Die Lebenshaltungskosten fast aller Haushalte schießen in die Höhe. Wir haben 13 erprobte Verdienstmöglichkeiten zusammengefasst, mit denen du auch in Krisenzeiten schnell und seriös Geld verdienst.

YE-Studie 2022 zeigt: Die Sorge um Geld steigt

Dubiose Angebote, die zum schnellen Geldverdienen einladen, findest du heute besonders häufig. Im Grunde verwundert es jedoch nicht. Die Nachfrage nach Möglichkeiten, finanzielle Gewinne einzufahren, ist gerade groß. Laut der aktuellen Studie „Verbraucher in Deutschland“ von Ernst & Young (YE) macht sich jeder vierte Deutscher Sorgen um die eigene finanzielle Lage, die sich den Befürchtungen nach verschlechtern könnte.

Zwielichtig muss aber nicht sein: Wir machen es etwas anders – und stellen dir einige Methoden vor, mit denen du dein Bankkonto aufstocken kannst, ohne in eine Falle zu tappen. Dabei geht es nicht um das „große Vermögen“, dass du dir über Nacht aufbaust. Sondern um ein finanzielles Polster in Zeiten, in denen sich die meisten von uns nach Sicherheit und Gewissheit sehnen.

Bevor es losgeht: Einige Hinweise

Ob für die Kreditkartenrechnung oder den Stromabschlag – wer schnelle Möglichkeiten zum Geldverdienen sucht, sollte dabei vor allem auf Folgendes achten:

  • Suche dir einen seriösen Anbieter; prüfe die Legalität der Quelle und hole dir im Zweifelsfall weitere Meinungen ein, bevor du eine Wahl triffst.
  • Frage bei deinem Finanzamt nach, wenn du dir unsicher wegen einer möglichen Gewerbeanmeldung bist.
  • Achte immer auf die Sicherheit deiner persönlichen Daten.
  • Verlasse dich nicht nur auf eine einzige Quelle, wenn du auf der Suche nach finanzieller Sicherheit bist. Vergleiche deine Möglichkeiten.
  • Die vorgestellten Angebote bedürfen einer Erprobung in Eigenregie. Während einige Methoden besser für dich klappen, wirst du von anderen eher Abstand nehmen. Eine pauschale Lösung gibt es also nicht.

Mit diesen 13 Möglichkeiten verdienst du schnell Geld

1. Fiverr

Digitale Dienstleistungen sind heute gefragter denn je. Ob Texte schreiben, Clips erstellen, Webdesign oder Übersetzungsarbeiten: Bei Fiverr hast du die Möglichkeit, dein Talent vorzustellen und damit Geld zu verdienen. Wer sich einen Namen macht und gute Bewertungen erhält, kann sich nach den ersten Aufträgen auf Folgeaufträge freuen.

Schätzungsweise bis zu 80 Prozent der deutschen Freelancer, die auf Fiverr unterwegs sind, nutzen die Plattform für einen Nebenverdienst. Durchhalten lohnt sich: Die Konkurrenz ist groß, sodass der Start vor allem für Neulinge nicht ganz einfach ist. Wer aber am Ball bleibt und Geduld zeigt, kann sich etwas dazuverdienen.

2. Meinungsumfragen

Online-Meinungsumfragen dienen der Marktforschung und sind ein wertvolles Instrument, um die Meinungen von Verbrauchern zu sammeln und auszuwerten. Heute findest du einige seriöse Anbieter, bei denen du – angefangen bei wenigen Cents bis hin zu zehn Euro pro Umfrage – Geld verdienen kannst.

Tipp: Da die meisten Anbieter ihre Anzahl an Umfragen pro Person begrenzen, solltest du dich bei unterschiedlichen Portalen anmelden. Viele von ihnen bieten dir die Umfragen auch in ihren Apps an, sodass es sich um eine bequeme Tätigkeit handelt.

Einige seriöse Anbieter:

  • empfohlen.de
  • Gfk (Gesellschaft für Konsumforschung)
  • MeinungsOrt
  • Swagbucks

3. Stockfotografie

Wer gerne fotografiert, auf eine gute Qualität achtet und ein Gefühl für Formen und Farben hat, kann für seine Bilder Geld erhalten. Beachte jedoch, dass hier keine Selfies gemeint sind. Vielmehr geht es um universell verwendbare Bilder, die du heute online bei vielen Bildagenturen einreichen kannst. Werden Fotos abverkauft, behalten die Agenturen üblicherweise etwa 50 Prozent der Einnahmen ein.

Einige seriöse Anbieter für Stockfotografie:

  • Getty Images
  • Adobe Stock
  • Shutterstock
  • Alamy

4. Autowerbung

Auch offline lässt sich Geld verdienen – etwa mit Autowerbung. Wer sich für Reklame auf dem eigenen Fahrzeug nicht zu schade ist, kann laut ADAC monatlich fünf bis etwa 300 Euro verdienen. Wichtig ist, dass du auch hier auf einen seriösen Anbieter achtest und ein schriftlicher Vertrag vorliegt. Denn im Schadenfall am Auto ist es wichtig, dass du abgesichert bist – etwa bei Reklamen und Aufklebern, die sich nicht problemlos ohne Rückstände von deinem Kfz entfernen lassen.

