Ready, Set, Go! Auf diese drei magischen Wörter folgen 42,195 Kilometer und in vielen Fällen auch eine steile Karriere. Als Zufall jedenfalls sehen es Experten nicht an, dass der Lieblingssport zahlreicher Führungskräfte sowie erfolgreicher Unternehmer der Marathon ist. Hilft also körperliche Ausdauer beim Karriere-Sprint?

Inhalt
1. Die olympische Disziplin wird zum Massenphänomen
2. Der Marathon: Training für Körper und Geist
3. Marathonläufer empfehlen sich für die Führungsetagen
4. Alles Humbug? Zahlen und Fakten zum Marathon
5. Liebe Nicht-Läufer: Worauf warten Sie noch?

Die olympische Disziplin wird zum Massenphänomen

Mit seinen 42,195 Kilometern ist der Marathon-Lauf die längste olympische Disziplin auf Distanz. Doch professionellen Sportlern und aus Erfolgsholz geschnitzten Olympioniken ist die Sportart schon lange nicht mehr vorbehalten. Der Marathon wird immer mehr zum Massenphänomen. Während es im Jahr 1999 gerade einmal 78 Marathon-Veranstaltungen in ganz Deutschland gab, hat sich diese Zahl mittlerweile beinahe verdreifacht.
Statistik: Anzahl der Marathon-Läufe in Deutschland von 1999 bis 2013 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

200 Marathonläufe im Jahr 2013 auf geschätzte 80,62 Millionen Einwohner in Deutschland – klingt nicht viel? Das mag sein. Doch der Marathon gehört für immer mehr Menschen zum Alltag. Das muss allerdings nicht über die volle Distanz oder im Rahmen offizieller Veranstaltungen sein. Gerade der Halbmarathon wird in der deutschen Gesellschaft immer populärer und zahlreiche Führungskräfte sowie erfolgreiche Unternehmer gehen diesem Hobby nach. Sie wissen aber auch, dass steigende Verantwortung in der Regel mit einer höheren Wochenarbeitszeit einhergeht. Für die Teilnahme an offiziellen Marathon-Läufen bleibt da nur noch wenig Zeit. Es sind also nicht die nackten Zahlen, die bei dieser Statistik aussagekräftig sind, sondern ihre eindeutig zu erkennende Tendenz: Das Interesse am Hobby „Marathon“ steigt rasant an. Aber wieso?

Der Marathon: Training für Körper und Geist

Dass sportliche Betätigung für Gesundheit und Glück wichtig ist, bleibt unumstritten. Gerade beim Marathon geht es aber nicht nur um ein effektives Herz-Kreislauf-Training. Die positiven Auswirkungen dieser Sportart auf die geistigen Fähigkeiten sowie das psychische Wohlbefinden dürfen hierbei nicht unterschätzt werden. Und es sind nicht nur die durch die Anstrengung ausgeschütteten Glückshormone, auf welche wir hierbei anspielen möchten. Es geht darum, sich nach einem langen Arbeitstag im Büro so richtig auszupowern, auch außerhalb des Berufs an seine Grenzen und darüber hinaus zu gehen und so langfristig zu mehr Selbstbewusstsein und Gelassenheit zu finden. Hierbei spielt der Marathon eine ganz besondere Rolle. Glückshormone schütten Sie nämlich auch beim Fußball oder Zumba aus. Mehr Selbstbewusstsein erhalten Sie dann vielleicht durch die purzelnden Kilos und den sich langsam abzeichnenden Sixpack. Der Marathon jedoch, vermag noch viel mehr zu leisten.

Marathonläufer empfehlen sich für die Führungsetagen

42,195 Kilometer legen Sie nicht einfach mal so aus dem Stand zurück. Es handelt sich um eine Herausforderung, die Hingabe und eine Menge Durchhaltevermögen verlangt. Sich Ziele setzen und anschließend auch erreichen zu können, ist eine der wichtigsten Zutaten für beruflichen Erfolg. Das Ziel mag beim Marathon bereits vorgegeben sein, die zum Erreichen notwendige Zielstrebigkeit jedoch, kommt vom Läufer selbst. Wenn Sie nun also damit beginnen, für einen Marathon zu trainieren, müssen Sie sich am Anfang in der Regel eingestehen, dass Sie irgendwie unsportlicher sind als bisher angenommen. Was werden Sie also tun? Sie unterteilen Ihr großes Ziel „Marathon“ in zahlreiche kleinere Zwischenziele. Ebenfalls eine wichtige Lektion für Ihre Karriere. Diese Liste könnten wir ewig so weiterführen. Der Marathon fördert nämlich noch zahlreiche weitere Persönlichkeitsmerkmale und Soft Skills, die in deutschen Führungsetagen nicht nur gerne gesehen, sondern häufig sogar obligatorisch gefordert sind:

  • Zähigkeit
  • Ausdauer
  • Fleiß
  • Disziplin
  • Zielstrebigkeit
  • Durchhaltevermögen
  • Kontinuität
  • Leistungsbereitschaft
  • Kampfgeist
  • Willensstärke
  • Motivationsfähigkeit
  • innere Zufriedenheit
  • Selbstreflexion
  • kognitive Fähigkeiten
  • Kreativität
  • etc.

