Weg mit Bürostuhl und her mit der Sportmatte: Dieser intensive Fitnesstrend soll Körper und Psyche trainieren.

Wer arbeitet, sollte sich bekannterweise auch mal entspannen. Vor allem Sport hilft dir dabei. Solltest du Abwechslung suchen und deine Fitnessziele mit der Hilfe eines wirksamen Trends verfolgen wollen, lohnt sich ein Blick auf das Konzept Deep Work.

Was steckt hinter dem Fitnesstrend Deep Work?

Den Begriff „Deep Work“ kennen viele vom Konzept des konzentrierten, produktiven Arbeitens. Doch das Konzept des Informatikprofessors Cal Newport ist nicht zu verwechseln mit dem Fitnesstrend Deep Work des Sport-Gurus Robert Steinbacher.

Hinter dem Fitnesstrend verbirgt sich ein intensives Workout, welches zum Ziel hat, uns sowohl physisch als auch mental zu stärken. Zugleich handelt es sich um ein Training mit Entspannungselementen, welches neben dem Auspowern für Balance und Ausgeglichenheit sorgen soll. Es basiert auf insgesamt fünf Säulen:

  • Feuer
  • Wasser
  • Erde
  • Holz
  • Metall

Du trainierst:

  • deine Power und Koordination
  • deinen mentalen Fokus
  • deinen Körper

Was sind die Vorteile von Deep Work?

Ob abnehmen, die Tiefenmuskulatur stärken oder sich einfach intensiv auspowern und entspannen: Deep Work soll sich für gleich mehrere Ziele eignen und richtet sich vor allem an Fitness-Fans, die Abwechslung und Intensität suchen.

Die Vorteile auf einen Blick:

#1: Mal anders als Yoga

Wer Yoga praktiziert, kennt die positiven, stressreduzierenden Einfluss auf unser vegetatives Nervensystem. Deep Work soll das und noch mehr können: Neben der Entspannung und Stärkung des Körpers bietet der Trend das Potenzial, dass wir uns hochintensiv auspowern und zugleich Energie tanken, ohne uns auf ein einzelnes Element oder Konzept zu beschränken.

#2: Variation

Deep Work Fitness beschränkt sich nicht auf eine spezielle Übung. Vielmehr geht es beim beliebten Workout um Variation und Vielfalt. Auf diese Weise können Laien beispielsweise herausfinden, was für sie besonders gut geeignet ist – und Fortgeschrittene spüren, dass sie herausgefordert werden. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade helfen dabei, das passende Workout zu finden.

#3. Mentales Training

Im Job fällt es dir schwer, dich zu fokussieren oder deine Aufmerksamkeit schwindet schnell, wenn du einer monotonen Aufgabe im Alltag nachgehen musst? Sowohl im Beruf als auch privat kann Deep Work Fitness dabei helfen, dass wir unseren Fokus trainieren. Denn ohne Fokus läuft auch das Workout schnell aus dem Ruder. So handelt es sich um ein ganzheitliches Training, das nicht nur Körper, sondern auch deine Psyche und mentale Stärkung berücksichtigt.

Wie kann ich Deep Work anwenden?

Eine Session Deep Work erstreckt sich in der Regel auf etwa eine Stunde und kann variieren. Beachte, dass das Training immer barfuß erfolgt. Sportschuhe sind deshalb nicht notwendig, mehr noch: Sie werden in diesem Kontext oft als überflüssig und störend empfunden.

Üblich ist, dass du die Übungen und das gesamte Workout mit weiteren Gleichgesinnten als Gruppe ausübst. Heute findest du zahlreiche Online-Videos mit entsprechender Anleitung, die es aber auch ermöglichen, das Training in den eigenen vier Wänden durchzuführen.

Da zwischen dynamischen und ruhigen Workout-Phasen abgewechselt wird, sorgt die passende musikalische Begleitung für die richtige Stimmung. Es folgen Ruhephasen, in denen beispielsweise Atem- und Dehnübungen anstehen, die von intensiven Phasen – auf der Stelle sprinten, Liegestütze und weitere Kraft- und Ausdauerelemente – abgelöst werden. Solltest du bereits ein versierter Fitness-Fanatiker und trainiert sein, darf es gerne auch mal intensiver werden. Als Anfänger solltest du aber darauf achten, dich nicht zu überfordern und dich langsam zu steigern.

Was muss ich außerdem beachten?

Beachte, dass es sich um ein besonders intensives Training handelt. Wenn du dich diesem zum ersten Mal widmest, solltest du einige Punkte beachten. Bequeme Kleidung, angepasste Trink- und Ernährungsgewohnheiten, die zu deinem Trainingsplan passen, sowie ausreichend Ruhepausen und Schlaf sind wichtig. Ob Abnehmziele erreichen, Muskeln aufbauen oder Stress abbauen: Vor allem für Anfänger lohnt sich in diesem Kontext eine ganzheitliche Beratung, die sich an die Bedürfnisse des Trainierenden richtet und Rücksicht auf körperliche und gesundheitliche Gegebenheiten nimmt.

Bild: Cecilie_Arcurs/istockphoto.com