Nach einem anstrengenden und stressigen Arbeitstag gibt es bekanntlich nichts besseres, als in den wohlverdienten Feierabend zu starten. Doch wie nutzt man seine freie Zeit am sinnvollsten? Da wäre natürlich in erster Linie die Familie, dicht gefolgt von Freunden, die mal wieder getroffen werden wollen. Weniger spaßig, aber ebenfalls wichtig ist das allseits bekannte „Wege erledigen“ – sprich: Der Gang zum Arzt, zur Behörde, in die Drogerie und so weiter. Doch ist das wirklich schon alles, was der Feierabend zu bieten hat? Natürlich nicht. In diesem Beitrag geben wir Ihnen ein paar Anregungen, die Ihnen aufzeigen, wie Afterwork noch aussehen kann.
Nach der Arbeit die Natur erleben
Inhalt
1. Inspiration #1: Den Pinsel schwingen
2. Inspiration #2: Eine Sprache lernen
3. Inspiration #3: Tagebuch führen
4. Inspiration #4: Ein neues Hobby finden
5. Inspiration #5: Sich ehrenamtlich engagieren
6. Inspiration #6: Die Natur erleben
7. Inspiration #7: Träume erfüllen
8. Zusatz-Tipp: Hände weg von elektronischen Medien

Inspiration #1: Den Pinsel schwingen

Wann haben Sie zum letzten Mal ein Bild gemalt? Die Mehrheit der Leser wird sich jetzt wahrscheinlich so etwas denken wie: „Puh, ich glaube, das war zu Schulzeiten.“ oder „Naja, das bisschen Gekritzel während des Telefonats vorhin kann man sicher nicht als ‚malen‘ bezeichnen.“

Malen beziehungsweise künstlerische Tätigkeiten im Allgemeinen, ist nicht nur etwas für Kinder, sondern kann auch im Erwachsenenalter eine erstaunliche Wirkung entfalten. Indem wir unserer Kreativität freien Lauf lassen und den Pinsel schwingen, lernen wir, loszulassen – vom Job, vom Stress, vom alltäglichen Leben. Hinzukommt, dass wir durch das Malen sowohl unsere Konzentration als auch unsere Gedächtnisleistung trainieren. Nicht zuletzt hilft uns die Kunst dabei, uns auf völlig anderen Wegen als sonst auszudrücken. Vor allem Menschen mit Behinderung oder Leute, die ungern sprechen, finden hierüber Gehör.

Tipp: Malen allein reicht Ihnen nicht? Dann kombinieren Sie die Feierabend-Beschäftigung doch mit lockerem Networking. Das Event-Format ArtNight ist noch ganz neu und derzeit nur in Berlin präsent. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass diese Kombination aus kreativer Entfaltung und entspanntem Kennenlernen neuer Menschen bald auch in anderen Städten Fuß fasst.

Inspiration #2: Eine Sprache lernen

Sie wollen Ihre Zeit gern sinnvoll gestalten und etwas tun, wovon Sie auf vielfältige Weise profitieren können? Dann nutzen Sie den Feierabend doch, um eine neue Sprache zu erlenen. Fremdsprachen sind nicht nur die Eintrittskarte in ferne Urlaubsländer, sondern eröffnen Ihnen auch beruflich völlig neue Perspektiven, wie meine Kollegin Mirijam Frank weiß.

Es gibt viele verschiedene Wege hin zu neuen Fremdsprachen-Kenntnisse. Welche die richtige für Sie ist, hängt davon ab, wie viel Zeit Sie entbehren können und wie intensiv der Unterricht sein soll. Wer es gern professionell angehen will, kann beispielsweise einen entsprechenden Kurs an der Volkshochschule besuchen. Auch diverse Online-Sprachschule, Apps und Hörbücher unterstützen Sie bei Ihrem Vorhaben.

Tipp: Suchen Sie sich eine Sprache heraus, die Ihnen privat und/oder beruflich tatsächlich etwas bringt. Das sorgt dafür, dass Ihre Motivation konstant bleibt und Sie ein Ziel vor Augen haben.

