Immer mehr Arbeitnehmer wechseln aus Unzufriedenheit ihren Job. Konflikte mit Arbeitgebern sind oft der Grund. Deshalb ist es entscheidend, den passenden Arbeitgeber zu finden. Doch wie gelingt das?

Anzeige

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Suche nach Arbeitgeber-Informationen

Leider befassen sich die wenigstens Arbeitnehmer intensiv mit ihren potenziellen Arbeitgebern. Damit du jedoch erkennst, ob dein zukünftiger Arbeitgeber wirklich zu dir passt, benötigst du einige Recherchequellen. Die folgenden Quellen sollten dir dabei helfen, wichtige Informationen für deine Entscheidung zu finden.

  • Berichterstattung Print und online: Recherchiere im Internet oder in Lokalzeitungen, ob es Informationen über das Unternehmen gibt. Gab es in letzter Zeit Skandale oder anderweitige negative Berichterstattung?
  • Das Auftreten im Internet und Social Media: Wie ist das Unternehmen im Internet vertreten? Gibt es eine professionelle Website? Ist das Unternehmen auch auf Social Media aktiv? Vor allem in den sozialen Netzwerken wie LinkedIn, Xing oder Instagram solltest du dir genau anschauen, was das Unternehmen an Content liefert. Das kann viel über den Arbeitgeber aussagen.
  • Jobportale: Um gleich im Internet zu bleiben, neben sozialen Medien kannst du dich auch auf Jobportalen über das Unternehmen informieren. Viele dieser Portale bieten ein Bewertungssystem an, in dem ehemalige Arbeitnehmer eine Kritik hinterlassen. Allerdings solltest du nicht blind auf diese Bewertungen vertrauen. Denn oftmals werden solche Bewertungen auch von ehemaligen Mitarbeitern verfasst, welche aus Eigenverschulden entlassen wurden, und dementsprechend fallen diese Bewertungen dann eher subjektiv und negativ aus.
  • Messen: In Deutschland finden jedes Jahr bundesweit zahlreiche Berufs- und Karrieremessen statt. Diese sind eine ideale Anlaufstelle, um mehr über deinen zukünftigen Arbeitgeber herauszufinden.
  • Persönliche Erfahrungen aus deinem Umfeld: Womöglich kennst du selbst bereits einige Personen, welche in diesem Unternehmen gearbeitet haben. Diese solltest du ebenfalls befragen. Je nachdem, wie gut du diese Personen kennst, kannst du die Kritik dieser Menschen auch besser einordnen als bei einer anonymen Bewertung im Internet.

10 Maßnahmen, um einen guten Arbeitgeber zu erkennen

Damit du einen guten Arbeitgeber findest, der auch zu dir passt, solltest du überprüfen, ob dieser die 10 folgenden Maßnahmen durchführt. Diese sind in der Regel ein guter Indikator.

Anzeige

1. Flexible Arbeitszeitmodelle

Die Zeit von festen Arbeitszeiten und stationären Arbeitsplätzen ist lange vorbei. Heutzutage führen immer mehr Unternehmen flexible Arbeitszeitmodelle ein. Egal ob Homeoffice, Remote Work oder wenigstens Gleitzeit, ein guter Arbeitgeber sollte mindestens eine dieser Maßnahmen anbieten. Vor allem für alleinerziehende Elternteile oder generell für Mitarbeiter mit Familien sind solche Arbeitszeitmodelle unabdingbar, wenn sie den technisch möglich sind.

2. Der Arbeitsplatz zählt

Wie bereits erwähnt, gibt es auch Berufe, in denen Remote Work oder die Arbeit vom Homeoffice aus nicht möglich sind. Ist dies zum Beispiel der Fall, solltest du dir den Arbeitsplatz genauer anschauen, auch dieser verrät dir sehr viel über die Qualität deines Arbeitgebers. Wichtig ist hier, dass alle Sicherheitsstandards erfüllt sind, ausreichend Platz für dich vorhanden ist und ob es nicht die Möglichkeit gibt, deinen Arbeitsplatz mit persönlichen Gegenständen zu personalisieren.

Lese-tipp: Homeoffice: Nie mehr zurück ins Büro?

Anzeige

3. Zusatzleistungen neben dem Gehalt

Heutzutage bieten leider immer weniger Unternehmen Zusatzleistungen neben dem Gehalt an, wie etwa Weihnachts- oder Urlaubsgeld. Oft, weil es finanziell nicht möglich ist, aber auch oft, weil der Arbeitgeber keine Lust hat, seine Mitarbeiter entsprechend zu belohnen. Achte deshalb darauf, ob es neben dem Gehalt auch verschiedene Zusatzleistungen gibt. Das müssen nicht zwangsläufig Weihnachts- oder Urlaubsgeld sein, viele Unternehmen bieten auch folgende Leistungen an, welche einen klaren Pluspunkt darstellen:

  • Firmenwagen.
  • Viele Urlaubstage.
  • Rabatte auf Firmenprodukte.
  • Mitgliedschaften in Fitnessstudios oder Rabatte auf Besuche in Freizeiteinrichtungen.
  • Großer Pausenraum mit verschiedenen Spielangeboten wie beispielsweise Billardtisch oder eine Spielekonsole.

