Wenn Sie als Arbeitnehmer ein einfaches Arbeitszeugnis fordern, dürfen darin keine Beurteilungen Ihrer Leistungen oder Ihres Verhaltens vorgenommen werden.

In einigen Branchen mit gering qualifizierten Arbeiten, ist es eher die Regel einfache Zeugnisse auszustellen. Da diese meist recht kurz ausfallen, ist die Verwendung einer halben DIN A4 Seite im Querformat nichts ungewöhnliches.

Anzeige Banner Arbeitszeugnis prüfen lassen

Inhalt und Aufbau eines einfachen Zeugnisses

1. Briefkopf mit vollständigen Angaben zum Arbeitgeber
2. Zeugnis als Überschrift
3. Ihren Vor- und Zuname (Zusatz Herr oder Frau muß vorhanden sein!)
4. Geburtsdatum und Geburtsort
5. Dauer der Beschäftigung (Krankheitstage und Sonderurlaube sind mit zu berücksichtigen)
6. Art der Beschäftigung (genaue Beschreibung)

  • Da sich der Leser dieses Zeugnisses ein genaues Bild von der ausgeübten Tätigkeit machen möchte, reicht eine einfache Berufsbezeichnung (z. B. Schlosser) nicht. Genauer ist hier die Bezeichnung: Schlosser in der Abteilung für…!

7. Abschlussformulierung

  • War Ihr Arbeitgeber mit Ihnen zufrieden, wird er Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute wünschen.

8. Ort und Datum
9. Unternehmen
10. Unterschrift

Nachfolgend ein Beispiel eines einfachen Zeugnis

————————————————————————————————————————————————
Düsseldorf, 20.04.2005

Arbeitszeugnis

Frau Muster Mustermann, geboren am 25.09.1970 in Düsseldorf war vom
1.06.2001 bis zum 31.03.2005 als Produktionsmitarbeiterin in unserer Abteilung
für Milchprodukte beschäftigt.

Wir wünschen Frau Mustermann für Ihre berufliche und private Zukunft alles Gute.

Milch GmbH
Unterschrift
————————————————————————————————————————————————

Anzeige

weiter:


Ihr Kommentar zum Thema