Inspiration #3: Tagebuch führen

Frau schreibt in ihr Tagebuch
„Ist das jetzt ihr Ernst? Ich soll WAS machen?!“ Ja, richtig gelesen J Die nächste Inspiration für den etwas anderen Feierabend lautet: Führen Sie Tagebuch. Natürlich meine ich hiermit nicht die kindlichen Versuche, die Banalitäten des Alltags festzuhalten, nur um sich Jahre später darüber scheckig zu lachen. Es geht vielmehr darum, sich aktiv mit eigenen Gedanken auseinanderzusetzen, Wünsche zu formulieren und sich zu überlegen, wie man seine nächsten Ziele erreicht. Wenn es Ihnen hilft, dann verzichten Sie doch einfach auf den Begriff „Tagebuch“ und tragen Sie Ihre Gedanken, Ideen und sonstiges einfach in ein Notizbuch ein. Diese Feierabend-Aktivität bringt gleich mehrere Vorteile mit sich:

  • Sie befreien sich von Gedanken und Sorgen
  • Sie ordnen Ihre Gedanken und machen den Kopf „leer“
  • Sie führen sich vor Augen, was Sie (erreichen) wollen
  • Sie finden einen Weg, sich (schriftlich) auszudrücken
  • Sie lernen sich selbst besser kennen
  • Sie lernen, auf Ihre Bedürfnisse zu hören
  • Sie reflektieren Geschehenes und werfen einen Blick auf Zukünftiges
  • Sie sprechen an, was Sie stört und was Sie gut finden
  • Sie entspannen sich

Hinzukommt, dass das Tage- oder „Gedankenbuch“ eine sehr kostengünstige und weder orts- noch zeitgebundene Freizeitgestaltung ist.

Inspiration #4: Ein neues Hobby finden

Welchen Einfluss Hobbys auf den beruflichen Werdegang haben, haben wir Ihnen bereits im Beitrag Hobbys: Der X-Faktor für mehr Erfolg im Beruf erklärt. Es wäre also doppelt gemoppelt, Ihnen an dieser Stelle noch einmal zu erklären, welchen enormen Stellenwert Hobbys in unserer Freizeit haben (sollten). Hier soll es vielmehr darum gehen, Sie zu ermutigen, auch mal etwas Neues auszuprobieren. Fahrradfahren, lesen, Fitnesstraining – alles schön und gut, aber doch irgendwie immer das gleiche, oder? Es wird höchste Zeit für ein neues Hobby!

Am besten ist es, wenn Sie sich schlau machen, welche Möglichkeiten in Ihrer Stadt geboten werden. Nach einer kurzen Internetrecherche werden Sie mit Sicherheit eine nette Liste von potentiellen neuen Hobbys haben, die bereits beim Überfliegen vermuten lässt, dass bald frischer Wind nach der Arbeit wehen wird. Im nächsten Schritt ist es sinnvoll, verschiedene Angebote zu testen, um schließlich eine oder zwei Aktivitäten zu finden, bei denen Sie am Ball bleiben wollen.

Mögliche neue Hobbys zur Gestaltung vom Feierabend:

  • Yoga
  • Meditation
  • Kochkurs (beispielsweise Sushi-Kurs)
  • Poledance-Kurs
  • Stand Up Paddling

Inspiration #5: Sich ehrenamtlich engagieren

Die Zahl der Menschen, die in Deutschland ein Ehrenamt ausüben, steigt von Jahr zu Jahr. Während es 2012 noch 12,21 Millionen freiwillig Engagierte waren, gibt es 2016 bereits 14,36 Ehrenamtliche (Quelle: Statista) Dieser Aufwärtstrend ist natürlich zu begrüßen, immerhin lässt er darauf schließen, dass den Deutschen daran gelegen ist, ihre freie Zeit mit etwas zu füllen, was als sinnvoll und nachhaltig bezeichnet werden kann.

