Viele interessante Wörter aus der schönen neuen Arbeitssprachenwelt erwarten Sie heute im Abc. Wie gefällt Ihnen z. B. „schönifizieren“? In manchem Wortschatz ist der Ausdruck bereits gelandet – aber um den zu streamlinen oder zu syncen, ist es ja nie zu spät. Das wird Ihnen bei der Lektüre schlaglichtartig klar werden!

Anzeige

SABVA = Abkürzung für „sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit“. Manche sagen, das SABVA sei bei Beratern jeder Couleur besonders stark entwickelt. Einige Berater geben das sogar zu

Ein Standstill ist jetzt nicht drin! = Ein Stillstand ist jetzt nicht drin! Beide Versionen lassen sich auch so formulieren: Weitermachen, hopphopp!

Sustainability (engl.: Nachhaltigkeit) Eins dieser Nervwörter wie Compliance, schwer in Mode. Sie kommen an Sustainability Standard, Sustainability Report, Sustainability Asssessment, Sustainability Evaluation einfach nicht mehr vorbei. Auch Sustainability Requirements und Sustainability Index gehören mit in diese Kategorie

Shortfall (engl.: Fehlbetrag, Defizit) kommt häufiger in Rundmails vor und klingt eigentlich mehr wie ein Naturereignis

Bei dem Wort schönifizieren wurden verschönern und glorifizieren miteinander verbunden, meint so etwas wie aufhübschen

Anzeige

Sales Activations Costs (engl.: Vertriebskosten), die Abkürzung: SAC sollten Sie behutsam verwenden, z. B. nicht mit dem Wort gesteuert kombinieren

Ein Sanity Check (engl. Kurzprüfung auf Richtigkeit oder Stimmigkeit) beispielsweise einer Excel-Datei klingt ernsthafter und anspruchsvoller als ein Plausi-Check, obwohl es dasselbe bedeutet

Wer nur schlaglichtartig auf etwas eingehen will, möchte nicht ausführlich werden. Könnte am Inhalt liegen

Step by Step (engl.: Schritt für Schritt) Merke: kleine Schritte erleichtern die Korrektur von Fehlern!

Selbstgänger oder Selbstläufer sind z. B. Produkte, die sich verkaufen wie geschnitten Brot. Sind sie keines davon, muss geschuftet werden, bis sie es sind

Wer an einer Schnittstelle sitzt, gehört zu keiner Abteilung ganz dazu. Das klingt schwer nach Leerlauf und Reinquatschen

Schritt lässt sich vielfältig anwenden: vorankommen = Schritte vorwärts machen, sich verschlechtern = Schritte rückwärts machen, langsam vorankommen = Schritte in die richtige Richtung machen. Einen großen Schritt nach vorn machen = bitte ergänzen Sie selbst!

Wer noch etwas in der Schublade hat, ist auf etwas vorbereitet im besten oder im Notfall. Wer etwas in die Schublade legt, hält die Idee eventuell für gut, aber den Zeitpunkt für schlecht. Wer andere in die Schublade steckt, stempelt sie ab – als was auch immer

Den Schuh ziehe ich mir nicht an = Dafür übernehme ich nicht die Verantwortung

schwarz = juchu und o weh! Schwarze Zahlen = Gewinn, schwarze Null = gerade noch davongekommen! Das Gegenteil von schwarz ist rot – im Business

Da bin ich ganz bei dir. Kommt vom Hilfsverb sein und heißt: Darüber denke ich anders

Segment nennen Manager eine separate Produktgruppe, fungiert bisweilen als Sündenbock

sharen (engl.: to share = teilen) Wer mit Ihnen etwas sharen will, überlässt Ihnen garantiert nichts von Wert, sondern will nur Eindruck schinden

Shoot-to-Kill (engl. wörtlich: schießen um zu töten) heißt im übertragenen Sinn: etwas konsequent zu Ende bringen. Harter Spruch!

signifikant ist ein Synonym für wesentlich, wichtig, deutlich

Shining Bonus (engl.: Antrittsgeld). Fehlt in den meisten gehobenen Vergütungspaketen nicht

Slide (engl.: Folie), wird bei Präsen (Präsentationen) verwendet

Shitlist (die wörtliche Übersetzung verbietet sich) = gedankliche Liste, die niemals geschrieben wird und auf der viele Platz haben: Kollegen, Kunden, Chefs …

Slot (engl. Zeitnische für einen Termin), manche sagen auch Time Slot (Zeitschlitz)

Verlangt der Dresscode smart casual (engl.; schick, aber leger), ist damit gehobene Freizeitkleidung gemeint. Wer im Hawaiihemd und in Sandalen kommt, muss bald wieder business casual tragen, bäh!

