Motivierte Mitarbeiter gelten als Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Somit ist eine der wichtigsten Aufgaben der Führungskräfte ihre Mitarbeiter stets zu motivieren. Lob, Anerkennung, positives Feedback und ein freundschaftliches bzw. familiäres Arbeitsklima gelten dabei oft als Motivatoren und fördern die Mitarbeiterbindung. Ein guter Chef erkennt Dein Wachstumspotential und gibt Dir die Möglichkeit Dich in die richtige Richtung zu entwickeln. Am Ende profitieren beide Parteien davon – der Arbeitgeber von motivierten sowie qualifizierten Mitarbeitern und Du freust Dich, dass Deine Bemühungen und Arbeit gewürdigt werden. Darüber hinaus ist es viel einfacher, an sich selbst zu glauben, wenn andere an Dich glauben.

Anzeige

Leider bekommt nicht jeder einen Chef, der offen und direkt loben kann. Das heißt aber nicht, dass Du als Mitarbeiter nicht geschätzt wirst. Deine Arbeit kann hoch bewertet werden, aber oft fehlt dem Chef einfach die Zeit und leider auch die Fähigkeit seine Anerkennung offen zu zeigen. Wenn Dein Chef Dich nicht täglich mit einem strahlenden Lächeln begrüßt und ab und zu kritisiert, heißt es nicht, dass er Deine Arbeit nicht schätzt. Wir haben für Dich die wichtigsten Anzeichen zusammengestellt, die Dir zeigen, dass Du für Deinen Chef unentbehrlich bist.

1. Feedback ist nicht selbstverständlich


Viele Führungskräfte sind mit Lob und Komplimenten zurückhaltend. Es kann mehrere Gründe haben. Sie wollen nicht den Anschein erwecken, dass bestimmte Mitarbeiter bevorzugt werden, denn Gleichberechtigung in einem Team ist essentiell. Oft gehen die Chefs auch davon aus, dass der Mitarbeiter weiß, dass er einen guten Job macht und Lob in diesem Fall unnötig wäre.

Anzeige

2. Deine Meinung ist viel wert

Wenn Dein Chef Dich bei Meetings nach Deiner Meinung fragt und Dir geduldig zuhört, ist es ein Hinweis dafür, dass ihm Dein Fachwissen sowie Deine Kompetenzen und Meinung wichtig sind. Auch wenn Deine Führungskraft mit den Aufgaben zuerst zu Dir kommt, heißt es, dass er Dir vertraut und von der Qualität Deiner Arbeit überzeugt ist.

3. Ein großes Maß an Unabhängigkeit und Freiheit

Wenn der Vorgesetzte einen Mitarbeiter kontrolliert, ist es oft darauf zurückzuführen, dass er die ihm zugewiesenen Erwartungen nicht erfüllt. Dementsprechend, ist auch das Gegenteil der Fall – wenn man mit Deiner Arbeit zufrieden ist, schenkt man Dir viel Vertrauen und ermöglicht Dir eine Arbeitsweise, die auf Unabhängigkeit und Selbständigkeit basiert.

Wenn Dein Chef Dir direkt sagt, dass Du allein entscheiden und den besten Weg zur Lösung der Probleme selbständig wählen kannst, deutet es darauf hin, dass Deine Fähigkeiten und Arbeitsweise nicht in Frage gestellt werden. Der Gedanke vom Chef: “Du machst es großartig! Wenn ich mich einmische, störe ich nur Deine hervorragende Arbeit.”

4. Beratende Funktion für Chef und Kollegen

Der Vorgesetzte konsultiert Dich regelmäßig. Deine Meinung und Erfahrung sind ihm wichtig. Er bietet Dich auch andere Kollegen zu schulen. Von außen mag es als zusätzliche Arbeitsbelastung erscheinen. Es kann aber auch bedeuten, dass der Chef mit Deiner Arbeit und Deinen Kompetenzen zufrieden ist und möchte, dass Du Dein Wissen an die Kollegen weitergibst. Er weiß, dass Du Führungsqualitäten und keine Angst vor zusätzlichen Aufgaben hast. Nutze diese Chance und beweise erneut Deine Professionalität.

Anzeige

5. Berufliches Wachstum durch mehr Aufgaben

Ein guter Chef wird niemals jemanden überlasten, der seiner Meinung nach Schwierigkeiten hat, mit seinen aktuellen Aufgaben fertig zu werden. So müsste jede neue Aufgabe von einem ermutigenden Kommentar wie “Ich habe Dir eine neue Aufgabe gegeben, weil Du mit Deiner Arbeit zurechtkommst und ich mich auf Dich verlassen kann!” begleitet werden.

