Die Fähigkeit in einem Team zu arbeiten ist eine der wichtigsten Schlüsselkompetenzen eines erfolgreichen Mitarbeiters. Die besten Qualifikationen und jahrelange Berufserfahrung helfen nicht, wenn Du kein Teamplayer bist. Deshalb stellen die Personaler in jedem Vorstellungsgespräch die Frage aller Fragen zur Teamfähigkeit. Jedoch nehmen die meisten Bewerber diese Kompetenzfrage auf die leichte Schulter. Ein fataler Fehler. Denn genau von Deiner Antwort auf diese eine Frage hängt die Entscheidung ab. Falsche Antwort –Traumjob Ade. In diesem Beitrag haben wir die gängigsten Fragestellungen in Hinsicht auf die Teamfähigkeit mit den besten Antworten zusammengestellt. So zeigst Du nicht nur Deine Teamfähigkeit, sondern auch Professionalität.

Anzeige

Gut gemeint, aber schlecht gesagt

Stell Dir vor, Du bekommst eine Frage gestellt. Du überlegst Dir eine gute Antwort, aber die Personaler bewerten diese als schlecht und verabschieden Dich schnell mit einem kühlen “Vielen Dank für Ihre Zeit”.

Oft nehmen wir unsere Antworten falsch wahr, wie dieses Beispiel veranschaulicht:

Anzeige

Frage: “Sie hatten sicherlich bereits schwierige Stresssituation im Job. Wie haben Sie denn in solch einer Situation gehandelt?”

(Gut gemeinte) Antwort des Bewerbers: “Vor einigen Monaten war ich für ein Projekt mit einer strikten Deadline verantwortlich. Um die Kundenanforderungen zu erfüllen, benötigte ich Informationen von einer anderen Abteilung. Jedoch haben die Kollegen ihren Job nicht gut gemacht und mir die benötigten Daten nicht geliefert. Ich habe die Initiative dann selbst ergriffen und die nötigen Informationen pünktlich besorgt.”

Interpretation des Personalers: Der Bewerber schiebt gern die Schuld auf seine Kollegen und weist gerne auf fremdes Versagen hin. Fazit: Nicht teamfähig!

To-Do: Der Versuch seine eigene Initiative zu unterstreichen, ist gescheitert. Versuche beim Vorstellungsgespräch Dich nie negativ über die Kollegen oder den Chef zu äußern. Eine motivierende Ausdrucksweise ist besser: “Es gab einige Hürden und Schwierigkeiten auf dem Weg zum Ziel. Aber mit der gemeinsamen Anstrengung aller Teammitglieder haben wir alles geschafft und konnten das Projekt erfolgreich abschließen.”

Anzeige

Die Fragen aller Fragen

Folgende Fragen gehören zu den wichtigsten und meistgestellten Fragen zur Prüfung der Teamfähigkeit:

1. Betrachten Sie sich als einen Teamplayer?

Antwortmöglichkeit: “Ich treibe seit vielen Jahren Mannschaftssport (Fußball, Basketball etc.). Dies hilft mir in meinem Berufsleben, die Stärken meiner Kollegen einzuschätzen, einen passenden Einsatz für sie zu finden und meine Unterstützung zu koordinieren”.

2. Arbeiten Sie gerne in einem Team?

Antwortmöglichkeit: “Ich bin eine gesellige Person, ich arbeite gerne mit anderen zusammen, ich kann Beziehungen zu Kollegen aufbauen und auftretende Konflikte regulieren. Die Teamdynamik inspiriert mich und ich liebe es, Fortschritte bei der Erreichung von Zielen zu beobachten.”

Anzeige

3. Was denken Sie über Teamwork?

Antwortmöglichkeit: “Ich arbeite gern in einem Team, weil ich davon überzeugt bin, dass die besten Ideen in der Zusammenarbeit entstehen. Ich fühle mich als Teammitglied und Teamleiter gleichermaßen wohl. Vor einigen Monaten wurde ich zum Teamleiter für ein wichtiges Projekt ernannt. Dank unserer gut koordinierten Teamarbeit haben wir das Projekt vorzeitig an den Kunden übergeben können.”

4. Arbeiten Sie lieber im Team oder alleine?

Antwortmöglichkeit: “Ich arbeite sowohl allein, als auch in einem Team gern. In meinem vorherigen Jobs hatte ich das Glück, das Format meiner Arbeit frei wählen zu dürfen. Besonders in der Anfangsphase eines Projektes schätze ich die Möglichkeit gemeinsam mit dem Team eine Strategie auszuarbeiten. Sobald der Aufgabenplan festgelegt ist, arbeite ich auch gerne selbständig.”

5. Können Sie uns Beispiele für Ihre Teamarbeit nennen?

Anzeige

Antwortmöglichkeit: “Gute Teamarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Tätigkeit. Obwohl ich bis jetzt immer einen festen Aufgabenbereich hatte, habe ich bei Personalmangel auch andere Aufgaben übernommen und meine Kollegen unterstützt. Ich weiß auch, wie wichtig es ist, einen Teamgeist zu bewahren. Vor einem Jahr hatten wir mehrere neue Mitarbeiter, die nicht miteinander auskamen. Ich organisierte monatlich eine Team-Building-Maßnahme, die alle Kollegen zur Zusammenarbeit motivierte.”

6. Welche Rolle spielen Sie im Team?

Antwortmöglichkeit: “Obwohl ich gerne ein starker Teamplayer bin, möchte ich manchmal auch die Führung übernehmen und die Arbeit des Teams koordinieren können. Ich habe ausgezeichnete Organisations-, Planungs- und Kontrollfähigkeiten. Mein Chef weiß es zu schätzen und übergibt mir häufig die Projektleitung.”

7. Mit welchen Strategien motivieren Sie Ihr Team?

Antwortmöglichkeit: “Die Anerkennung der geleisteten Arbeit ist für die meisten Menschen sehr wichtig und motivierend. Daher sind das Lob und die Wertschätzung, in meinen Augen, die effektivsten Motivatoren.”

Anzeige

Extra-Tipp: Schau die Stellenausschreibung genau an und versuche zu verstehen, was “Teamwork” genau bei dieser Position bedeutet. Für Führungspositionen ist es wichtig, Führungsqualitäten in der Teamarbeit zu zeigen. Berufsanfänger sollten sich auf das professionelle Umfeld im Team anpassen können. Startups suchen Menschen, die unterschiedliche Rollen übernehmen können und flexibel sind.

To-Do: Erstelle vor Deinem nächsten Bewerbungsgespräch eine Liste wichtiger Projekte, an denen Du mit anderen Personen gearbeitet hast. Nimm Dir Zeit für Brainstorming. Bewerte nun die Liste und sortiere alle unpassenden Projekte aus. Versuche nun zwei Beispiele zu finden, die Deine Teamfähigkeit und Teamwork-Erfahrung passend zu der ausgeschriebenen Stelle präsentieren. Viel Erfolg!

Bildnachweis: Just dance/Shutterstock.com

Newsletter

Für alle, die im JOB immer UP-TO-DATE sein wollen. Einmal wöchentlich, kostenlos und direkt in Deine Mailbox.

Du hast Dich erfolgreich eingetragen!