Snafu = seltsamer Ausdruck, der angeblich aufs Militär zurückzuführen ist. Es handelt sich um ein Akronym (Kurzwort) aus den Anfangsbuchstaben von „Situation normal, all fucked up“. Es beschreibt also eine in manchem Unternehmen alltägliche Situation

Social Dinner = Abendessen mit (ausländischen) Gästen während eines mehrtätigen Geschäftstreffens, organisiert und bezahlt vom Veranstalter. In seiner zweiten Bedeutung heißt es „sich gemeinsam besaufen“, was auch mit dem Verb socializen gemeint ist. Kurz: ein Saufabend, um sein Netzwerk zu pflegen

Solution (engl.: Lösung) Gilt als das best gehütete Geheimnis in Firmen, da sie angeblich mit dem Unternehmenserfolg in engem Zusammenhang steht

sophisticated (engl.: anspruchsvoll, durchdacht), ein von Intellektuellen pointiert eingesetztes Wort. Im Business steht es auch für kompliziert, ausgeklügelt, technisch ausgefeilt, kultiviert, mondän, chic oder gehoben und ist aufgrund seiner vielen Übersetzungsmöglichkeiten stark abhängig vom Context (Zusammenhang)

Klingt spannend. Lassen Sie sich nicht täuschen – da findet jemand Ihre Idee weder interessant noch aufregend oder gar faszinierend. Er will Ihren Vorschlag vielmehr abschmettern, ohne Sie vor den Kopf zu stoßen

Sparringspartner (engl.: to spar = sich mit jemandem auseinandersetzen). Ausdruck aus dem Boxen und anderen Kampfsportarten. Vorsicht: nicht Spärringspartner aussprechen!

Speed (engl.: Tempo, Geschwindigkeit) Sie kennen die Kollegen, die jeden Raum mit Speed betreten und alle hektisch aufschrecken lassen

spezifizieren = präziser darstellen oder konkreter erläutern

Das sehe ich ganz sportlich = Wir stemmen das, egal wie

Spreadsheet (engl.: Tabelle, meist nachts in Excel erstellt). Enthält so viele Zahlen, dass nur wenige draufschauen mögen

Staffing (engl.: personelle Besetzung). Vor jedem Projekt wird das Staffing gecheckt = Wer soll in dem Team dabei sein? Daraus folgert, wer die Dreckarbeit macht, die Lorbeeren erntet und im Zweifel Schuld hat

Stakes (engl.: Anteile) Wer keine davon in einem Projekt hat, muss sich auch nicht dafür interessieren, z. B. der Chef

Standing = das Ansehen, das Sie in Ihrer Firma besitzen oder nicht. Wer nach Ihrem Standing fragt, stellt es bereits infrage

Step (engl.: Schritt), meist folgendermaßen gebraucht: Was sind die nächsten Steps? Step by Step = Wir machen langsam, vgl. Schritt

Story (engl.: Geschichte) To make a long story short = um es kurz zu machen. Nicht verwechseln mit dem literarischen Begriff Short Story und auch nicht mit Story-Line (engl.: Handlungsverlauf bei einer Präse)

Strategie = langfristiges Vorgehen, um ein Ziel zu erreichen. Verantwortlich dafür ist immer die Führungsetage. Deshalb ist das Adjektiv strategisch auch das Lieblingswort der Entscheider. Eine Strategie zu entwickeln, heißt hingegen erstaunlicherweise strategizen

streamlinen (engl.: to streamlime = modernisieren oder rationalisieren). Wer dies bei einer Präse tun will, hat in ihr zu viele sinnentleerte Slides entdeckt

Struktur (lat.: structura = ordentliche Zusammenfügung, Aufbau, Zusammensetzung oder Funktionsweise eines Systems). Wird nach einer neuen Struktur gerufen, dann nicken Sie! Strukturell kommt auch von structura, eventuell auch die viel zitierte strukturelle Krise

suboptimal = schlecht, ungünstig. Manchmal laufen auch Sachen suboptimal, die sich zuvor im grünen Bereich befunden haben. Shit happens!

Synergie = gern benutzter Euphemismus (Beschönigung) vom Zusammenwirken von Kollegen, Teams oder Unternehmen mit dem Ziel, Kosten zu sparen und die Effizienz zu steigern. Der Synergieeffekt steht bei jeder Übernahme oder Fusion ganz oben auf der Agenda: Mitarbeiter entlassen, Abteilungen schließen oder zusammenlegen usw. Mit dem Ausdruck Synergiepotenzial wird der Spielraum bezeichnet, in dem die Synergien greifen sollen. Er ist so reichlich vorhanden wie Sand in der Wüste

Wir müssen uns syncen (von synchronisieren = Gleichlauf herstellen). Nanu? Und das auch noch offline? Heißt so viel wie sich updaten oder in unserer Sprache: miteinander reden und sich gegenseitig auf den neuesten Stand bringen

Alle Wörter aus unserer Themenreihe “Sprechen Sie Business” im Überblick
A B C D E F G H I&J K L M N O P Q&R S T U V W XYZ