Wer träumt nicht von einem Leben, in dem finanzielle Sorgen ein Fremdwort sind? Der Weg dorthin mag steinig sein. Doch eines ist klar: Ein Leben mit finanzieller Freiheit und Erfolg öffnet Türen, die anderen verschlossen bleiben. In diesem Artikel enthüllen wir 13 Lektionen, die dir auf deinem Weg zu Wohlstand und Erfolg – egal in welcher Form – als Wegweiser dienen können.

Anzeige

Das große Geld kommt nicht von allein – und Erfolg auch nicht

Es sei denn, du gehörst zu den wenigen Menschen auf dieser Welt, die in eine reiche und erfolgreiche Familie hineingeboren wurden. Doch auch diese hat gewiss ihre Schattenseiten – welche wir an dieser Stelle aber nicht näher erörtern möchten. Stattdessen geht es um das Thema: Viele Menschen gehen Tag für Tag zur Arbeit, machen vielleicht die eine oder andere Überstunde und warten geduldig auf die finanzielle Belohnung“. Diese wird aber nur in den wenigsten Fällen kommen. Erfolg und Reichtum aufzubauen, braucht Zeit.

Lese-Tipp: Schneller Erfolg? Vergiss es!

Anzeige

Und vor allem braucht es Hingabe, Disziplin, Zielstrebigkeit sowie eine Menge Köpfchen. Du kennst das Paradoxon gewiss:

Wer reich ist, für den ist es einfach, noch reicher zu werden. Wer hingegen arm ist, für den ist es beinahe unmöglich, Reichtum zu erlangen.

Woran liegt das? Ganz einfach: Reiche Menschen, die ihr Vermögen mit Intelligenz verwalten und gut investieren, vermehren es relativ simpel. Dass das fair ist, möchten wir an dieser Stelle nicht behaupten. Dennoch gibt es durchaus auch Personen mit bescheidener Ausgangssituation, die früher oder später zum Multimillionär werden. Was machen diese besser als die anderen „armen“ Menschen auf dieser Welt? Wir möchten es dir verraten!

13 Schlüssellektionen für mehr Reichtum und Erfolg

Wir haben einen genaueren Blick auf die Strategien erfolgreicher Menschen geworfen – auch, aber nicht nur auf Multimillionäre. Alles in allem ließen sich dabei 13 Dinge identifizieren, die du mehr Erfolg tun solltest, sei er finanzieller, beruflicher oder persönlicher Art:

Anzeige

Lektion 1: Investiere in dich selbst

Viele Selbstständige und Unternehmer haben bereits begriffen, dass sie selbst die sinnvollste Investition sind. Die meisten Menschen haben bei dieser Einsicht jedoch Nachholbedarf. Du solltest nicht deinen gesamten Verdienst auf den Kopf hauen oder ansparen, sondern stattdessen wenigstens zehn Prozent deines Einkommens in dich selbst investieren, sprich in Fort- und Weiterbildungen, Seminare, Messebesuche & Co.

Die beste Investition ist die in sich selbst. Sie bringt die höchsten Zinsen.

(Benjamin Franklin)

Auch Sport oder andere gesundheitsförderliche Maßnahmen sind eine gute Investition – und nachhaltiger als jedes teure Auto. Hole also auf allen Ebenen das Beste aus dir heraus und sei nicht zu geizig, dafür auch etwas Geld in die Hand zu nehmen. Dies hat einen einfachen Grund: Je mehr Geld und Zeit du in eine Sache investierst, umso mehr wirst du anstrengen, deine damit verbundenen Ziele auch zu erreichen.

Eine Investition in dich selbst erhöht also deine Motivation und dein Durchhaltevermögen und damit wichtige Erfolgsfaktoren. Zudem steigt natürlich durch Fort-, Weiterbildungen und sonstige Bildungsmaßnahmen dein finanzieller „Wert“ auf dem Arbeitsmarkt. Dadurch amortisieren sich deine Unkosten in kürzester Zeit.