5. Samenspende

Eine etwas ungewöhnliche Möglichkeit für Männer, aber dennoch lohnenswert: die Samenspende. Denn in der Bundesrepublik ist laut Auskunft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beinahe jedes zehnte Paar mit Kinderwunsch kinderlos. Samenspenden können helfen. Alles Wichtige dazu steht übrigens im sogenannten Samenspenderregistergesetz, welches du beim Bundesministerium für Gesundheit abrufen kannst.

In Deutschland kann pro Spende mit einer maximalen Entschädigung von 100 Euro gerechnet werden. Gesundheit und eine gute Spermaqualität sind Voraussetzung.

6. Blut spenden

Wenn du dich für eine Blutspende entscheidest, rettest du nicht nur Leben. Du kannst auch etwas Geld verdienen. Pro Spende kannst du, je nach Anbieter und Spendenart, mit einem Verdienst von 20 bis 40 Euro rechnen. Informiere dich dafür beispielsweise bei Pharmaunternehmen, in Krankenhäusern und Unikliniken sowie bei kommunalen und mobilen Anbietern.

Beachte, dass du für eine Blutspende i. d. R. gesund und mindestens 18 Jahre alt musst.

Tipp: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet einen Überblick über alle Blutspendedienste in deiner Umgebung.

7. Zimmer vermieten

Du hast ein Zimmer frei? Studenten und Reisende sind häufiger auf der Suche nach einer Unterkunft für einige Tage, Woche oder Monate. Möglichkeiten gibt es beispielsweise bei Airbnb.

Beachte: Wenn es sich nicht um Eigentum, sondern um eine Mietwohnung handelt, benötigst du für eine Untervermietung stets die Zustimmung deines Vermieters.

8. Handgemachtes verkaufen

Ob niedliche Accessoires für Babys, handgefertigte Geschenkartikel, Taschen, Schmuck oder sogar Anleitungen für Basteln und Nähen: Es gibt einige Plattformen für Kreative, die mit ihren eigens hergestellten Artikeln oder ihren Ideen Geld verdienen.

Einige Anbieter im Überblick für das Bewerben und Verkaufen:

  • Etsy
  • Loveknitting
  • Amazon (Handmade oder Marketplace)
  • eBay
  • Pinterest
  • Instagram

9. Nachhilfe geben

Eine klassische Verdienstmöglichkeit: Nachhilfestunden erteilen. Im Netz findest du viele verschiedene Anbieter, die dich als Nachhilfelehrer vermitteln, wenn du qualifiziert bist. Aber auch das lokale Schwarze Brett eignet sich beispielsweise dafür, deine Dienste anzubieten.

Tipp: Wenn du bereits Erfahrungen sammeln konntest und/oder eine wissenschaftliche Vorbildung durch ein Studium hast, kann der Stundenlohn auch mehr als die üblichen 12 bis 15 Euro pro Stunde betragen.

10. Mitfahrgelegenheiten

Die Spritkosten klettern in die Höhe und dennoch möchten oder können einige Pendler beispielsweise nicht auf die Autofahrt verzichten. Über Mitfahrzentralen hast du die Möglichkeit, eine Mitfahrgelegenheit anzubieten. Das ist einerseits zwar keine große Einnahmequelle. Andererseits hast du die Chance, deine Fixkosten für das Auto langfristig etwas zu senken.

11. Medizintester

Vergleichsweise gutes Geld, auch mal bis zu über 1000 Euro, verdienst du als Medizintester. Zahlreiche Pharmaunternehmen suchen regelmäßig Probanden für die Testung neuer Medikamente.

Warum die Honorare höher ausfallen können, liegt jedoch auf der Hand: Die Probanden setzen sich einem gesundheitlichen Risiko aus. Um Risiken zu minimieren, ist oft eine bestimmte Zielgruppe gefragt, etwa gesunde und junge Männer sowie Frauen (nicht schwanger).

Weniger riskant sind spezielle Studien mit mittlerem bis geringem Risiko, für die du eine geringere Vergütung erhältst.

12. Produkte testen

Als Produkttester bekommst du die Chance, etwa bis zu zehn Euro pro Test zu verdienen. Je nach Test kannst du physische Produkte (etwa Kosmetik, Elektronik etc.) hinterher sogar behalten. Während einige Anbieter die Auszahlung über das Girokonto anbieten, erhältst du deine Vergütung bei anderen etwa über einen Gutschein.

Tipp: Lies dir das Kleingedruckte durch und probiere im Zweifelsfall mehrere Anbieter aus.

13. Cashback-Aktionen

Wer in Krisenzeiten online shoppt, kann einen kleinen Teil des ausgegebenen Geldes zurückerhalten. Cashback-Aktionen sind keine klassische Einnahmequelle, aber eine wunderbare Gelegenheit, langfristig Geld zu sparen.

Seriöse Anbieter sind zum Beispiel:

  • Shoop
  • iGraal
  • Getmore
  • cashbackdeals.de

Fazit: Darauf solltest du achten

Zusätzlich schnelles Geld verdienen, und das ohne viel Aufwand – das klingt verlockend. Beachte zuletzt aber, dass du dich nicht von verführerischen Angeboten locken lässt, die dir schnelles Geld über Nacht versprechen. Setze lieber auf erprobte Jobs und seriöse Anbieter. So kannst du dein Bankkonto etwas füllen, ohne schlaflose Nächte zu haben – und du freust dich über einen Nebenverdienst.

Bildnachweis: Photo by Moses Vega on Unsplash