In Ihnen schlummert der Wunsch nach einem Studium und Sie fragen sich, ob es nach ein paar Jahren im Job für Sie überhaupt noch einen Weg an die Uni gibt? Studieren ohne Abitur: Welche Chancen und Möglichkeiten haben Sie? Wir möchten Sie hier mit den wichtigsten Infos rund um das Studium ohne Abitur versorgen.

Erst wird die Schulbank gedrückt und dann geht es mit dem Abi in der Tasche auf direktem Weg in die Uni. Diese Non-Stop-Verbindung ist nicht für jeden die richtige Wahl. Schon zur Schulzeit packt viele der Drang danach endlich das eigene Geld zu verdienen, unabhängig zu sein und nach dem Bücherwälzen auch einmal etwas Praktisches zu tun. Im Anschluss an die mittlere Reife fällt deshalb häufig schon der Startschuss in die Berufsausbildung. Aber was ist eigentlich, wenn der Wunsch nach einem Studium plötzlich doch geweckt wird? Ist das Studieren ohne Abitur in Deutschland möglich? Die gute Nachricht: Ja, auch Spätentschlossene haben die Möglichkeit zu studieren. Dafür gibt es unterschiedliche Wege: Entweder, Sie holen Ihren Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nach oder entscheiden sich für das Studieren ohne Abitur. Bei diesem dritten Bildungsweg spricht man von dem Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte. Alle Bundesländer in Deutschland machen diesen möglich. Allerdings müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein und die Voraussetzungen für das Studium ohne Abi unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland.

Studium ohne Abi: Mit Berufserfahrung zum Büffeln in den Hörsaal

Haben Sie kein Abi oder Fachhochschulreife – also keine schulische Hochschulzugangsberechtigung – erworben, müssen Sie einen anerkannten Berufsabschluss und/oder mehrjährige Berufserfahrung mitbringen, um ohne Abi studieren zu können. Mit einer Meisterprüfung oder einem anderen hochqualifizierten Fortbildungsabschluss (z. B. staatlich geprüfte Betriebswirte/-innen oder Techniker/-innen) sind sie automatisch für alle Studienfächer qualifiziert. Diese Abschlüsse werden mit dem Abitur gleichgesetzt und Sie haben damit eine Zugangsberechtigung erworben, ohne eine weitere Eignungsprüfung ablegen zu müssen. Alle anderen beruflich Qualifizierten müssen weitere Voraussetzungen erfüllen. Diese können ein Eignungsgespräch, eine Eignungsprüfung oder ein Probestudium sein. Vor allem wenn keine fachliche Nähe von Berufsabschluss und Studium vorliegt, ist eine Zugangsprüfung erforderlich.

Finanz-Check: Förderungen für das Studieren ohne Abitur

Nachdem man schon einige Jahre Geld verdient und sich an seinen erarbeiteten Lebensstandard gewöhnt hat, muss man sich nun auf eine neue finanzielle Situation gefasst machen. Statt zu arbeiten, verbringt man seine Zeit mit Vorlesungen, Seminaren, Bibliotheksbesuchen und Lernen. Auch wenn viele Studenten neben der Uni jobben, steht das Studium an erster Stelle. Und das macht sich im Geldbeutel natürlich bemerkbar. Wenn Sie sich für ein Studium interessieren, sollten Sie sich vorab daher unbedingt mit Ihrer persönlichen finanziellen Situation auseinandersetzen. Es gibt durchaus Möglichkeiten, um Ihnen den Wunsch nach dem Studieren ohne Abitur zu erfüllen. Wenn Sie einen Berufsabschluss oder eine Fortbildungsprüfung mit außergewöhnlichen Leistungen bestanden haben, gibt es die Chance ein Aufstiegsstipendium der Bundesregierung zu erhalten. Darüberhinaus haben Sie natürlich wie jeder andere Student die Möglichkeit weitere Stipendien, BAföG oder einen Bildungs- und Studienkredit zu beantragen. Wer seinen Job nicht ganz aufgeben möchte – ob aus finanziellem oder karrieretechnischem Grund – kann auch ein berufsbegleitendes Studium anstreben.