4. Ein gutes Gehalt

Natürlich ist ein gutes Gehalt alleine nicht alles, was zählt. Geld ist nicht alles, aber ohne geht es natürlich auch nicht. Ein Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter schlecht bezahlt, erkennt die Leistung von diesen also nicht entsprechend an. Gute Leistung sollte also auch honoriert werden. Deswegen achte auch darauf, wie das Gehalt aussieht und lasse dich nicht von anderen Aspekten blenden.

Lese-Tipp: Gehalts-Check: So viel Geld solltest du in deinem Job mindestens verdienen

Anzeige

5. Fortbildungen und Karrierechancen

Eine wichtige Maßnahme, an welcher du einen guten Arbeitgeber erkennst, sind Fortbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter eines Unternehmens. Lebenslanges Lernen ist nicht bloß eine Floskel, sondern eine Tatsache. Vor allem im Bereich der technischen Möglichkeiten ergeben sich fast täglich neue Fortschritte. Wer hier den Anschluss verpasst, bleibt auf der Strecke. Aus diesem Grund fördern gute Arbeitgeber ihre Mitarbeiter und sorgen dafür, dass diese immer top informiert und gebildet sind, damit diese einen guten Job erledigen können.

6. Eine gute Grundstimmung fördern

Natürlich zeichnet einen guten Arbeitgeber nicht nur aus, dass dieser sich um einen guten Wissensstand seiner Mitarbeiter kümmert. Immerhin verbringst du den Großteil deiner Lebenszeit in deinem Beruf und mit der Zusammenarbeit mit anderen Menschen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass gelegentliche Ausflüge und Exkursionen den Zusammenhalt und das positive Betriebsklima stärken.

7. Mitarbeitern Verantwortung geben, anstatt zu kontrollieren

Einen guten Vorgesetzten erkennst du darin, dass dieser an dich glaubt und dir verantwortungsbewusstes Arbeiten zutraut, ohne dich andauernd kontrollieren zu müssen. Gute Arbeitgeber fördern ihre Mitarbeiter nicht nur durch Weiterbildungsprogramme, sondern vor allem auch durch eigenverantwortliche Arbeiten und Lernen.

Anzeige

8. Klare Kommunikation bei Absagen oder Kündigung

Ein guter Arbeitgeber beziehungsweise ein seriöses Unternehmen kommuniziert Bewerbungsabsagen klar. Leider gibt es immer wieder Arbeitgeber, welche Bewerbungen einfach ignorieren. So etwas gehört sich einfach nicht. Auch bei einer Kündigung oder Ähnlichem sollte der Umgangston stimmen. Es heißt nicht umsonst, der Ton macht die Musik. Hier zeichnet sich ein guter Arbeitgeber durch Einfühlungsvermögen und eine klare Kommunikationsweise aus. Es wird nicht um den heißen Brei geredet, sondern direkt angesprochen, was angesprochen werden muss.

9. Gute Work-Life-Balance

Eine absolut wichtige Maßnahme, die eigentlich jeder Arbeitgeber gewährleisten sollte, ist eine gute Work-Life-Balance. Dass du hier und da gelegentlich mal Überstunden machst, ist nicht zwangsläufig das Problem. Problematisch wird es, wenn diese Überstunden Voraussetzung werden und noch viel schlimmer auch noch unbezahlt sind. Bedauerlicherweise sind solche Maßnahmen bei immer mehr Unternehmen zu beobachten. Ein guter Arbeitgeber jedoch stellt sicher, dass du eine gute Balance zwischen Arbeitszeit und Freizeit hast und zwingt dich nicht dazu, Überstunden zu machen.

10. Mitspracherecht der Mitarbeiter

Ein guter Arbeitgeber stellt ebenfalls sicher, dass alle Mitarbeiter zu Wort kommen und Mitspracherecht bei wichtigen Prozessen haben, welche möglicherweise auch die Mitarbeiter und Teammitglieder betreffen könnten. Genau diese Transparenz und das Vertrauen sind zusammenfassend wichtige Eigenschaften, welche für einen sehr guten Arbeitgeber sprechen, der seine Mitarbeiter wertschätzt und sich für ein gutes Arbeitsklima einsetzt.

Anzeige

Nachgefragt: Was zeichnet für euch einen guten Arbeitgeber aus? Welche Kriterien sind für euch entscheidend und was geht gar nicht?

Bildnachweis: Inside Creative House/istockphoto.com