Anzeige

Lese-Tipp: 6 Ziele im Leben, die dich zufriedener und erfolgreicher machen

Lektion 2: Arbeite nicht für das Geld

Deine Arbeitsmoral entscheidet zu weiten Teilen über den Erfolg oder Misserfolg deines Berufslebens. Wenn du nur für das Geld arbeitest und keinerlei andere Motivation empfindest, wirst du auf Dauer ausbrennen. Es ist unerlässlich, dass du in deiner Arbeit einen tieferen Sinn siehst, vielleicht sogar Spaß an deiner Tätigkeit hast oder in erster Linie zur Arbeit gehst, um zu lernen – fachlicher sowie persönlicher Art. Sieh dir jeden neuen Arbeitstag als Herausforderung und eine Chance auf persönliches Wachstum. Dann werden Geld und Erfolg früher oder später von selbst zu dir kommen.

Lektion 3: Lerne das Richtige

Du solltest aber nicht nur „irgendetwas“ lernen, sondern du solltest dich stetig verbessern. Das bedeutet, dass du mehr Arbeit in weniger Zeit verrichtest, sprich produktiver wirst, oder dass du die Qualität deiner Arbeit steigerst. Kennst du den Begriff des „kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“?

Anzeige

Auch für dich selbst sollte kein Tag ohne Verbesserung vergehen. Arbeiten und leben also auch du nach dem Kaizen- beziehungsweise KVP-Prinzip. Es kommt nicht nur darauf an, dass du jeden Tag dazulernst, sondern auch was du lernst – und dies sollte stets eine Verbesserung gegenüber dem Vortag darstellen.

Lese-Tipp: KAIZEN: Du brauchst nur 1 Minute/Tag, um all deine Ziele zu erreichen

Lektion 4: Nutze deine Freizeit zum Lernen

Auch in der vierten Lektion geht es um das Lernen: Merke dir langsam, wie wichtig dieser Aspekt für Erfolg und Reichtum ist? Du solltest daher 80 Prozent deiner Freizeit dafür aufwenden, Neues zu lernen. Das klingt viel? Ist es auch! Allerdings musst du nicht 80 Prozent der Zeit vor Lehrbüchern sitzen, Vokabeln büffeln oder Prüfungen schreiben. Auch Fort- und Weiterbildungen oder Seminare musst du nicht wöchentlich besuchen. Du kannst stattdessen Hobbys nachgehen, bei welchen du neue Soft Skills entwickelst. Übernimm in deinem Fußballverein zum Beispiel die Position als Kapitän, statt die Verantwortung an die Mannschaft abzutreten.

Anzeige

Lese-Tipp: X-Faktor: Warum Hobbys uns attraktiv und erfolgreich machen

Sieh dir im Fernsehen eine Dokumentation an, anstelle der neuen Sitcom. Oder lese hin und wieder ein Lehrbuch, statt den nächsten Krimi. Egal, ob du dich sportlich weiterentwickelst, mehr Allgemeinwissen aneignest oder im Gespräch mit Freunden zu politischen Themen austauschst – all das kann Bildung sein.

Nur lass die Finger so gut es geht von reiner Zeitverschwendung ¬– „Junk Food“ für das Gehirn – wie beispielsweise einer schlechten Comedy Show im TV oder dem Checken sämtlicher Facebook-Profile deiner Freunde. Entwickele stattdessen wieder ein Bewusstsein für das wertvollste Gut der Welt, die Zeit, und setze diese sinnvoll ein.

Anzeige

Lektion 5: Lass dein Geld für dich arbeiten

Wenn du dein Einkommen aktuell einfach auf einem handelsüblichen Bankkonto parkst, verlierst du Geld, anstatt dieses zu vermehren. Ein uralter Tipp aller reichen Menschen lautet daher:

Lass dein Geld für dich arbeiten.

Hier wären wir wieder beim Thema: Reiche Menschen werden noch reicher, wenn sie ihr Geld gut investieren. Ob es sich dabei um Immobilien, Goldbarren, Aktien oder Bitcoins handelt, bleibt schlussendlich deine eigene Entscheidung. Doch lege so oder so mindestens zehn Prozent deines Vermögens zinsbringend an. Je früher du damit beginnst, umso schneller wird dir die Rendite beziehungsweise der Zinseszins zu Reichtum verhelfen.

Lektion 6: Fokussiere dich auf Ergebnisse

Egal, ob es sich um deine Geldanlage, deinen Arbeitsalltag oder dein Privatleben handelt: Setze dir Ziele und fokussiere dich bei all deinen Gedanken, Worten und Handlungen auf diese Ergebnisse. Trage bei deinen To-Do-Listen oder im Kalender also ab sofort keine Zeitspannen mehr ein, wie „10 Uhr bis 10.30 Uhr E-Mails checken und beantworten“, sondern notiere deine gewünschten Ergebnisse, zum Beispiel „Alle E-Mails im Posteingang sortieren sowie mindestens 20 der wichtigsten Mailings beantworten“. oder noch besser: Arbeite alle Mails sofort nacheinander ab. Du wirst bemerken, dass deine Produktivität unmittelbar steigt.