Tipps für das Studieren ohne Abitur

Sie interessieren sich für ein Studium ohne Abitur? Wir verraten Ihnen, wie Sie nun am besten vorgehen:

  • Überlegen Sie sich, wie ernsthaft Ihr Wunsch nach einem Studium ist: Nur ein spontaner Einfall oder wollen Sie das wirklich? Welche Ziele möchten Sie erreichen? Und was sind Sie bereit in Ihrem Leben zu ändern, um diese Ziele zu erreichen? Wie motiviert sind Sie? Hören Sie einfach einmal in Ruhe in sich hinein.
  • Machen Sie sich Gedanken darüber, wann Sie zukünftig Zeit zum Lernen einplanen können und ob Sie finanziell auf eine solche Umstellung der Verhältnisse gefasst sind. Informieren Sie sich über die finanziellen Förderungen: Welche kommen für Sie infrage und welche dürfen Sie in Anspruch nehmen?
  • Sie haben den Entschluss gefasst, dass ein Studium ohne Abi der richtige Weg für Sie ist? Prima! Dann geht es jetzt an die Umsetzung. Informieren Sie sich über die möglichen Studiengänge in Ihrem Wunsch- und/oder Fachbereich.
  • Da die Zulassungsvoraussetzungen variieren und von den einzelnen Bundesländern und Hochschulen abhängig sind, sollten Sie sich nun über die jeweiligen Bedingungen an Ihrer Wunschhochschule informieren. Auf den Internetseiten der Hochschulen finden Sie meistens unter dem Stichwort „dritter Bildungsweg“, „qualifizierte Berufstätige“ oder „beruflich Qualifizierte“ direkt die passenden Informationen.
  • Gehen Sie zur Studienberatung bei Ihrer Wunschhochschule und informieren Sie sich dort ausführlich über die Chancen in Ihrer persönlichen Situation. Um eine Hochschulzugangsberechtigung zu erhalten, kann ein solches Gespräch bei der Studienberatung sogar Pflicht sein.
  • Zugangsprüfungen und Zulassungsvoraussetzungen – das hört sich erst einmal nach ganz schön vielen Hürden an. Aber lassen Sie sich nicht entmutigen. Wenn ein Studium ohne Abitur wirklich Ihr Wunsch ist, werden Sie es schaffen und alles meistern. Bleiben Sie am Ball!

Studieren ohne Abi: Alle Infos im Überblick

Bei den unterschiedlichen Voraussetzungen für ein Studium ohne Abitur ist es gar nicht so leicht den Durchblick zu behalten. Um den Dschungel für Sie ein wenig zu lichten, haben wir die wichtigsten Infos aus dem Netz für Sie ausfindig gemacht:

  • Auf der Website www.hochschulkompass.de – herausgegeben von der Stiftung zur Förderung der Hochschulrektorenkonferenz – finden Sie eine Übersicht der Studiengänge (http://www.hochschulkompass.de), direkt mit den passenden Telefonnummern und E-Mail-Adressen der einzelnen Hochschulen.
  • Das Centrum für Hochschulentwicklung hat auf der Website www.studieren-ohne-abitur.de die Zugangsbedingungen und gesetzlichen Regelungen (http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/laender/)der einzelnen Bundesländer aufgeführt.
  • Informationen über die finanziellen Förderungsmöglichkeiten (http://www.arbeitsagentur.de) für das Studieren ohne Abitur finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit.
  • Unter www.deutscherbildungsserver.de (http://www.bildungsserver.de/Hochschulzulassung-Studieren-ohne-Abitur-3578.html)– ein Angebot des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) – gibt es die neusten Beschlüsse und Regelungen zu dem Thema Studieren ohne Abitur.

Kommentieren