In der Tat ist ehrenamtliches Engagement Balsam für die Seele. Indem Sie sich in einem Verein, einer Initiative oder einer Organisation engagieren, helfen Sie nicht nur anderen, sondern tun sich auch selbst einen Gefallen. Wo und wie Sie sich in Ihrem Wohnort und Umgebung ehrenamtlich engagieren können, finden Sie am besten über eine individuelle Internet-Recherche heraus. Wer gern einen konkreten Ansprechpartner haben will, kann sich informieren, ob es in seiner Stadt eine Freiwilligen-Agentur gibt.

Doch Vorsicht: Wer sich ein Ehrenamt sucht, legt sich selbst eine große Verantwortung auf. Nicht immer ist diese mit Job und Familie kompatibel. Wichtig ist, dass Sie nicht übers Ziel hinausschießen. Eine Feierabend-Tätigkeit sollte immer einen Ausgleich schaffen und darf nie zur Belastung werden.

Inspiration #6: Die Natur erleben

Viele Menschen verbringen 90 Prozent ihres Tages in geschlossenen Räumen (Quelle: Europäische Umweltagentur). Klingt nach ziemlich viel Zeit? Ist es auch, keine Frage. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre freie Zeit nach der Arbeit effektiv nutzen, um sich im Freien aufzuhalten. Der Körper braucht frische Luft und auch die UV-Strahlen der Sonne tun uns (bis zu einem gewissen Grad) gut – denn nur so kann unser Körper Vitamin D bilden. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Tageslicht schüttet den Botenstoff Serotonin aus, der unsere Stimmung aufhellt.

Wenn Ihnen Ihre Gesundheit am Herzen liegt und Sie etwas gegen den Feierabend-Blues tun wollen, sollten Sie unbedingt so viel Zeit wie möglich im Freien verbringen. Was Sie dort tun, ist prinzipiell Ihnen überlassen. Generell gilt: Bewegung ist besser als Stillstand und die reine Luft der Natur ist besser als die belastete in der Stadt. Wie wäre es also mit einer kleinen Entdeckungstour der umliegenden Landschaft?

Hinweis: Auch wenn es im Herbst und Winter zeitig dunkel wird (oftmals noch ehe man das Büro verlassen hat), ist es auch in diesen Jahreszeiten wichtig, ausreichend frische Luft zu schnappen. Nutzen Sie die frühe Dunkelheit doch, um den nächtlichen Charme Ihrer Stadt kennenzulernen. Sonnenlicht tanken Sie im Winter bestenfalls morgens und in der Mittagspause.

Inspiration #7: Träume erfüllen

Hand aufs Herz: Jeder von uns hat sie: Diese geheimen Träume, die schon im Kopf so absurd klingen, dass wir uns gar nicht so recht trauen, sie laut auszusprechen. Das Problem: Wenn wir nicht einmal zu ihnen stehen, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass sich die Träume irgendwann erfüllen. Es ist höchste Zeit zu handeln.

Egal ob Sie ein Buch schreiben, eine Weltreise planen oder endlich Ihren eigenen Food-Blog starten wollen, machen Sie den ersten Schritt und fangen Sie an – getreu dem Motto: Wenn nicht jetzt, wann dann? Sie werden schnell merken, dass es kaum eine bessere Feierabend-Gestaltung gibt als die Erfüllung Ihres Traums.

Zusatz-Tipp: Hände weg von elektronischen Medien

Viele können es einfach nicht sein lassen: Kaum ist man zuhause, wird auch schon wieder der Laptop hochgefahren und das Smartphone zur Hand genommen. Eines ist sicher: Entspannung lässt auf diese Weise garantiert lang auf sich warten. Wie soll Ihr Gehirn abschalten, wenn es mit den gleichen Reizen wie am Arbeitsplatz konfrontiert wird?

Unser Rat: Versuchen Sie mit dem Beginn des Feierabends einen großen Bogen um elektronische Medien zu machen. Unsere sieben Inspirationen, ein gutes Buch und die bewusste Zeit mit Menschen, die Sie lieben, werden Ihnen dabei behilflich sein.

Jetzt sind Sie an der Reihe. Welche Inspirationen für den etwas anderen Feierabend fallen Ihnen ein? Wir freuen uns auf Ihre Ergänzungen!

Kommentieren