Gute Führungskräfte unterscheiden sich in vielen Punkten von schlechten Managern. Hier sind fünf wesentliche Dinge, die gute Führungskräfte tun und die schlechte Manager oft nicht tun oder nicht tun werden.

1. Empathie und emotionale Intelligenz:

Gute Führungskräfte verstehen und berücksichtigen die Gefühle und Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter. Sie können sich in andere hineinversetzen und angemessen auf deren emotionale Zustände reagieren. Schlechte Manager hingegen neigen dazu, sich mehr auf Zahlen und Ergebnisse zu konzentrieren und vernachlässigen oft die menschliche Seite des Managements. Das Zauberwort heißt hier ganz klar: Empathie.

2. Kommunikation und Transparenz:

Effektive Führungskräfte kommunizieren klar, offen und auf Augenhöhe. Sie teilen Informationen, geben konstruktives Feedback und fördern einen offenen Dialog. Im Gegensatz dazu halten schlechte Manager oftmals Informationen hinterm Berg zurück, kommunizieren unklar oder gar nicht, was zu Verwirrung und Misstrauen im Team führen kann.

3. Förderung von Teamarbeit und Zusammenhalt:

Gute Führungskräfte verstehen die Bedeutung von Teamarbeit und arbeiten aktiv daran, ein starkes, kooperatives Team zu bilden. Sie erkennen und nutzen die Stärken jedes Einzelnen und fördern ein Umfeld, in dem Zusammenarbeit gedeihen kann. Schlechte Manager hingegen fördern oft Wettbewerb und Konflikte zwischen Mitarbeitern, was zu einer negativen Arbeitsatmosphäre führen kann.

4. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit:

In der heutigen Arbeitswelt ist die Fähigkeit, sich an Veränderungen anzupassen, entscheidend. Gute Führungskräfte sind offen für neue Ideen und Ansätze, bereit, von Fehlern zu lernen und ihre Strategien entsprechend anzupassen. Schlechte Manager sind oft starr in ihren Methoden und weigern sich, sich mit der Zeit zu gehen, was langfristig zum Scheitern führen kann. und wir alles wissen: Wer nicht geht mit der Zeit, der geht mit der Zeit.

5. Vorbild sein und Integrität zeigen:

Gute Führungskräfte leben die Werte und Standards, die sie von ihren Teams erwarten. Sie handeln ethisch und mit Integrität. Schlechte Manager hingegen zeigen oft ein Verhalten, das nicht mit den beschworenen Werten und Leitlinien des Unternehmens übereinstimmt, was zu einem Vertrauensverlust und mangelnder Glaubwürdigkeit führen kann.

Diese Punkte sind entscheidend für effektive Führung und tragen wesentlich zum Erfolg eines Teams und des gesamten Unternehmens bei.

Bild: FotografieLink/istockphoto.com