch.

Anzeige

16.16.3. Bearbeitungshinweise Alexandra Clemens

Frau Clemens erhält zusätzlich eine Umsatzprovision in Höhe von 80,00 €. Inzwischen nicht mehr zu übersehen, sieht sie erneuten Mutterfreuden entgegen. Sie legt ihrem Arbeitgeber eine Bescheinigung ihrer Ärztin vor, wonach die Niederkunft voraussichtlich am 27.10.2015 erfolgt.

16.16.4. Bearbeitungshinweise Klaus-Peter Dornseifer

Für die Lohnabrechnung ist der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen. Er bekommt für den Monat September entsprechend den Arbeitstagen Essensmarken. Ab dem 01.09.2015 wird Herr Dornseifer steuerlich nach Klasse IV abgerechnet.

16.16.5. Bearbeitungshinweise Katharina-Renate Brettschneider

Es sind in diesem Monat ansonsten keine Besonderheiten zu berücksichtigen, sieht man davon ab, dass sie wie alle anderen Vollzeitbeschäftigten von dem Angebot Gebrauch macht, ein Mittagessen einzunehmen.

16.16.6. Bearbeitungshinweise Jens Maiwald

Für die Lohnabrechnung ist der entsprechende Stundennachweis zugrunde zu legen.

16.16.7. Bearbeitungshinweise Marita Theile-Schürholz

Ab dem 01.09.2015 ist Frau Theile-Schürholz nachmittags von Montag bis Freitag als Buchhalterin beschäftigt; die Arbeitszeit beläuft sich auf jeweils vier Stunden. Vormittags arbeitet sie bei einem Autohaus in Menden ebenfalls in Teilzeitform und bezieht dort eine Gehalt in Höhe von 1.460,00 €. Ihr Jahresbrutto belief sich bis Ende August auf 11.680,00 €. Ihr Hauptarbeitgeber versteuert die zweifache Mutter Frau Theile-Schürholz nach Steuerklasse V. Die F. Sommer & W. Herbst KG zahlt ihr ein Gehalt in Höhe von 1.180,00 € und 0,50 € Fahrgeld für die einfache Strecke von 15 Kilometern zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sowie monatlich 26,00 € VWL-Arbeitgeberanteil.

16.16.7. Bearbeitungshinweise Bianca Neef

Bianca Neef beginnt zum 01.09.2015 ihre Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement. Die Ausbildung erfolgt in Vollzeitform; Donnerstag und Freitag besucht sie die Berufsschule. Die Ausbildungvergütung orientiert sich am Tarifvertrag für den Groß- und Außenhandel in NRW und beträgt im ersten Ausbildungsjahr monatlich 804,00 €. An drei Tagen pro Woche nimmt sie das Angebot an, ebenfalls ein Mittagessen analog den anderen Mitarbeiter einzunehmen. Für die Fahrten zwischen Wohnung und Ausbildungsstelle stellt der Arbeitgeber ihr ein MVG-Jobticket zum Preis von 91,70 € zur Verfügung. Monatlich 25,00 € wendet Frau Neef für eine private Altersvorsorge auf.

16.16.7. Bearbeitungshinweise Hans-Heinrich Risse

Ab dem 01.09.2015 übernimmt Herr Risse als Altersvollrentner eine Tätigkeit als Hausmeister bei der F. Sommer & W. Herbst KG. Vereinbart ist eine flexible Arbeitszeit, abhängig vom Arbeitsaufkommen. Für diese Tätigkeit bezieht er ein pauschales Entgelt von 1.000,00 € monatlich.


Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Online-Seminar Lohn und Gehalt,

zur Kontrolle und selbstverständlich vollkommen kostenfrei stellen wir Ihnen die folgenden Lösungsvorschläge zur Verfügung!

16.17. Lohn- und Gehaltsabrechnung September 2015 – Lösungen

16.17.1. Manfred Redecker

Bei Herrn Redecker gilt es zu berücksichtigen, dass er am 31.08.2015 vier Stunden gearbeitet hat. Vier Stunden war er ebenfalls am 02.09.2015 tätig. Bei einer regulären wöchentlichen Arbeitszeit von insgesamt sieben Stunden wird ihm demnach für die KW 36 eine Überstunde vergütet. Der gleiche Sachverhalt muss in den beiden folgenden Wochen ebenfalls berücksichtigt werden.

16.17.2. Frank-Gerhard Dickel

16.17.3. Alexandra Clemens

Für die letzten sechs Wochen besteht für die werdende Mutter ein generelles Beschäftigungsverbot. Bei einem prognostizierten Geburtstermin am 27.10.2015 beginnt der Mutterschutz am 15.09.2015. Entsprechend sind bis zu diesem Termin laufende Entgelte entsprechend zu berücksichtigen. Die Höhe des Mutterschaftsgeldes ab dem 15.09.2015 richtet sich nach dem durchschnittlichen kalendertäglichen Nettoeinkommen der letzten drei vollen Monate vor dem Beginn der Schutzfrist. Nach Erfassung der Daten im Rahmen der Abrechnung wurde der Zuschuss vom Programm anhand der aufgelaufenen Arbeitsentgelte automatisch errechnet und übernommen.

16.17.4. Klaus-Peter Dornseifer

16.17.5. Katharina-Renate Brettschneider

16.17.6. Jens Maiwald

Auch bei Herrn Maiwald muss für eine korrekte Abrechnung zur Kontrolle auf den Stundennachweis vom August 2015 zurückgegriffen werden. Die 36. KW beginnt am 31.08.2015 und es ist zu prüfen, ob in dieser Woche insgesamt mehr als 20 Stunden gearbeitet wurden. Da dies in der Summe nicht der Fall ist, fallen keine Überstunden bzw. zu zahlende Zuschläge an. Es sind 82,5 Stunden lt. Stundennachweis abzurechnen.

16.17.7. Marita Theile-Schürholz

Die Daten in der Kopfzeile verraten anhand der Steuerklasse und des Vermerks die Mehrfachbeschäftigung.

16.17.8. Bianca Neef

16.17.9. Hans-Heinrich Risse

Die Schwierigkeit bei Herrn Risse liegt allenfalls in der korrekten Erfassung des SV-Schlüssels. Hier sollten ggf. die entsprechenden Kap. 14.4.1. und 14.4.2. wiederholt werden.

Grundsätzlich sind im Rahmen der Lohn- und Gehaltsabrechungen auch die Meldungen zur Sozialversicherung zur erstellen, sofern es seitens der Arbeitnehmer zu meldepflichtigen Sachverhalten kommt. Das betrifft etwa die Abmeldung von Herrn Neumann und die Anmeldungen der neuen Beschäftigten Theile-Schürholz, Neef und Risse. Weil die Systematik bzw. Vorgehensweise inzwischen bekannt sein dürfte, verzichten wir an dieser Stelle des Online-Seminars Lohn und Gehalt bei Arbeits.ABC.de auf das wiederholte Einstellen der Belege, zumal diese nicht unmittelbar die monatlichen Abrechnungen betreffen.

weiter: Praktische Lohn- und Gehaltsabrechnungen – Beispiel Oktober

>> Inhaltsverzeichnis Online-Seminar Lohn und Gehalt mit Musterabrechnungen <<