Lektion 7: Gib mehr als du nimmst

Das Leben besteht bekanntlich aus einem ständigen Geben und Nehmen. Allerdings neigen viele Menschen dazu, mehr nehmen als geben zu wollen. Du erwartest von deinem Arbeitgeber flexible Arbeitszeiten sowie ein hohes Einkommen, ohne dafür zu viel Zeit und Energie opfern zu wollen. Du wünscht dir vom Partner beziehungsweise der Partnerin kleine Geschenke als Zeichen der Aufmerksamkeit oder von deinen Freunden, dass diese immer Zeit haben, wenn gewünscht. Doch kennst du den Spruch:

The world gives to the givers and takes from the takers.

(Joe Polish)

Du musst nicht an Karma glauben. Dennoch sollte dir bewusst sein, dass du in Erfolg oder Reichtum auch investieren musst. Möchtest du irgendwann die „Belohnung“ einstreichen, ist erst einmal eine entsprechende Anstrengung nötig. Gib daher mehr als du nimmst. Du wirst nicht nur merken, dass du dadurch beliebter und erfolgreicher wirst, sondern vor allem, dass diese Lebenseinstellung auf Dauer deutlich zufriedener macht als ein andauerndes egozentrisches Nehmen.

Lektion 8: Stelle dich deinen Ängsten

Das wahre Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. Menschen sind Gewohnheitstiere und jede Veränderung macht Angst. Schließlich könnte sie eine Verschlechterung der Situation nach sich ziehen. Das ist normal, doch du solltest dich deinen Ängsten stellen. Nur durch Veränderung ist auch Verbesserung möglich. Zudem schöpfst du durch die regelmäßige Überwindung deiner Grenzen neues Selbstbewusstsein – ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Lese-Tipp: Selbstbewusstsein – 20 Tipps und Übungen die Dich stärken

Nimm dir einen Zettel sowie einen Stift zur Hand und notiere dir fünf Ängste, welchen du dich im nächsten halben Jahr stellen willst. Ist die Liste abgehakt, nimm dir die nächsten fünf Punkte vor. Du wirst daran als Persönlichkeit wachsen und somit den Grundstein für dauerhaften Erfolg und Reichtum legen. Und selbst, wenn nicht, so hast du dein Leben wenigstens in vollen Zügen genossen, anstatt dich ängstlich in den eigenen vier Wänden zu verkriechen und die wahren Abenteuer an dir vorbeiziehen zu lassen.

Lektion 9: Wechsle dein Umfeld regelmäßig

Probiere dich also immer wieder an neuen Herausforderungen. Dazu gehört auch, dass du in gewissen Zeitabständen dein soziales, berufliches oder privates Umfeld veränderst. Das bedeutet keinesfalls, dass du jeweils alte Brücken abbrechen und komplett neu anfangen musst. Stattdessen solltest du dein bestehendes Umfeld erweitern: Lerne neue Leute kennen, übernimm weitere Verantwortungsbereiche im Job oder erkunde mit deiner Familie Länder, in welchen du bislang noch nicht warst. Erweitere also regelmäßig deinen Horizont.

Wichtig: Verbanne Menschen aus deinem Leben die dir nicht gut tun.

Lektion 10: Selbstmarketing ist das A und O

Wir betonen es immer wieder: Selbstmarketing ist das A und O jeder erfolgreichen Karriere. Im Berufsleben gilt häufig das Motto

Mehr Schein als Sein.

Natürlich solltest du authentisch bleiben. Dennoch musst du dich von deiner besten Seite präsentieren. Lerne, dich selbst gut zu verkaufen und einen positiven Eindruck bei neuen Kontakten zu hinterlassen. Dein Netzwerk wird dir schlussendlich zu Erfolg und Reichtum verhelfen – allerdings nur, wenn dieses große Stücke auf dich hält. Dabei werden geschulte Blicke schnell durchschauen, ob es sich bei deinem Selbstmarketing nur um leere Versprechungen handelt, um ein aufgeplustertes Ego oder einen ehrlichen Menschen mit Talent, Zielstrebigkeit und Vertrauenswürdigkeit.