Allein das Wort „Marathon“ kann in einer Bewerbung, zum Beispiel in der Rubrik Hobbys, wahre Wunder bewirken. Marathonläufer haben bei vielen Personalern sowie Führungskräften ein Stein im Brett. Vermutlich auch, weil viele von ihnen selbst dem Hobby nachgehen und ein jeder Marathonläufer wird Ihnen bestätigen: Dieser Sport verbindet!

Alles Humbug? Zahlen und Fakten zum Marathon

Sie glauben uns nicht? Dann lassen Sie sich verblüffen: Gerade einmal jeder 600. Deutsche läuft in seinem Leben jemals einen Marathon. In den Führungsetagen der deutschen DAX-Unternehmen ergibt sich ein gänzlich anderes Bild:

Und dies lässt sich nicht nur in Kilometern, sondern sogar am Gehalt messen:

  • 33 Prozent der Deutschen verdienen 3.000 Euro oder mehr im Monat
  • 44,6 Prozent der Gelegenheits-Jogger verdienen 3.000 Euro oder mehr im Monat
  • 47,4 Prozent der regelmäßigen Jogger verdienen 3.000 Euro oder mehr im Monat

Ein Phänomen, das nicht nur in Deutschland beobachtet wird. Eine in Kanada durchgeführte Studie beweist, dass ambitionierte Freizeitsportler nach rund acht bis zwölf Jahren deutlich bessere Einkommen erzielen als ihre unsportlichen Kolleginnen und Kollegen – und zwar bis zu 20 Prozent. Bei diesen Zahlen kann der Marathon ja schon beinahe nicht mehr nur als unbezahlte Freizeitbetätigung angesehen werden, sondern als langfristig lukrativer Nebenverdienst. Unser Fazit zum Marathon lautet deshalb:

Karriere-Push? Ja! Einkommens-Push? Ja! Push für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden? Ja!

Liebe Nicht-Läufer: Worauf warten Sie noch?

Lassen Sie sich jetzt mit dem Marathon-Fieber anstecken und überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund. Sie werden sehen, sobald Sie das neue Hobby anpacken, möchten schon bald Ihre Kolleginnen und Kollegen oder auch Freunde mit in das Projekt „Marathon“ einsteigen. Gemeinsam macht es nicht nur noch mehr Spaß, Ihre Mitläufer werden Ihnen auch dabei helfen, die Motivationslöcher zu überwinden und nicht nur an, sondern über Ihre Grenzen hinaus zu gehen – aber bitte stets mit Verstand und Rücksicht auf Ihren Körper. Sie werden sehen: Neben all den positiven Effekten werden Sie vor allem mehr Selbstbewusstsein und auch Gelassenheit entwickeln. Vielleicht ist dies ja das Erfolgsgeheimnis der Marathonläufer. Erfahren werden wir das wohl niemals in Gänze. Dass ein Marathon aber zum echten Push für Ihre Karriere, Gesundheit und das Privatleben werden kann, dürfte in Anbetracht der Fakten unumstritten sein. In diesem Sinne sagen wir: „Ready, Set, Go!“. Lassen Sie uns wissen, ob und wann Sie Ihr Ziel 42,195 Kilometer erreicht haben. Und wenn nicht, so wissen Sie ja: „Der Weg ist das Ziel“ und wir bleiben gespannt, wo Sie dieser Weg hinführen wird. Als kleine Motivationshilfe finden Sie in dem folgenden Video einige praktische Tipps und Tricks für Marathon-Anfänger. Los geht‘s!

Mit herzlichem Dank verweisen wir für weitere spannende Fakten rund um das Thema “Marathon und Karriere” auf das Buch:

Schwitzen für Erfolg: In Laufschuhen Karriere machen
Von Andreas Butz und Axel vom Schemm
Verlag: Butz & Friends; Auflage: 1. (1. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3946175759
ISBN-13: 978-3946175759

Kommentieren