Wichtig ist, dass die neuen Aufgaben Deinen Fähigkeiten und Kompetenzen gerecht werden und Dir nicht aus dem Grund übertragen werden, weil der Chef keine Lust auf diese Tätigkeiten hat. Um dies zu überprüfen, kannst Du Dir folgende Fragen stellen:

  • Hilft Dir die neue Aufgabe dabei, Deine Fähigkeiten weiterzuentwickeln, die sich künftig in anderen Projekten als nützlich erweisen werden?

  • Ist diese Tätigkeit wichtig für die Umsetzung der Unternehmensvision?

  • Entspricht die Aufgabe Deinen Interessen und Bestrebungen?

Wenn Du mindestens eine Frage mit “Ja” beantworten kannst, bedeutet dies, dass der Chef Deinen Erfolg bei der Arbeit zur Kenntnis genommen hat und erhöht nun die Verantwortung, um Dein berufliches Wachstum zu fördern.

6. Vertreterrolle spricht für Vertrauen

Ein Chef wird immer eine Gelegenheit finden, um einem guten Mitarbeiter neue Erfahrungen zu ermöglichen. Er weiß aber auch, dass er sich bei schwierigen Aufgaben auf den Mitarbeiter jederzeit verlassen kann.

Wen wählt man für wichtige Konferenzen, Kundengespräche oder Gremien aus? Selbstverständlich den, bei dem man sich absolut sicher sein kann, dass er das Unternehmen von der besten Seite präsentieren kann. Also kannst Du Dir absolut sicher sein, dass Du wirklich gute Arbeit leistest, wenn Du die Vertreterrolle bekommst.

Anzeige

7. Niemand ist fehlerfrei

Niemand ist fehlerfrei – der beste Mitarbeiter nicht und auch nicht die Führungskraft. Wenn Dir mal ein Fehler unterläuft, wirst Du nicht persönlich kritisiert, sondern die Arbeit oder die entstandenen Mängel. Dein Chef weiß, dass Du immer alles gibst und Dich stets bemühst. Fehler sind menschlich und gehören zu unserem Leben.

8. Verständnis und Förderung

Auch folgende Anzeichen im beruflichen Alltag sprechen dafür, dass Du als Mitarbeiter geschätzt wirst und Deine Arbeit hohe Anerkennung erfährt:

  • News-Empfänger: Du bist einer der Ersten, der die neuesten Nachrichten im Unternehmen erfährt (nicht zu verwechseln mit Klatsch). In der Regel werden solche Informationen nur an diejenigen weitergegeben, an deren Professionalität und beruflicher Ethik kein Zweifel besteht.
  • Personalentwicklung geht an Dir nicht vorbei: Dein Chef investiert in Deine Weiterbildung und fördert Deine berufliche Entwicklung auf jede erdenkliche Weise. Er sieht in Dir viel Potential, auch wenn er dies nicht direkt sagt.
  • Förderung der Work-Life-Balance: Dein Chef zeigt Verständnis, wenn Du Probleme in der Familie oder im Privatleben hast. Niemand wird von Dir eine Erklärung verlangen, weil Du später kommst oder früher gehen musst.

Es kann auch sein, dass Dein Chef Deine Arbeit weder positiv noch negativ bewertet. Dies bedeutet überhaupt nicht, dass er sich für Dich nicht interessiert und Dir keine Aufmerksamkeit schenken möchte. Viele Vorgesetzten sind der Meinung, dass die Mitarbeiter ihren Wert selbst kennen. Anstatt auf Lob zu warten, ist es viel effektiver die Führungskräfte regelmäßig um Feedback zu der geleisteten Arbeit zu bitten, als sich mit Vermutungen zu quälen. Eine gute Möglichkeit dazu bietet ein Mitarbeitergespräch, auch Feedbackgespräch genannt. Dabei können Tätigkeitsfelder festgelegt, Bewertungen abgegeben und die Zukunftsperspektiven besprochen werden.

Der berufliche Alltag bittet viele indirekten Anzeichen, die auf die Anerkennung Deiner Arbeit hindeuten. Sei achtsam! Auch ohne direktes Lob kannst Du Dir auf die Schulter klopfen und sagen “Ich mache einen großartigen Job!”

Bildnachweis: Krakenimages.com/Shutterstock.com

Anzeige

Newsletter

Für alle, die im JOB immer UP-TO-DATE sein wollen. Einmal wöchentlich, kostenlos und direkt in Deine Mailbox.

Du hast Dich erfolgreich eingetragen!