Da du ab sofort ja ohnehin viel Zeit mit dem Lernen verbringst, widme dich also dem Thema Selbstmarketing und werde zum besten Verkäufer, den die Welt je gesehen hat. Das „Produkt“: Du selbst!

Lektion 11: Erkenne den Wert deines Netzwerkes

Hierfür ist es unerlässlich, dass dir überhaupt erst einmal bewusst wird, welche wichtige Rolle dein Netzwerk für deinen beruflichen sowie privaten Erfolg und dein Bankkonto spielt. Kontakte können dir ungeahnte Jobchancen verschaffen, dir auf dem Weg zu mehr Gehalt helfen oder wichtige Lektionen erteilen – wie die 13 in diesem Artikel. Am meisten lernst du von anderen Menschen und wie wichtig das Lernen ist, solltest du mittlerweile begriffen haben. Auch das Netzwerken kann und sollte daher Teil der 80 Prozent deiner Freizeit werden, den du für das Lernen aufwendest.

Lese-Tipp: Karriere: Dieser eine Faktor zählt mehr als Motivation und Leistung

Besuche also entsprechende Veranstaltungen wie Messen, Coworking-Spaces und Netzwerktreffen und nutze auch die digitalen Möglichkeiten wie berufliche soziale Netzwerke für das Knüpfen neuer Kontakte und die Pflege alter Freundschaften.

Lektion 12: Finde dein „Warum“

Schlussendlich befinden sich doch alle Menschen früher oder später auf der Suche nach einem tieferen Sinn im Leben. Die meisten von uns hegen den Wunsch, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, dem sozialen Umfeld positiv in Erinnerung zu bleiben, wenn wir eines Tages gehen müssen, oder einfach das Leben in vollen Zügen sowie ohne Reue zu genießen. Wenn du nach Reichtum oder Erfolg strebst, solltest du dich also nach dem tieferliegenden „Warum“ fragen. Dies können Minderwertigkeitskomplexe, tief verwurzelte Ängste, in der Kindheit gefestigte Glaubenssätze oder viele andere psychologische Denkmuster unter der Oberfläche sein.

Lese-Tipp: Negative Glaubenssätze erkennen und umwandeln

Wenn du dein wahres „Warum“ kennst, kannst du dein Leben bewusster, gesünder und glücklicher gestalten. Manchmal wirst du dennoch nach Reichtum oder Erfolg streben – manchmal nicht. Doch egal, wofür du dich entscheidest: Wenn du etwas mit Leidenschaft und dem Antrieb eines tieferen Sinns machst, wird es von Erfolg gekrönt sein. Garantiert!

Lektion 13: Definiere für dich „Erfolg“ und „Reichtum“

Die Begriffe Erfolg und Reichtum sind nun oft gefallen. Aber was bedeuten sie eigentlich? Wir haben sie absichtlich nicht eingangs definiert, denn das musst du ganz alleine tun. Mache dir bewusst, was für dich persönlich „Erfolg“ oder „Reichtum“ bedeuten und wonach du dementsprechend tatsächlich strebst.

Diese 13 Lektionen dürften dir dabei als Wegweiser dienen. Schlussendlich liegen Erfolg und Reichtum – wie auch immer du diese definieren magst – aber in deiner eigenen Hand. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei!

Lese-Tipp: 50 motivierende Sprüche, Zitate und Weisheiten über Erfolg

Welche weiteren Tipps hast du für unsere ambitionierten Leser? Was bedeuten für dich „Erfolg“ und „Reichtum“? Wie hast du diese erlangt? Gibt es auch Schattenseiten, die man im Auge behalten sollte? Vielen Dank für deine spannende Kommentare zum Thema!

Bildnachweis: PeopleImages/istockphoto.com

Anne und Fred von arbeits-abc.de
Foto: Julia Funke

Mach mit und diskutiere mit uns in unserer Skool Community!

Egal, ob du Fragen hast, Antworten suchst oder einfach nur deine Erfahrungen zu diesem oder anderen Themen teilen möchtest, du bist herzlich willkommen. Diskutiere mit, erweitere dein Wissen und werde Teil einer inspirierenden Gemeinschaft. Zur Arbeits-ABC Community